Club-Partner:
banner

Klemm 25D von Rudi Heger M=1:33

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Klemm 25D von Rudi Heger M=1:33

    Hallo Freunde,
    Mit zunehmender Temperatur bessert sich auch meine Laune und entsprechend macht sich auch wieder Lust am Bauen bemerkbar.
    Ich habe mich mal hinter Rudi Hegers Klemm geklemmt (Rudi hegers Modell Nr. 31, Klemm 25D)

    Hier erst mal die Bogenabbildungen. Die Bilder sind verzerrt, weil man das Modell hier zum Nulltarif herunterladen kann und vielleicht irgendwann mal ein Downloadzähler eingerichtet werden kann. Die Downloadzahlen sind wie auch bei mir Rudis einziger Lohn für seine Arbeit.






    Zuerst ist der Bogen für die Spanten auf Graukarton mit ca. 0,5mm Stärke zu kleben, Das ganze sollte gut durchtrocknen


    Mit Teil 14 ist der Rumpf schon beinahe komplett


    Man sollte sich hier schon an die Empfehlungen in der Bauanleitung halten.
    Zusätzlich habe ich am Heck noch eine Verstärkung für die Bodenplatte eingebaut, das erhöht die Stabilität


    Beim Einbau der Inneneinrichtung habe ich auch schon den ersten Fehler gemacht: ich habe die Laschen komplett nach innen gefalzt. Das verstärkt zwar die Seitenwand, dafür aber jetzt fehlt mir nun eine Lasche für den Anbau der oberen Abdeckung .


    Na gut, dann eben eine Zusatzlasche anfertigen


    So, Fehler wieder gutgemacht



    Weiter geht es mit dem Anfertigen der oberen Abdeckung


    Als Zusatz habe ich aus Graukarton noch Wülste um die Einstiegsluken gemacht , gepolstert ist es einfach komfortabler für die Piloten


    In Kürze geht es weiter
    Lieben Gruß
    Heinz
    Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

    #2
    Hallo Heinz,

    finde es toll, dass du wieder ein schönes Modell vor dir liegen hast.

    Lust und Laune hätte ich immer.
    Mir fehlt nur die Zeit.

    Gutes Gelingen!

    LG
    Wolfgang

    ​​​

    Kommentar


      #3
      Gefällt mir !
      Versiegelst du deine Modell wenn du Fertig bist ?
      Wenn ja , mit was ?
      Lg
      Gottfried

      Kommentar


        #4
        Servus Heinz , schaut schön " Holzig " aus !!

        LG Kurt

        Kommentar


          #5
          Servus zusammen,
          Vielen Dank für das positive Echo!

          @ Gottfried: Ja, ich versiegle meine Modelle meistens. Dafür verwende ich extrem schnell trochnenden Klarlack auf Acrylbasis. Je nach bedarf matt oder glänzend.


          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: duplicolor.jpg
Ansichten: 72
Größe: 6,2 KB
ID: 14805
          z.B. Duolicolor aerosol, der ist in ca 10min ausreichend trocken, um ihn berühren zu können


          Bei Modellen wie diesem oder bei Architekturmodellen kommt nur ein Sprühnebel darüber, den das Papier noch aufsaugen kann, weil auch Mattlack einen leichten Ganz hat, wenn eine deckende Schicht aufgetragen wird.

          Jetzt aber weiter mit dem Bau der Klemm:

          Es ist an der Zeit, die Inneneinrichtung zu bauen.

          Boden und Seitenwände sind bereits eingebaut. dann braucht es noch ...

          ...zwei Pilotensitze samt Gurten samt Steuerknüppel.....




          ...uns zwei Armaturenbretter, welche ...



          ...in Die obere Abdeckung geklebt werden


          Auch die Nase mit der drehbaren Propellerachse wird zusammengebaut und an den Rumpf angeklebt.


          Weiter geht´s mit den Tragflächenansätzen...


          ...und dem Leitwerk


          Seiten- und Höhenruder werden erst am Schluss angefügt, wenn auch das Fahrwerk gebaut ist.


          in Kürze wird weitergebaut.
          bis dahin liebe Grüße
          Heinz
          Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

          Kommentar


            #6
            Danke für die Info bezüglich des Versiegelns .
            Den Lack habe ich sogar zu Hause .
            Lg
            Gottfried

            Kommentar


              #7
              Servus zusammen,
              es geht weiter mit Rudi Hegers Klemm:

              Seitenleitwerksträger und Tragflächenmittelstück samt Holmen montiert, Tragflächen sind vorbereitet


              Dann geht es an die Montage der Tragflächen
              Damit der Winkel stimmt, wird der Rumpf mit Rundstäben aus Stahl niedergehalten und die Tragflächen entsprechend mit Filzstiften unterkeilt


              Das ganze muss nun gut durchtrocknen.
              Die Zeit nutze ich für die Querruder. Auf diee Laschen verzichte ich, weil ich die für die offenen Stirnseiten brauche. Die Schleppkante wird halt stumpf verleimt
              [/url



              Während die Stirnseitigen Klebestellen Trocknen, geht es an das Fahrwerk




              Jetzt heißt es wieder warten, bis der Kleber ausgehärtet ist.

              In Kürze wird weitergebaut...
              Lieben Gruß
              Heinz
              Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

              Kommentar


                #8
                Hallo Freunde,
                es geht ins Finale

                es fehlen ja nur mehr die Montage des Propellers und …..


                ...der Windschutzscheiben



                Uuuuund feeeertig!






                Ich danke für die Aufmerksamkeit


                Lieben Gruß
                Heinz
                Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

                Kommentar


                  #9
                  Sehr schön geworden !!

                  LG Kurt

                  Kommentar


                    #10
                    Kann nur Sagen : Ein schönes Modell !!!!!!!!!!!!!!

                    Kommentar


                      #11
                      Servus Heinz,

                      ein wunderschönes Modell! Sehr gut gebaut! Bravo!
                      Die Holztextur ist wunderschön!

                      Liebe Grüße

                      Wiwo
                      Meine Modelle

                      Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                      Fritz Grünbaum, 1934

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X