Club-Partner:
Club Partner

Shou Sugi Ban

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Shou Sugi Ban

    Hallo,ich habe gestern endlich meine Holzbox von der Post zugestellt bekommen.
    Die Box soll zur Aufbewarung meines selbst gewaschenen Naturgoldes dienen, ich bin nämlich nicht nur Modellbauer, sondern auch Hbby Goldwäscher!
    Da mir die Holzbox in in ihrem ursprünglichen Zustand zu neu ausgesehen hat, habe ich mich dazu entschieden sie mit der japanischen Holzbearbeitungstechnik Shou Sugi Ban zu bearbeiten.
    Dabei wird das Holz mit einem Punzenbrenner abgeflammt und danach mit einer Messingdrahtbürste abgebürstet.
    Durch das flammen des Holzes werden die weicheren Holzfasern stärker abgebrannt als die härteren der Jahresringe und es entsteht eine schöne strukturierte Oberfläche die, die Maserung des Holzes zusätzlich unterstreicht.
    Okay, nun will ich euch nicht weiter mit der Theorie langweilen und zeige euch in einzelnen Schritten ein paar Bilder des Baues.

    Die neue Box
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Box neu.png Ansichten: 12 Größe: 869,9 KB ID: 44702 ​​
    Das Holz nach dem flammen mit dem Punzenbrenner
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Geflamt.png Ansichten: 11 Größe: 857,8 KB ID: 44703 ​​
    Das Holz nach dem bürsten mit der Messingdrahtbürste
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Gebürstet.png Ansichten: 11 Größe: 893,9 KB ID: 44704 ​​
    Die fertig gflammte und gebürstete Box
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Box ausen.png Ansichten: 11 Größe: 660,9 KB ID: 44705 ​​
    Das versehen der Box mit einem Schriftzug
    Dazu Habe ich auf den Deckel der Box, erstmal eine Schablone geklebt.
    Danach wurde die Farbe für den Schriftzug mit einem Schwamm aufgetupft, natürlich in Gold.
    Zuletzt wurde die Schablone wieder abgezogen, an den Stellen, dort wo die Farbe etwas unter die Schablone gelaufen ist, wurde mit dem Pinsel nachgebessert.
    ​​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Schablone.png Ansichten: 11 Größe: 532,9 KB ID: 44706
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Schriftzug.png Ansichten: 11 Größe: 523,5 KB ID: 44707 ​​
    Nach diesem Schritt, war die Box außen fast fertig.
    Das was mir noch nicht gefiel, war der in neuem Messing glänzenden Verschluß.
    Aber auch dafür hatte ich eine Lösung parat.
    Ich habe den Verschluß abgeschraubt und über Nacht in eine zuvor aufgekochte Essigesenz - Salzmischung gelegt.
    Das Messing reagiert mit dieser Mischung und eine natürlich erzeugte Patina entsteht.
    Die kleinen Schräubchen werden noch durch Messingnägelchen ersetzt, die bekomme ich noch!
    ​​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Messingverschluss.png Ansichten: 11 Größe: 195,4 KB ID: 44708
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Verschluss alt .png Ansichten: 11 Größe: 672,0 KB ID: 44709 ​​
    Nun zur Innengestaltung
    Die Innenseite des Deckels wurde mit schwarzem Kaffee bepinselt, da ich auch hier mit natürlichen Mitteln arbeiten wollte, um das Holz zu altern.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Deckel innen.png Ansichten: 11 Größe: 896,2 KB ID: 44710 ​​
    Anschließend habe ich noch eine Papierzettelchen hergestellt, mit den Bach und Flussnamen in denen ich das Naturgold gewaschen habe.
    Es wird noch auf die Innenseite des Deckels geklebt
    Da dieses auch alt aussehen sollte habe ich etwas stärkeres Papier genommen und wieder mit einer starken schwarzen Kaffeemischung bepinselt.
    Dazu reicht Löskaffee, völlig aus, man mischt ihn mit heisem Wasser, einfach etwas dicker ab.
    Nach dem färben, habe ich das Zettelchen noch gefaltet, zerknüll und vorsichtig wieder auseinandergezogen.
    Um die erhabenen Stellen der Knicke zu betonen bin ich noch mit 320 Schleifpapier ganz sanft darübergegangen.
    Danach habe ich es mit den Namen bedruckt, dafür habe ich zuerst in Photoshop eine alte Schrift erstellt und sie dann spiegelverkehrt auf Packpapier gedruckt.
    Das Packpapier saugt die Farbe des Tintenstrahldruckers nicht vollständig auf und die Schrift kann so auf andere Oberflächen übertragen werden.
    In meinem Fall auf das Zettelchen.
    Dazu hade ich das Packpapier mit der bedruckten Seite auf das Zettelchen gelegt und bin mit einem Gummiroller darübergefahren.
    So wird die zuvor spiegelverkehrte Schrift vom Packpaier auf das Zettelchen übertragen und ist wieder in ihrer normal leserlichen Position.
    Den gazen Aufwand mit dem Packpapier habe ich deswegen betrieben weil normal gedruckte Schrift zu modern auf dem gealtertem Zettelchen gewirkt hätte.
    Aber nach dem ganzem Bla, bla, auch hiervon ein Bild!
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Schatzkarte.png Ansichten: 11 Größe: 1.005,8 KB ID: 44711 ​​
    Die Box wird Innen noch mit Papkartonstegen versehen um kleine Kästchen für meine Naturgoldsammelgläschen zu haben.
    Dann werden diese mit Leinenstoff ausgelegt und verkleidet, natürlich wird auch der Leinenstoff wieder, wie auch sonst, mit Kaffee gealtert.
    Ursprünglich wollte ich es mit grünem Filz machen, aber der passte nicht zum Rest.
    Hier ein Bild des Innenbodens der Box mit gealtertem Leinenstoff beklebt.
    Die Bilder mit den vertigen Kästchen folgen noch, muss ich erst anfertigen.
    ​​
    Auf die Ausenseite des Bodens habe ich noch eine 3mm Holzplatte geklebt, um den Boxboden möglichst zu begradigen da dieser recht dünn war und sich zuerst leicht nach außen wölbte.
    Danach habe ich ihn Mattschwarz gestrichen, da ich ihn nicht flämmen wollte weil ich Angst hatte das sich die dünne Holzplatte durch die Hitze wieder wölbt.
    Das passt auch zum Rest der Box.
    Noch kleine, zuvor patinierte, Messingfüßchen angebracht und für das erste, fertig.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Unterseite.png Ansichten: 11 Größe: 502,2 KB ID: 44713 ​​
    Bilder der komplett fertig gearbeiteten Box folgen noch, wenn ich wieder zum Basteln komme, aber zuerst fällt noch ein bisschen Gartenarbeit
    zuhause an.
    Angehängte Dateien

    #2
    Servus Robert.

    Bitte lösche die Bilder in deinem Beitrag, lade sie neu hoch und binde sie neu ein.
    Ich sehe leider nur "Broken Links"

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


      #3
      Hallo, Wiwo 1961.
      Hab ich gemacht, haut es jetzt hin?

      Kommentar


        #4
        oje...das ist innerhalb kurzer Zeit der zweite derartige Fall. Ist offenbar ein Bug in der Forensoftware.
        Nachdem jetzt lange Ruhe war dachte ich, der sei behoben....das Gemeine ist, der Autor des Beitrages bemerkt davon nichts....

        ja hilft nix, bitre neu hochladen
        ich würde es auch gerne sehen
        Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

        Kommentar


          #5
          Servus Robert,

          jawoll, jetzt seh ich die Bilder!

          Die Box schaut gut aus.
          Du hättest das Messing auch mit verdünnter Salzsäure patinieren können.
          Salzsäure stark verdünnen, Gummihandschuhe, Papiertaschentuch eintunken und über das Messing wischen.
          Gibt eine schöne Patina.

          Liebe Grüße

          Wiwo
          Meine Modelle

          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
          Fritz Grünbaum, 1934

          Kommentar


            #6
            Servus Robert,
            das Kisterl schaut gut aus. Außerdem vielenDank für die ausführlichen Erklärungen zu den Bildern!

            Lieben Gruß
            Heinz
            Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

            Kommentar


              #7
              Hallo, hier die fertige Box von innen.
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Box innen.png
Ansichten: 38
Größe: 1.001,6 KB
ID: 45163

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                tolle Schatulle und danke für die Bauanleitung!



                LG
                Wolfgang

                Kommentar

                Lädt...
                X