Club-Partner:
Club Partner

Krullebol, skaliert auf 1:250, Kartonwerft.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Krullebol, skaliert auf 1:250, Kartonwerft.

    Einen schönen guten Abend.

    Vor drei Tagen gab es für mich eine große Überraschung.
    Imogen Stowasser hat mir ihr Vollenhovense Bol in 1:100 zum verkleinern auf 1:250 geschickt.
    Ich habe mich darüber riesig gefreut!

    Angefangen hat alles damit, daß ich sie in ihrem Kontrollbaubericht angeblödelt habe, daß ich dieses Plattbodenschiff in 1:250 bauen möchte.
    Und wirklich mein Wunsch/Bitte wurde erfüllt.

    Ich habe den Bogen auf 40% verkleinert, zweimal auf 160g Papier und zweimal auf 80g Papier ausgedruckt.
    Denn bei einer solchen Verkleinerung spielt die Papierstärke schon eine gewaltige Rolle.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_000.jpg
Ansichten: 61
Größe: 110,1 KB
ID: 49899

    Und dann ging der Bau los.
    Grundplatte, Spanten, nicht verdoppelt, das 160g Papier ist ausreichend stark.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_001.jpg
Ansichten: 94
Größe: 126,8 KB
ID: 49898

    Im Vorschiff habe ich noch etwas Blei eingebracht, damt der Winzling etwas "Gewicht" bekommt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_002.jpg
Ansichten: 61
Größe: 114,1 KB
ID: 49900

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_003.jpg
Ansichten: 56
Größe: 118,1 KB
ID: 49901

    Die achtere Kajütwand besteht aus zwei Lagen 160g Papier (Innen- und Aussenseite) und es ist mir gelungen die Fenster auszusticheln.
    Verglast wurde mit "Micro Kristal Klear".
    Da die achtere Kajütwand verdammt dick war, habe ich die Seitenwände aus dem Ausdruck mit 80g Papier genommen.
    Die Bullaugen wurden ausgestanzt und ebenfalls verglast.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_004.jpg
Ansichten: 57
Größe: 114,7 KB
ID: 49902

    Danach die erste Seite der Bordwand.
    Die Länge passte genau und die beiden Teile fügten sich perfekt an einander.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_005.jpg
Ansichten: 59
Größe: 119,9 KB
ID: 49903

    Jetzt gab es eine Pause, damit der Kleber aushärten konnte.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    #2
    Hallo Wolfgang


    www - welcher Wahnsinn aus Wien - ihr setzt mich immer wieder ins Erstaunen - gestern beim Clubtreffen hat Heinz (Alf) ein paar "Kleinigkeiten" zum Ansehen mitgebracht - auch ein Wahnsinn - Fotos wird sicher Helmut (HEDU) einstellen.

    Papier ist schon eine Sache für sich - aber in dieser Größe (Miniaturausgabe) kaum vorstellbar, dass sowas machbar ist - aber die Modelle beweisen es - es ist machbar - super

    Danke euch für solche "Schmankerln"

    lg

    Dietmar

    Kommentar


    • wiwo1961
      wiwo1961 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Guten Morgen Didi!

      Der echte Wahnsinn kommt im nachstehenden Beitrag!
      Ich freu mich, daß dir der 32mm lange "Pulce d' Acqua" gefällt.

      Liebe Grüße

      Wiwo

    #3
    Guten Morgen.

    Als nächstes die andere Bordwand.
    Auch hier hat alles hervorragend zusammengepasst.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_006.jpg
Ansichten: 60
Größe: 85,7 KB
ID: 49907

    Zwei Schrägansichten der Länge nach.
    Die vordere Luke und die Sitzbänke im Cockpit sind ebenfalls eingebaut.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_007.jpg
Ansichten: 56
Größe: 93,9 KB
ID: 49908

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_008.jpg
Ansichten: 52
Größe: 90,0 KB
ID: 49909

    Jetzt war die Inneneinrichtung dran.
    Lokus, Pantry, ein Eckkästchen und eine oben offene Abteilung, alles passte sehr gut hinein.
    Die beiden Sitzbänke musste ich um etwa 0,2mm kürzen.
    Das ist aber durch das zu dicke Querschott zum Cockpit bedingt.
    Auch die Trittbretter des Abganges musste ich etwas einkürzen.
    Danach noch der Klapptisch und die Einrichtung ist komplett.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_009.jpg
Ansichten: 59
Größe: 169,1 KB
ID: 49910

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_010.jpg
Ansichten: 54
Größe: 170,8 KB
ID: 49911

    Und dann das Dach drauf.
    Wenigstens sieht man durch das offene Schiebeluk, daß die Einrichtung da ist.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_011.jpg
Ansichten: 56
Größe: 65,8 KB
ID: 49912

    Das war es bis zum nächsten Mal.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


      #4
      Einen schönen Nachmittag.

      Als nächstes die Prallhölzer an den Längsseiten.
      Auch hier reichte aufgrund der Skalierung jeweils ein Streifen aus 160g Papier.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_012.jpg
Ansichten: 56
Größe: 73,8 KB
ID: 49951

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_013.jpg
Ansichten: 52
Größe: 75,0 KB
ID: 49952

      Noch ein Blick vom Bug aus.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_014.jpg
Ansichten: 52
Größe: 59,9 KB
ID: 49953

      Jepp, ist meine Pfote, die den Lütten hält.

      Jetzt war etwas Kleinkram dran, eine Klampe am Vorschiff, die beiden "Bärenzähne", das Mastlager und zwei weisse Dreiecke an der Bordkante.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_015.jpg
Ansichten: 48
Größe: 142,6 KB
ID: 49954

      Dann die Seitenschwerter.
      Es sind alle vorgesehenen Teile eingebaut.
      Bei den Zapfen habe ich zwei T-förmige Abschnitte einer Leiter zusammengeklebt, denn die Teile auszuschneiden habe ich nicht geschafft.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_016.jpg
Ansichten: 51
Größe: 65,7 KB
ID: 49955

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_017.jpg
Ansichten: 49
Größe: 66,8 KB
ID: 49956

      Bis zum nächsten Mal.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      Meine Modelle

      Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
      Fritz Grünbaum, 1934

      Kommentar


        #5
        Hallo Wolfgang

        sehr, sehr schön - aber könntest du das Bild vielleicht besser ausnutzen - der Rand um dein Schiffchen ist ja nichts besonderes - das Schiffchen ist das tolle Ding - ich weiß, ich sollte mich bzgl. Fotos nicht zu sehr äußern, da ich ja selten scharfe Bilder zusammen bringe - aber dein Schiff gehört größer ins Bild gestellt

        lg

        Dietmar

        Kommentar


          #6
          Hallo Wolfgang!

          Zuerst dachte ich:,Was diesen Massstab 1:250 '. Was kann schon sein.

          Ne, gerade zwischen den Fingern zu halten ohne Beschädigung!
          Kann sogar die Schnitte auf der Matte vom der scharfen Klinge deines Messers sehen.

          Verwendest du eine Lupe?



          Hammergeil!






          LG
          Wolfgang

          Kommentar


            #7
            Servus Didi,

            würd ich gern, aber meine Minolta Dynax 7d mit einem 28-85 Zoom + Makro stößt hier an die optischen Grenzen.
            Ein echtes Makro hab ich leider nicht.
            Mal schauen, ob ich mit der kleinen Sony Sucherkamera bessere Ergebnisse erziele.


            Servus Wolfgang, der Winzling ist erstaunlich stabil. Ja ich habe eine Leuchtlupe mit zweifacher Vergrößerung.


            Liebe Grüße

            Wiwo
            Meine Modelle

            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
            Fritz Grünbaum, 1934

            Kommentar


            • dgor
              dgor kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Hallo Wolfgang - Danke - deshalb musst du dir keinen neune Fotoapparat besorgen - ich habe mir nur gedacht - bei so einer sorgfältigen Bauweise sollte man auch diese grösser bewundern können
              lg Dietmar

            #8
            Servus beinand!
            Schon ein Wahnsinn, so viele Details in dem Maßstab an einem Papiermodell noch darstellen zu können. Das gibt es nur in der Championsleaque der Papiermodellbauer.
            Jetzt zum Thema Makro:
            Ich fürchte, dass ein Makroobjektiv da auch nicht wirklich hilft, denn auch bei Verwendung eines solchen ist bei Objekten in dieser Größe davon auszugehen, dass das zu fotografierende Objekt über den Tiefenschärfenbereich hinausgeht. Formatfüllend wird man den kleinen Kahn also nicht scharf auf den Sensor bekommen. Daran hat sich mit der digitalen Fotografie nichts geändert, weil es wurscht ist, ob ein Film oder ein Bildsensor im Brennpunkt des Objektives liegt.
            Ich denke, dass man besser die Auflösung der Kamera so hoch wie möglich einstellt, das Foto mit mehr Abstand zum Objekt fotografiert und das Bild dann rund ums Motiv beschneidet.

            Für Bilder hier im Forum wird man bessere Ergebnisse erzielen, als wenn man mit dem Objektiv so nahe wie möglich an das Motiv herangeht, da man die Fotos ja sowieso meist im Datenvolumen herunterschrauben muss.

            lieben Gruß
            Heinz
            Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

            Kommentar


              #9
              Servus, ich bins schon wieder...
              Habe gerade nachgeschaut, die Dynax7D maximal etwa 6,1 Megapixel Auflösung. Das ist schon recht ordentlich und die Objektive von Minolta sind auch sehr hochwertig.
              Ich bin mir sicher,
              ​​dass man durch die oben beschriebene Verfahrensweise noch einiges herausholen kann.
              lieben Gruß
              Heinz
              Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

              Kommentar


                #10
                Grüß euch.

                Danke für euer großes Lob zu meinem Wasserfloh!

                Jetzt zum Thema Fotos.
                Ich hab mal mit der kleinen Sony Kamera Versuche gemacht.
                Das Ergebnis war nicht so toll.
                Das Modell ist zwar größer im Bild, aber unscharf, die Automatik packts nicht.

                Mit meiner Minolta fotografiere ich mit 400 ASA Empfindlichkeit, Zeitautomatik und Blende 11.
                Damit bekomm ich eine brauchbare Tiefenschärfe bei akzeptabler Belichtungszeit.

                Ich stell mal zwei Fotos ein, erstes Bild unbeschnitten, Bild zwei als Ausschnitt vom ersten Bild.

                Bild Eins:

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_021.jpg
Ansichten: 51
Größe: 71,8 KB
ID: 49973

                Bild Zwei:

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_028.jpg
Ansichten: 43
Größe: 130,0 KB
ID: 49974

                Bin auf eure Meinung gespannt.

                Liebe Grüße

                Wiwo
                Meine Modelle

                Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                Fritz Grünbaum, 1934

                Kommentar


                  #11
                  Hallo Wolfgang

                  ich wollte da kein Problem daraus ,machen - aber das 2. Bild ist zwar unscharf, aber die kleinen Details kann man besser erkennen - ist wirklich in Wahnsinn, was da so alles machbar ist

                  lg

                  Dietmar

                  Kommentar


                    #12
                    Ich wünsche einen schönen Vormittag.

                    Servus Didi, passt schon! Man wird selber manchmal auch etwas Betriebsblind und du hast recht man sieht Details besser.

                    Weiter auf der Werft.

                    Als nächstes Habe ich Segel, Wimpel und Nationale skaliert und beidseitig auf 80g Papier gedruckt.
                    Weiters Mast und Baum aus Bambus mit der Ziehklinge zugerichtet.
                    Die Segel sind ausgeschnitten und die Gaffel sowie die Gabel sind angeklebt.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_018.jpg
Ansichten: 34
Größe: 70,4 KB
ID: 49991

                    Die Geländer und den Bügel für die Großschot habe ich nachgezeichnet und mit dem Laser geschnitten.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_026.jpg
Ansichten: 39
Größe: 85,5 KB
ID: 49989

                    Dann habe ich die Handläufe am Kajütdach und die Geländer beim Cockpit montiert.
                    Mast und Segel sind auch schon angebracht.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_027.jpg
Ansichten: 32
Größe: 122,0 KB
ID: 49990

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_028.jpg
Ansichten: 35
Größe: 130,0 KB
ID: 49992

                    Dann der Bügel für die Großschot.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_029.jpg
Ansichten: 32
Größe: 78,6 KB
ID: 49993

                    Vorstag und Wanten sind gesetzt.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_030.jpg
Ansichten: 30
Größe: 120,0 KB
ID: 49994

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_032.jpg
Ansichten: 33
Größe: 98,1 KB
ID: 49995

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_031.jpg
Ansichten: 29
Größe: 80,3 KB
ID: 49996

                    Beim Vorstag muß ich noch nachjustieren.

                    Liebe Grüße

                    Wiwo
                    Meine Modelle

                    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                    Fritz Grünbaum, 1934

                    Kommentar


                      #13
                      Einen schönen guten Abend.

                      Was fehlt noch?
                      Das laufende Gut.
                      Ich habe diesmal die Smartphone-Kamera bemüht, denn die hat eine überraschend gute Optik.

                      Zuerst die Großschot.
                      Ich hab sie sozusagen "im Bogen" zusammengesetzt, damit der Abstand passt.
                      Weiters die Dirk, Talje zum hochziehen der Gaffel, die Talje zum dichtsetzen der Gaffel und der Windwimpel ist auch schon am Mast.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_033.jpg Ansichten: 0 Größe: 75,3 KB ID: 50004

                      Danach die diversen Fallen.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_034.jpg Ansichten: 0 Größe: 78,6 KB ID: 50005

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_035.jpg Ansichten: 0 Größe: 70,1 KB ID: 50006

                      Dann noch die Fockschoten.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_036.jpg Ansichten: 0 Größe: 72,6 KB ID: 50007

                      Dabei bemekte ich, daß ich die Schotwinschen noch nicht montiert hatte.
                      Diesen Schritt schnell nachgeholt und damit waren die Takelarbeiten am laufenden Gut erledigt.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_037.jpg Ansichten: 0 Größe: 83,8 KB ID: 50009

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bol_038.jpg Ansichten: 0 Größe: 73,8 KB ID: 50008

                      Jetzt fehlt nur noch der Flaggstock achtern mit der Nationale.

                      Liebe Grüße

                      Wiwo
                      Meine Modelle

                      Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                      Fritz Grünbaum, 1934

                      Kommentar


                        #14
                        Finale piccolo.

                        Hier bin ich noch einmal.

                        Der Flaggstock für die Nationale wird am Ruderblatt befestigt.
                        Für mich eine ungewohnte Anordnung.
                        Ach ja, als wirklich letzte Bauteile hab ich noch die Bretter mit dem Schiffsnamen angebracht.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_039.jpg
Ansichten: 31
Größe: 80,5 KB
ID: 50011

                        Noch zwei Fotos in voller Fahrt!

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_040.jpg
Ansichten: 30
Größe: 57,3 KB
ID: 50012

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bol_041.jpg
Ansichten: 24
Größe: 60,2 KB
ID: 50013

                        Damit ist dieser Baubericht fertig!

                        Von all den Teilen habe ich bei den Spanten die Teile 8, 15 und 15a nicht verwendet, keine Idee wo die hingehören.
                        Ansonsten habe ich die Teile 33, 38, 43, 50, 54 und 54a nicht verwendet, da nicht benötigt bzw nicht zugeordnet werden konnten.
                        Bei 56 und 57 (Bootshaken und Fockbaum) bin ich noch am berlegen.
                        Aber das werdet ihr dann bei den Galeriebildern sehen.

                        Mein Fazit, das Bol ist in 1:250 baubar, vielleicht nicht für jeden, aber es hat mir gewaltigen Spaß gemacht.
                        Ein dickes Dankeschön an Imo, daß ich es bauen durfte.

                        Liebe Grüße

                        Wiwo
                        Meine Modelle

                        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                        Fritz Grünbaum, 1934

                        Kommentar


                          #15
                          Servus Wolfgang ,

                          einfach Irre !!!!
                          Gratuliere zur Fertigstellung !

                          LG Kurt

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X