Dringend LKW-Modellbauer gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Roman Haider Beitrag anzeigen
    Ein derartig hoher Stundenlohn (wenn man jetzt von einem Angestellten Verhältnis ausgeht) ist im Handwerklichen Sektor generell selten. Im Pfusch findet man das schon eher. Wenn man sich mit etwas das einem Spass macht ein Zubrot verdienen will, glaube ich das es recht schwer ist einen tatsächlichen Wert zu bestimmen. Ein sehr guter Indikator für den eigenen Marktwert ist glaube ich der Füllstand der Auftragslade. Wenn man genug zu tun hat und nicht verzweifelt Aufträgen nachjagen muss, kann man im realistischen Rahmen durchaus was verlangen.

    Lg
    Roman
    Hallo Roman,

    Ich finde nicht das es schwer ist für sich selber einen Wert für die Arbeitsstunde fest zu legen. Du musst Natürlich jemanden Finden der bereit ist so was zu Bezahlen, das ist richtig, aber warum soll ich direkt den Stundenlohn auf das Niveau einer Reinigungskraft runter schrauben, nur um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen das man dann diesen Modellbau Auftrag bekommt?

    Mir ist es unverständlich das man eine Modellbau Arbeit mit den Leistungen einer Reinigungskraft vergleicht. Man muss hier bei den Arbeitsleistungen Unterscheiden und nicht das Lohn Niveau dieser völlig unterschiedlichen Berufsgruppen.

    Es gibt richtige Firmen die hier Auftragsmodellbau betreiben z.b. für Architekten Büros..... Und da werden ganz andere Summen aufgerufen....

    Viele Grüße

    Guido
    Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

    Kommentar


      #17
      Hallo Leute!

      Bevor das aus dem Ruder läuft muss ich nun auch mal etwas dazu sagen, und bitte in weiterer Folge um innere Ruhe.

      An allererster Stelle möchte ich alle darauf hinweisen dass Pfusch, bzw. Schwarzarbeit, ergo die Erbringung einer Dienstleistung ohne dafür Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abzuführen strafbar ist und rechtliche Folgen haben wird. Im Forum kann somit sicherlich keine Diskussion über Stundensätze einer rechtswidrigen Tat geführt werden.

      An zweiter Stelle möchte ich zum Thema Reinigungskräfte Stellung beziehen. Reinigungskräfte sind in der Regel schlecht bezahlte Arbeitnehmer, welcher meistens keine allzu große Wahl haben, aus welchen Gründen auch immer. Im Regelfall müssen diese Arbeitnehmer im Niedrig-Lohnniveau mit sehr wenig Geld für harte Arbeit ihre Lebenserhaltungskosten decken. Gerade in der heutigen Zeit stelle ich mir das bei vielen sehr schwierig vor. Würde es keine Menschen geben, welche sich Tag für Tag dieser Arbeit stellen, dann würden wir in unserem eigenen Dreck versinken. Aus diesem Grund bin ich sehr froh darüber, dass es trotz der Umstände doch viele gibt welche lieber einem unbeliebten Job nachgehen, als gar keinen Job haben.

      Und nun zum dritten und auch letzten Punkt, dem Modellbau als Auftragsarbeit. Hier müssen wir darauf acht geben, dass wir nicht Hobby und Arbeit vermischen. Man kann logischerweise auch sein Hobby zur Arbeit machen, was auch ich getan habe. Allerdings muss einem klar sein, dass es danach nie mehr ein wirkliches Hobby sein wird. Die Grenze zwischen Hobby und Arbeit verschwimmt, und die Qualität der Freizeitgestaltung leidet.

      Wenn wir nun von einer Modellbau-Auftragsarbeit ausgehen, so müssen wir davon ausgehen dass es sich um ein Unternehmen handelt welches als solches eben auch alle Lohnnebenkosten, Betriebsstätten, Werkzeuge, Ausfälle etc. zu tragen hat. Dadurch ergibt sich logischerweise ein dementsprechender Stundensatz.

      In diesem konkreten Fall handelt es sich allerdings um eine Auftragsarbeit zwischen Privaten. Die Zuverdienstgrenze steuerfrei liegt in Österreich bei 730 Euro jährlich. In diesem Rahmen kann man sich also bewegen. Sollte der Auftrag diese Summe übersteigen so muss zumindest ein Klein-Gewerbe angemeldet werden, und wir sind wieder bei der vorher kurz erwähnten Lohnkalkulation eines Unternehmers.

      Unterm Strich gilt also folgendes. Die Diskussion über Stundensätze im privaten Bereich ist insofern sinnlos, da es eine Zuverdienstgrenze gibt. Ich verstehe den Ansatz zu verdeutlichen dass ein Modell kein günstiges Consumer Produkt von der Stange, sondern eine maßgeschneiderte Anfertigung ist. Diese Tatsache ist auch aus den vorhergehenden Beiträgen klar herausgekommen.

      Die Wertigkeit ist dabei schwierig - einerseits könnte man den Wert ermitteln mit der Frage "Was wäre wenn ich mir das von einem Betrieb herstellen lasse?" auf der anderen Seite liegt der Wert im Auge des Betrachters. Selbst wenn ich die Mona Lisa als Beispiel nehme - der eigentliche Wert ist ein Bruchteil des Veranschlagten. Wir sprechen hier immerhin von, inflationsbereinigt, 843 Millionen Dollar.

      Ich hoffe meine Gedanken dazu sind damit klar kommuniziert.

      Abschließend hoffe ich dass es bei vielen einfach nur beim Hobby bleibt, denn das macht am meisten Spaß!
      Auch Geschenke für andere zu bauen findet in diesem Rahmen Platz und sorgt für Freude.

      LG Yoshi
      Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
      Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

      Kommentar


        #18
        Hi Yoshi,

        Hier findet lediglich ein Meinungsaustausch über die Wertigkeit der "Arbeitszeit" über die Modellbau Auftrags Arbeit statt, soweit man im Modellbau davon überhaupt reden kann.
        Ich Persönlich bin nun mal der Meinung das wenn ich für jemand anderes ein Modell nach seinen Wünschen Baue, dann das auch Honoriert haben möchte. Den Vergleich mit einer Reinigungskraft habe nicht ich zum Thema gemacht. Auch wollte ich keine vergleiche zu anderen Berufsgruppen ziehen, sondern lediglich mal Sensibilisieren, wo jeder für sich seine Wertigkeit sieht wenn er für andere ein Modell Baut weil sie es selber nicht können.

        Wenn sich jemand unter Wert Verkaufen möchte dann ist das OK... Ich selber habe hier nur meine "Wert" Vorstellungen aufgezeigt..... Aber dann direkt von Schwarzarbeit zu reden halte ich jetzt auch für etwas weit hergeholt.....

        Eigentlich wollte ich nur drauf hinweisen das der Modellbau sehr Zeit Intensiv ist. Ob man für sich ein Modell Baut oder eben für jemand anderen.....

        Gruß

        Guido

        Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Yoshi Beitrag anzeigen

          ...... An allererster Stelle möchte ich alle darauf hinweisen dass Pfusch, bzw. Schwarzarbeit, ergo die Erbringung einer Dienstleistung ohne dafür Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abzuführen strafbar ist und rechtliche Folgen haben wird. Im Forum kann somit sicherlich keine Diskussion über Stundensätze einer rechtswidrigen Tat geführt werden .....

          LG Yoshi
          Hallo Yoshi,

          Ach ja, was ich noch dazu sagen wollte. Wenn Du mit solchen Argumenten kommst, hättest Du bereits den Start Beitrag entfernen müssen, da der Beitragsstarter an sich ja schon zur "Schwarzarbeit" aufruft oder aufrufen könnte und das man eben über weitere mögliche "Straftaten" Diskutieren könnte.

          Du glaubst doch nicht im Ernst das wenn sich jemand gefunden hätte bzw. wenn der Beitragsstarter sich mit jemanden hier aus dem Forum hätte einigen können, dann nicht auch über die Honorierung gesprochen hätte? Vielleicht nicht hier im Forum aber im Hintergrund auf jeden fall.... Ich glaube keiner hätte das für Lau gemacht weil er ja so ein Liber Kerl ist

          Fakt ist, wenn ich selber eine Auftragsarbeit annehme möchte ich diese auch Honoriert haben. Hier im Beitrag habe ich für mich nur festgestellt was mir eben solch eine Modell Arbeitsstunde Wert ist, und unter den bekannten Bedingungen Signalisiert, diese Modellbau Arbeit angenommen hätte. Alleine das Diskutieren und austauschen in diesem Zusammenhang ist bei Dir bereits eine "Straftat" ??!!

          Auch in Österreich wird es nicht so sein das wenn man auch nur über so ein Thema in einem solchen Forum Diskutiert, dann direkt die Steuer und oder Finanzbehörden auf den Plan ruft und die dann eine Anklageschrift gegen einen verfassen wird, weil man angeblich zur Schwarzarbeit aufruft.... Leute.... ich glaube ihr schießt hier jetzt etwas weit übers Ziel hinaus

          Unverständlicher aber Lieber Gruß aus Guido Modellbau Atelier





          Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

          Kommentar

          Lädt...
          X