Lohner T1 - L127, Orlik, 1:33

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Wau, bei so vielen Details und deiner Genauigkeit beim Zusammenbau. Da bleibt einem die Spucke weg.

    Kommentar


      #32
      Servus Wolfgang ,

      spitzenmäßiges Zwischenergebnis , Hipp , Hipp Hurra

      LG Kurt

      Kommentar


        #33
        Servus Nepomuk, servus Robert, vielen Dank für euer Lob!
        Ich freu mich, daß euch meine Arbeit gefällt.

        Derzeit ruht der Bau, da ich noch keinen Weg gefunden habe, wie ich die obere Tragfläche am Besten montiere.
        Ausserdem bin ich zur Zeit, aus aktuellem Anlass, mit einem anderen Modell zugnge.
        Aber davon demnächst mehr.

        Liebe Grüße

        Wiwo
        Meine Modelle

        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
        Fritz Grünbaum, 1934

        Kommentar


          #34
          Servus Kurt,

          da bist du mir durchgerutscht!
          Herzlichen Dank für dein Lob!

          Liebe Grüße

          Wiwo
          Meine Modelle

          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
          Fritz Grünbaum, 1934

          Kommentar


            #35
            ​Einen schönen guten Abend.

            Nachdem die königliche Yacht Britannias fertig ist und der der Dornier Wal "J" in Passagierausführung zur Einstimmung gebaut ist, geht es nun - wie angedroht - mit dem Lohner T1 weiter.
            Zuerst ein Blick zurück.
            In diesem Bauzustand habe ich das Modell im September verpackt und nach Wien mitgenommen.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_155.jpg
Ansichten: 86
Größe: 227,5 KB
ID: 66812

            Die Zeit, die ich mit dem Bau der HMY Britannia verbracht habe, wurde auch dazu genutzt um die Ausführung der, für den Weiterbau nötigen, Helling reifen zu lassen.
            Das ist das Ergebnis.
            Zusammen mit den im Spantensatz mitgelieferten Abstandhaltern wird mir diese Helling die Montage der oberen Tragfläche leichter machen.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_156.jpg
Ansichten: 67
Größe: 218,2 KB
ID: 66813

            Für die Spanndrähte verwende ich von Gütermann das schwarze Garn Col. 000.
            Die Tragfläche hat mir einen tapferen Kampf geliefert, aber am Ende hat sie doch kooperiert.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_157.jpg
Ansichten: 65
Größe: 176,9 KB
ID: 66814

            Anfags war das Ganze stabil wie ein Kartenhaus bei 8 Bft.
            Aber mit jedem gesetzten Spanndraht wurde die Geschichte stabiler.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_160.jpg
Ansichten: 69
Größe: 178,4 KB
ID: 66815

            ch habe vier lange Fäden von der oberen Tragfläche nach unten zur ersten Stütze gespannt um die untere Tragfläche zu justieren.
            Dann überkreutzt nach vorne (hinten) oben, wieder hinunter zur unteren Tragflache, dann wieder gekreuzt nach vorne (hinten) oben und von dort zurück nach unten zur inneren Stütze.

            Sind jetzt alle erfolgreich verwirrt?
            Ich glaube ein Bild zeigt das besser.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_159.jpg
Ansichten: 75
Größe: 198,9 KB
ID: 66816

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_158.jpg
Ansichten: 81
Größe: 178,0 KB
ID: 66817

            Hier sind auch die Spanndrähte von der unteren Tragfläche beim Rumpf zur ersten Stütze nach oben gesetzt.
            Damit ist das Gebilde schon recht stabil sodaß die Stützen vom Motorträger zur oberen Tragfläche montiert werden konnten.

            Ich weis nicht, ob es einen Fehler beim Layout des Bogens für den Druck gegeben hat, oder ob ich daran schuld bin weil ich wegen des entschwundenen vierten Blattes den Sicherheitsscan verbaut habe, die Stützen waren alle zu kurz.
            Deshalb ist der Abstand zur oberen Tragfläche um ein paar Millimeter zu gering.
            Wie gesagt, die Tragfläche und die Stützen haben einen guten Kampf geliefert, aber ich bin letztendlich Sieger geblieben.

            Morgen geht es mit den restlichen Stützen und Spanndrähten weiter.

            Liebe Grüße

            Wiwo
            Meine Modelle

            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
            Fritz Grünbaum, 1934

            Kommentar


              #36
              Guten Abend.

              Servus Kurt, danke für dein Like!

              Die restlichen Streben waren eine Menge Arbeit, da keine Länge passte.
              So musste jede nach Realmaß angepasst und eingebaut werden.
              Die beiden langen Streben nach aussen waren zu lang, die beiden Streben nach innen/oben zu kurz.
              Das Kürzen war kein Problem, die anderen habe ich in entsprechender Länge aus einem Ausdruck der betreffenden Seite vom Sicherheitsscan gewonnen.
              Bei den Spanndrähten habe ich mich an den Baubericht auf Konradus gehalten.
              Hier die Bilder.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_161.jpg
Ansichten: 85
Größe: 94,3 KB
ID: 66830

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_162.jpg
Ansichten: 66
Größe: 107,2 KB
ID: 66831

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_163.jpg
Ansichten: 70
Größe: 95,3 KB
ID: 66832

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_164.jpg
Ansichten: 70
Größe: 99,0 KB
ID: 66833

              Der Rest kommt morgen.

              Liebe Grüße

              Wiwo
              Meine Modelle

              Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
              Fritz Grünbaum, 1934

              Kommentar


                #37
                Guten Abend.

                Servus Kurt, Dankeschön für deinen !

                Für die Montage der oberen Tragfläche hatte ich die Klappen an den Tragflächenenden abmontiert.
                Nun wurden sie wieder angebracht.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_165.jpg
Ansichten: 81
Größe: 114,0 KB
ID: 66836

                Dann die Spanndrähte von der oberen Tragfläche nach vorne zum Bug.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_166.jpg
Ansichten: 68
Größe: 152,3 KB
ID: 66837

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_168.jpg
Ansichten: 70
Größe: 157,5 KB
ID: 66838

                Als nächstes die Steuerseile für die Klappen an der Unterseite der unteren Tragflächen hin zum Rumpf.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_167.jpg
Ansichten: 70
Größe: 229,6 KB
ID: 66839

                Ich hab noch auf die Schnelle noch einen Untersatz mit Rädern (Finnpappe, Lasercut, eigene Produktion) zum "Verschub" an Land und einen Unterstellbock gebaut.


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_169.jpg
Ansichten: 65
Größe: 136,8 KB
ID: 66840

                Noch zwei Bilder, einmal mit einem höheren Unteroffizier .....

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_170.jpg
Ansichten: 65
Größe: 172,7 KB
ID: 66841

                .... zu dem sich noch ein Pilot gesellt.


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_171.jpg
Ansichten: 64
Größe: 185,7 KB
ID: 66842

                Die Figuren stammen aus meinem vor Jahren angelegten Fundus und zeigen schön das Größenverhältnis.

                Liebe Grüße

                Wiwo
                Meine Modelle

                Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                Fritz Grünbaum, 1934

                Kommentar


                  #38
                  Guten Abend.

                  Olli und Didi, vielen Dank für eure Likes!

                  Nachdem ich noch sechs fehlende Spanndrähte montiert hatte, war der Vogel auf einmal fertig.
                  Die waagrechten Spanndrähte in halber Höhe der Stützen lasse ich weg, denn eine stumpfe Klebung erscheint mir nicht zuverlässig genug.
                  Ist auch so genug Drahtverhau zu sehen.

                  Hier nun die Abschlußfotos zum Baubericht.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_172.jpg
Ansichten: 87
Größe: 125,6 KB
ID: 66850

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_173.jpg
Ansichten: 62
Größe: 116,5 KB
ID: 66851

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_174.jpg
Ansichten: 69
Größe: 130,4 KB
ID: 66852

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_175.jpg
Ansichten: 70
Größe: 122,3 KB
ID: 66853

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_176.jpg
Ansichten: 74
Größe: 105,6 KB
ID: 66854

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_177.jpg
Ansichten: 63
Größe: 121,6 KB
ID: 66855

                  Und noch zwei Bilder von oben.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_179.jpg
Ansichten: 64
Größe: 99,9 KB
ID: 66856

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lohner-T_L127l_180.jpg
Ansichten: 64
Größe: 98,6 KB
ID: 66857

                  Der Bau hat großen Spaß gemacht.
                  Die Bauanleitung ist eher etwas chaotisch, aber zusammen mit den Konstruktions/Baubericht auf Konradus kommt man gut zurecht.
                  Die mitgelieferten Montagehilfen waren waren nicht ganz so optimal, da eine Montagehilfe zur Justierung der unteren Tragflächen selbst anzufertigen ist.

                  Man erhält ein sehr schön detailliertes Modell mit einer traumhaften Textur, das ein garantierter Blickfang ist.

                  Mein Dank an alle Begleiter und Danke für die motivierenden Wortspenden und die Likes.

                  Liebe Grüße

                  Wiwo
                  Meine Modelle

                  Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                  Fritz Grünbaum, 1934

                  Kommentar


                    #39
                    Hallo Wolfgang

                    ein wunderschönes Stück - war sicher auch für dich als Profi noch eine Herausforderung - die Spanndrähte gespannt darzustellen ist schon bei Plastik/Resin-Modellen ein großer, geschicklicher Aufwand - muss bei Kartonmodellen ja noch viel schwieriger sein - Gratuliere zu dem Modell - wird es bei der STEMOT 2023 vor Ort zu bewundern sein?

                    lg

                    Dietmar

                    Kommentar


                      #40
                      Servus Wiwo,

                      Auch an dieser Stelle mein allerhöchstes Lob! Ein Supermodell!

                      Herzlichen Gruß
                      Robert

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X