Club-Partner:
banner

Lloyd 40.15

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lloyd 40.15

    Immer wieder stößt man auf ausgefallene Projekte / Flugzeuge der K.u.K. Fliegertruppe. Eines davon ist sicherlich die Lloyd 40.15, entstanden / projektiert als Folge der Fokker Dr.I.
    Alle namhaften Firmen in Deutschland, aber auch in Österreich versuchten sich an D reidecker Projekten.
    Das Modell der Lloyd 40.15 ist im Maßstab 1:72 gehalten. Ich konnte es vor einigen Jahren von einem amerikanischen Modellbauer erstehen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_122100.jpg
Ansichten: 116
Größe: 106,3 KB
ID: 30707Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_121950.jpg
Ansichten: 57
Größe: 83,1 KB
ID: 30708Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_122027.jpg
Ansichten: 57
Größe: 92,0 KB
ID: 30709Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_122043.jpg
Ansichten: 54
Größe: 74,0 KB
ID: 30710Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_122123.jpg
Ansichten: 57
Größe: 76,5 KB
ID: 30711

    #2
    Servus Peter,

    ich fürchte mit den Bilddateien ist was danebengegangen.
    Ich seh nur die Dateinamen, aber bekomme eine Fehlermeldung wenn ich den Namen anklicke.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      sag bitte Bescheid, ob es jetzt klappt.

      Liebe Grüße

      Kommentar


        #4
        Servus Peter,

        Perfekt!

        Das ist ein interessantes Flugzeug!
        Die Anordnung der untersten Tragfläche steht eindeutig gegen die damals allgemein geübten Konstruktionsweisen.

        Die Bemalung ist superb!

        Liebe Grüße

        Wiwo
        Meine Modelle

        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
        Fritz Grünbaum, 1934

        Kommentar


          #5
          Ja,
          ist wohl eine Eigenheit von Lloyd gewesen, auch der Bomber Lloyd 40.08 hat eine ähnliche Tragflächen- Konstruktion.
          Ob es Anleihen beim deutschen Bomber Gotha G.I (Gotha-Ursinus) (siehe Bild) gab, ist unbekannt.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20190501_132335.jpg Ansichten: 0 Größe: 115,7 KB ID: 30716

          Kommentar


            #6
            Servus Peter,

            der ist auch recht eigenwillig konstruiert!
            Hast du vielleicht noch ein paar Fotos mehr von diesem Bären aus Gotha?

            Liebe Grüße

            Wiwo
            Meine Modelle

            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
            Fritz Grünbaum, 1934

            Kommentar


              #7
              Aber ja doch,

              hier sind sie!
              Noch einige Angaben zum Modells: Länge ~ 17cm, Spannweite ~28cm, Höhe ,~ 7cm.
              Pilot und MG- Schützen im Rumpf, die Motoren auf dem unteren Flügel. Zwischen dem Fahrwerk Bombenschacht.

              Gab es übrigens auch als Schwimmer Flugzeug!
              Beide eine Herausforderung beim Landen.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_165735.jpg
Ansichten: 54
Größe: 111,3 KB
ID: 30719Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_165818.jpg
Ansichten: 49
Größe: 112,2 KB
ID: 30720Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_165648.jpg
Ansichten: 52
Größe: 119,1 KB
ID: 30721Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_165750.jpg
Ansichten: 52
Größe: 113,2 KB
ID: 30722Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20190501_165705.jpg
Ansichten: 55
Größe: 121,6 KB
ID: 30723

              Kommentar


                #8
                Servus Peter,

                ein tolles Modell, ausgezeichnete Fotos!
                Ich kann mir gut vorstellen daß Start UND Landung ziemlich spannend waren, besonders bei der Schwimmerversion!

                Liebe Grüße

                Wiwo
                Meine Modelle

                Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                Fritz Grünbaum, 1934

                Kommentar


                  #9
                  war sicher interessant zu fliegen, die 40.15 - das seitenleitwerk scheint arg unterdimensioniert.
                  lg
                  rich
                  <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                  Kommentar


                    #10
                    Leider gibt es bisher keine Fotos dieser Maschine. Es ist auch nicht gesichert, ob sie jemals flog.
                    Interessant ist jedoch auch, daß die Enden der mittleren Tragfläche beweglich waren,
                    also vielleicht nicht nur als Höhenruder, sondern auch zur Unterstützung des Seitenruders dienten.

                    Kommentar


                      #11
                      ok, dachte da gabs ein fliegendes original.

                      flächenverwindung wirkt um die längsachse, um die hochachse sollte das verdrehen des mittelflügels eig keinen stabilisierenden effekt haben.

                      das zu kleine seitenleitwerk/ruder war ja generell ein problem der damaligen auslegungen. auch bei der fokker dr1 ist die fläche viel zu klein. es gibt da eine gute doku über den schweden der auch bei der airpower schon die dr1 vorgeführt hat.

                      nichtsdestotrotz ist die 40.15 ein sehr interessantes modell. leider gibt es so exoten selten in 1/48 oder gar 1/32

                      lg
                      rich
                      <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo. Zwei tolle und sehr seltene Modelle. Top gebaut.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X