Club-Partner:
Club Partner

Die Schattenburg (Schreiberbogen) 1:350

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Servus beinand,
    repetita non placent um es mit Julius Cäsars unsterblichen Worten zum Ausdruck zu bringen, die er im Asterixband "Der Avernerschild" von sich gab.
    Das passt auch hier ganz gut....
    darum gibt es keinen zweiten Bericht, sondern nur ein Bild der zweiten Schattenburg... Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20200504_180837[1].jpg Ansichten: 52 Größe: 1,56 MB ID: 46361
    Modell Nummerzwei ist dazu auserkoren, das Heimweh meiner Schwester zu lindern. Feldkirch war in den 80ern ja wie schon erwähnt Ihre Wahlheimat...
    Lieben Gruß
    Heinz
    Zuletzt geändert von alf03; 30-05-2020, 07:48.
    Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

    Kommentar


      #17
      Sehr schön ,

      es scheint als ob dies eineiige Zwillinge wären

      LG Kurt

      Kommentar


        #18
        Servus Heinz,

        das Doppel gefällt mir!
        Beide sauber gebaut!

        Liebe Grüße

        Wiwo
        Meine Modelle

        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
        Fritz Grünbaum, 1934

        Kommentar


          #19
          Hallo Freunde,
          hmmmm....jetzt bin ich fast ein bisschen verlegen...
          https://www.schattenburg.at/museumss.../faltburgenbau
          Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

          Kommentar


            #20
            Servus Freunde,
            es gib eine Anfrage vom Heimatpflege- und Museumsverein Feldkirch, ob unsere Kartonisten nicht ein paar Modelle der Schattenburg bauen könnten.
            Es gibt im Verkaufsraum des Museumsshops bloß zwei fertig gebaute, aber schon etwas ramponierte Modelle, die der Förderung des Bogenverkaufes förderlich sein sollten.
            Dem Verein wäre sehr geholfen, wenn wir da auf "Ehrenamtsbasis" helfen könnten. Die Leute vom Verein würden sich aber gerne In Form von Gratismodellen der Burg und Gratiseintritten für ie Burgenbauer erkenntlich zeigen, so ein Besuch der Burg geplant ist.
            Damit Kinder und Familien eigenständig mit diversen Aufgaben durch das Museum gehen können, ist für den Herbst/die Herbstferien u.a. eine Schnitzeljagd geplant. Dazu würden eben mehrere Modelle benötigt, unter denen verteilt in den Räumen der Burg dann die verschiedenen Aufgaben versteckt werden könnten.

            Naja, von dieser Idee habe ich abgeraten, da die Modelle einer solchen Belastung wahrscheinlich nicht standhalten würden. Trotzdem wäre es vielleicht nicht schlecht, die eine oder andere Papierschattenburg in den Schauräumen aufzustellen, um den Verkauf zu fördern und damit den Papiermodellbau wieder etwas bekannter zu machen.
            Was sagen unsere Kartonisten dazu?

            Ich persönlich fände es nett, wenn wir dem Verein mit dem Bau einiger Anschauungsmodelle unter die Arme greifen könnten.
            Meinereiner wird sich jedenfalls ein drittes mal hinhocken und noch eine Schattenburg bauen. Aber dann schätze ich sind meine Recourcen für Wiederholungsbauten erschöpft.
            Lieben Gruß
            Heinz
            Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

            Kommentar


              #21
              Hallo Heinz,

              Ich wäre dabei! Aber nur ein kurzer Baubericht von meiner Seite.

              Bis wann sollten die Burgen fertig sein und wie viele Stück sollten gebaut werden?

              Die Ginas schaffe ich noch locker.

              LG
              Wolfgang

              Kommentar


                #22
                Hallo Freunde,
                @Wolfgang,
                vielen Dank für die Unterstützungszusage.


                Momentan ist noch alles ungeklärt. Das Schattenburgmuseum ist derzeit noch geschlossen und die Kommunikation nur per Mail möglich. Das Museum wird erst voraussichtlich im Juli seine Pforten wieder öffnen. in der Zwischenzeit ist nur punktuell jemand anwesend und kann Emails beantworten. Erschwerend kommt hinzu, dass von mir von vier Emails drei wegen Spamverdacht zurückgeworfen werden, obwohl nur Text als Inhalt vorliegt.
                Es geht ja vorerst grundsätzlich darum, wer sich alles mit dem Bau einer Burg an der Aktion beteiligen würde. Ok...da könnten wir schon mit derzeit zwei Stück zusagen.
                Ich weiß auch noch nicht, wie man auf meine Empfehlung reagiert, von der Beteiligung der Modelle an der angedachten Schnitzeljagt reagiert. Ich für meinen Teil fürchte, dass die Modelle dank der zu erwartenden Disziplin der Teilnehmer sehr leiden würden, wenn man sie als Versteck für die Aufgaben verwendet.
                Derzeit habe ich noch keine Antwort vom Museum, ob ich den Laufenden Schriftverkehr hier in Kopie veröffentlichen darf. Das, oder eine Anmeldung eines Museumsmitarbeiters im Forum wäre sicher hilfreich beim Abwickeln der Geschichte.
                Was sagen unsere Burgenexperten dazu?
                Lieben Gruß
                Heinz
                Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

                Kommentar

                Lädt...
                X