Club-Partner:
Club Partner

Lippisch-Delta-Projekt in Metall 1:20

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lippisch-Delta-Projekt in Metall 1:20

    Ein echter Windkanal-Specht!

    Ja, lieber Modellbaukünstler, ich hab`s tatsächlich geschafft und meinem ersten "Metallobjekt" ein zweites hinzugefügt: Das finale Windkanalmodell der DM1, der einzigen LIPPISCH P13A - Erprobungsmaschine, wie ich sie schon bei meinem ersten Bauversuch im Auge hatte. Nur diesmal ziemlich nah am NACA-Modell. Zwar musste als "Spenderin" einer Cockpithaube eine modifizierte (Karton-)MiG 15 "herhalten", aber ansonsten habe ich mich an die technischen Zeichnungen und Maße aus der Veröffentlichung Überschalljäger Lippisch P13a und Versuchsgleiter DM-1 von H.P. Dabrowski gehalten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DM1_Titel.jpg
Ansichten: 86
Größe: 923,8 KB
ID: 56046

    Auf der Grundlage für das Innenleben diente - wie beim ersten Bau - der Modellbaubogen von ORLIK im Maßstab 1:33. Den skalierte ich auf 141% hoch. So komme ich auf eine Modell-Spannweite von 30cm und einer Länge von 35 cm. Das entspricht in etwa dem Maßstab 1:20 und ist auch die maximale Größe für meinen "Alu-Druckplatten Vorrat".
    Sodann stellte ich den zentralen Kielspant mit zweifacher Verstärkung her um genügend Klebefläche für die Metallbeplankung zu haben. Gleichzeitig plante ich die scharfe Kielflosse ein. Übrigens hatte das NACA-Windkanalmodell KEINE Ruderflächen. Auch in den Grundrissen ist da nichts zu finden. Daher hab ich bei meiner JUMBO-Version auch auf Steuerflächen und Luftein- und Auslass verzichtet.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Rippe1m.jpg
Ansichten: 77
Größe: 38,5 KB
ID: 56047

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Rippe3m.jpg
Ansichten: 79
Größe: 47,1 KB
ID: 56048


    Das Rumpf/Flächengerüst war schnell zusammengebaut. Im Unterschied zum P13a-Plan konnte ich auf das zweite Stützrippenpaar verzichten weil das NACA-Modell eine gleichmäßige Verjüngung der Profildicke hat - war also aerodynamisch "sauberer". Allerdings muss ich im Nachhinein feststellen, das es doch besser gewesen wäre, noch einen angepaßten Rippensatz einzubauen. Die großen Metallflächen sind doch ziemlich druckempfindliche. Na, wieder was gelernt...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Montage1m.jpg
Ansichten: 74
Größe: 60,1 KB
ID: 56049


    Um nun das Gerüst mit der Metallbeplankung zu umschließen musste ich die Konturen vom Bauplan auf Zeichenpapier übertragen und ausschneiden. Denn leichter ist ein Stück 80gr Papier zurecht geschnitten als eine 0,15mm Aluplatte. Dazu billiger und einfacher.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Montage3m.jpg
Ansichten: 72
Größe: 60,3 KB
ID: 56050

    Als das dann "passen gemacht" war hab ich die Umrisse auf die Aluplatte übertragen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Montage4m.jpg
Ansichten: 71
Größe: 43,0 KB
ID: 56051

    Das Ausschneiden mit einer großen Zurichtschere geht eigentlich ganz gut. Je größer und gleichmäßiger die Schnitte sind, um so problemloser nachher das Arbeiten mit der Beplankung. Meine linke PapierSchnittvorlage klappte auch für die rechte Tragfläche. Sie muss nur beim Wechsel zur anderen Fläche umgedreht werden! Denn die Druckplatten haben nur eine metallische Seite! Als beide Flächenhälften beplankt waren, setzte ich das Verfahren mit Papierschnittvorlage für die obere und unteres Seitenflosse fort.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Montage5m.jpg
Ansichten: 74
Größe: 55,0 KB
ID: 56052

    Nachdem dann Seitenflosse und kleine Kielflosse unten in Metall ausgeführt waren habe ich lediglich noch die von einer MiG 15 "abgekupferte" Kabinenhaube mit schwarzem Untergrund und kleiner "Resteinrichtung" angebracht. Und das war`s schon fast.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: D6m.jpg
Ansichten: 73
Größe: 39,2 KB
ID: 56053Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: D7m.jpg
Ansichten: 68
Größe: 21,4 KB
ID: 56070



    Auf den letzten Bildern kann man schon erkennen, dass ich das Modell natürlich "in Windkanalstellung" positioniert habe. Da ich die NACA-Teleskopen nicht imitieren konnte, habe ich mich eines alten Überbleibsels meiner Bastelantiquitätenkiste bedient: Von einer LINDBERG B-58 von anno 1973 verwende ich den rustikalen Standpylon in transparentem Plastik und "B-58 HUSTLER"-Plakette. Das passt nicht nur stylisch sondern auch aerodynamisch. Ist die HUSTLER ja wirklich ein echter "LIPPISCH-Enkel".
    Die gibt`s übrigens auch noch in meiner Kollektion... ausgeflippt gelb/schwarz, als meine Yellow-Flight-Maschine... ein Andenken an die verrückten 70er Jahre....

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B58Plan_m.jpg
Ansichten: 73
Größe: 66,7 KB
ID: 56055

    Hier noch eine Bildmontage des Modells im heutigen NASA- (ehem.NACA) Windkanal. Ich fahr ja ab auf solche "Wolken-Ferraris".


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Delta2m.jpg
Ansichten: 73
Größe: 36,4 KB
ID: 56056

    Und als verspielter alter Knabe hab ich am Schluß der Bauaktion mit Balsaholz und Gummiring ein formgleiches Mini-Schleudermodell angefertigt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 01Delta_m_Schleuder_m.jpg
Ansichten: 71
Größe: 49,5 KB
ID: 56057

    Und ob Du`s glaubts oder nicht: Das Ding geht ab "wie Schmidts Katze"... Schau selbst.... In Einzelbildern sieht man einen perfekten Looping und beste Flugstabilität.
    Herr Lippisch wusste schon wovon er sprach...

    ​​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1DeltaClip_Start_m.jpg
Ansichten: 74
Größe: 72,7 KB
ID: 56062Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2DeltaClip_Steigflug_1m.jpg
Ansichten: 71
Größe: 55,3 KB
ID: 56063


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3DeltaClip_Steigflug_2m.jpg
Ansichten: 72
Größe: 55,8 KB
ID: 56065Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5DeltaClip_Looping2m.jpg
Ansichten: 74
Größe: 48,0 KB
ID: 56067

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6DeltaClip_Looping3m.jpg
Ansichten: 74
Größe: 50,3 KB
ID: 56068Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7DeltaClip_Sturz1m.jpg
Ansichten: 76
Größe: 50,0 KB
ID: 56069

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8DeltaClip_Abfangen1m.jpg
Ansichten: 73
Größe: 52,6 KB
ID: 56059Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9DeltaClip_Abfangen2m.jpg
Ansichten: 69
Größe: 58,0 KB
ID: 56060


    Puh, mit der Bildreihenfolge bin ich aber jetzt ins Schwitzen gekommen Die letzten zwei Bilder sind eher Suchbilder. Der Delta ist aber wirklich im "Landeanflug" zu sehen. Einfach mal ein wenig VERGRÖßERN...

    Vielen Dank für Dein Interesse

    Knut H aus Hi
    Angehängte Dateien

    #2
    Servus Knut,

    der Windkanalvogel ist 1A geworden!
    Klasse Fotos.

    Der Schleuderflitzer ist faszinierend!
    Total simpel im Bau, aber bärenstark im Flug!

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


      #3
      Moin moin Wiwo!
      Danke für die anerkennenden Worte. Auch für die von den anderen Sportsfreunden aus der Runde. Ich gebe zu, das motiviert mich sehr. Bislang hab ich eher "allein im Kämmerchen gebastelt": Nee, mein Sohn ist oft mit von der Party. Aber sonst gibts da keine Reso... Muss allerdings sagen, dass, wenn ich Eure Werke so anschaue, ich mir meiner Amateurhaftigkeit voll bewußt bin. Was für eine Perfektion! Egal in welchem Bereich. Das begeistert mich. Ich konnte es früher beim Basteln nie erwarten, das Ergebins in den Händen zu halten. Heute ist etwas mehr Geduld da. Aber so wie Ihr das macht.... super!
      Egal. Auf den Spaß kommt es ja an. Hier auf der Modellbauseite hab ich wirklich mal die Möglichkeit zu sehen, was geht... und umgekehrt zu zeigen was ich so mache.
      Auf ne gute Zeit zusammen.

      Kommentar


        #4
        Ein sehr cooles Projekt!! bin ja der totale Delta Fan - deshalb von mir sowieso
        welche Aluplatten verwendest du da?

        die Idee mit dem Schleudersegler gefällt mir - hätte ich mit der AN2 von Trumpeter auch machen sollen.
        hab mal vor langer zeit die Formen vom Airfix Draken abgenommen und dann in Mini und einmal in 1/12 aus Styro Verpackungsmodell ferngesteuert gebaut das waren noch Zeiten!

        lg
        Rich
        <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

        Kommentar


          #5
          Hallo Rich!
          ... und damit "Delta-Fans unter sich". Um gleich zu Deiner Frage zu kommen: Die Aluplatten sind aus der Druckerei. Druckplatten aus dem Kleinoffsetdruck. Hab ich anno 1981 für ein paar Jahre so nebenbei gemacht. 0,15mm dick, etwas größer als ein C4 Umschlag, auf der Druckseite metallisch glänzend, auf der Rückseite rötlichblau-stumpf. Gibt es z.B. von AGFA bzw. Druckereizulieferern. Was mich gleich vom ersten Versuch an begeister hat war, damit eine Tragfläche zu formen. Wenn man die Nasenprofillinie über eine passende Holzkante biegt, passt sich das Metall unheimlich gut dieser Formbewegung an. Du fühlst quasi das Tragflüchenprofil schon im Ansatz. Gut, vielleicht hab ich das auch nur so in meinem Feeling, aber ich hab jedenfalls da eine neue "Arbeitsaufgabe" entdeckt.
          Habe übrigens vor ca 25 Jahren noch "revolutionärer gebastelt": Damals kamen grade die 1 Liter-Cola-Kunststofflaschen auf den Markt. Das wurde der Rumpf. Und für die Tragfläche habe ich - genau - die Aludruckplatten verwendet. Sogar mit Knickflügel. Das Ganze wurde ein Fesselflugmodell mit 1,5cm Glühzünder....

          Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Fesselflugzeug.jpg Ansichten: 0 GröÃe: 32,9 KB ID: 56094
          Is nie fertig geworden, das Teil. War aber bestimmt das erste Recycling-Fesselflugmodell auf`m Markt... Jedenfalls: seit damals liegen die Platten bei mir rum. Und jetzt war`s soweit! Dank modellbauseite.at ist die Idee in der Welt... Da freu ich mich wirklich drüber.
          Au, ich verquatsch mich. Sorry, aber ich bin wirklich sehr erfreut mal endlich mit Leuten über sowas "sprechschreiben" zu können!
          Bis bald und schönes Wochenende!
          Knut H aus Hi

          Kommentar

          Lädt...
          X