Dampfer Imperator, österreichischer Lloyd, 1:250, Kartonwerft, Rekonstruktion des Bauberichts

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dampfer Imperator, österreichischer Lloyd, 1:250, Kartonwerft, Rekonstruktion des Bauberichts

    Einen schönen guten Abend.

    Als nächstes werde ich den Baubericht des Dampfers Imperator des österreichische Lloyd wieder aufleben lassen.
    Der erste Beitrag wurde am 7. August 2013 geschrieben.

    Und los im Originaltext.

    Die Geschichte beginnt eigentlich mit einem Fotobericht über die Mainzer
    Modellbautage, bei dem mir dieses Modell als typischer Österreicher
    auffiel.
    Leider konnte mir Kurt Spitler, der an diesem Ereignis teilnahm, nichts zu dem Modell sagen.
    Mit einiger Hartnäckigkeit fand ich dann doch im WWW die Zeichnerin des Bogens und ihren Verlag.
    Die Bestellung war dann nur noch Formsache.
    DAS Gustostückerl werden die im Bogen enthaltenen Segel werden!

    Heute, wenn es etwas kühler ist, geht es mit den Spanten los, und morgen wird es den ersten Beitrag zum Bau geben.

    Als Appetitanreger füge ich noch das Deckblatt des Bogens bei.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_001.jpg
Ansichten: 439
Größe: 56,3 KB
ID: 7371

    Bis demnächst.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    #2
    Werftbulletin No.:1

    Hallo zusammen,
    es geht los!

    Es beginnt mit den üblichen Verdächtigen.
    Ausschneiden der Grundplatte, Längs- und Quer-Spanten.
    Bei den Spanten habe ich die Laschen abgeschnitten, denn ich bin kein großer Freund derselben.
    An der Grundplatte blieben die Laschen dran, auf der Rückseite rillen und umknicken.
    Beim ersten Spant achtern hab ich die Klebelasche auf der Grundplatte beidseitig entfernt,
    da sie sonst mit dem Spant zu viel aufgetragen hätte.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_002.jpg
Ansichten: 380
Größe: 58,4 KB
ID: 7373

    Bei den Querspanten ist der Konstrukteurin ein Lapsus passiert.
    Die Nummern auf den Querspanten sind verkehrt zu den Nummern auf der Grundplatte.
    Ist aber kein Problem, wenn man es erkannt hat

    Der 2te Spant von achtern ist an der Grundplatte auf beiden Seiten um 1,5mm zu breit. Am Deck passt die Breite.
    Mit zwei bedachten Schnitten wird korrigiert.
    Der 5te Spant von achtern ist auf beiden Seiten um je 1mm zu kurz.
    Mit zwei Kartonstreifen ist auch das rasch behoben.

    Spanten und Grundplatte wurden nun miteinander verklebt und unter Last aushärten lassen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_003.jpg
Ansichten: 379
Größe: 60,4 KB
ID: 7377

    Als nächstes werden die beiden Decksteile ausgeschnitten und miteinander verbunden.
    Die Klebelaschen habe ich unter das Deck geklebt.

    Die Bohrung für den vorderen und achteren Mast wurden ausgestanzt.
    Mit dem aufgelegten Deck werden nun die Mastpositionen am Längsspant ermittelt und markiert.
    Die Masten haben eine Neigung von 9° nach Achter und die Bohrung im Deck 3mm.
    Am Längsspant habe ich einen entsprechenden Teil herausgeschnitten und mit
    entsprechend geknickten Zusatzteilen vorne und achtern das Mastlager gebaut.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_004.jpg
Ansichten: 378
Größe: 62,7 KB
ID: 7376Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_005.jpg
Ansichten: 399
Größe: 57,4 KB
ID: 7375

    Der mittlere Mast bekommt sein Lager später.
    Danach wird das Deck aufgeklebt und darf unter noch mehr Last bis morgen aushärten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_006.jpg
Ansichten: 403
Größe: 58,4 KB
ID: 7374Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_009.jpg
Ansichten: 381
Größe: 59,5 KB
ID: 7378

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


      #3
      Werftbulletin No.:2

      Als nächstes kamen die Back und das Heck an die Reihe.
      Die Türen hab ich von einem Ausdruck des Sicherheitsscan genommen, das Bullauge ausgestanzt und aufgeklebt.
      Dann die jeweiligen Teile aufs Deck geklebt.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_010.jpg
Ansichten: 388
Größe: 64,3 KB
ID: 7383Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_011.jpg
Ansichten: 396
Größe: 63,2 KB
ID: 7380

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_012.jpg
Ansichten: 392
Größe: 63,3 KB
ID: 7384Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_013.jpg
Ansichten: 398
Größe: 61,4 KB
ID: 7385

      Als nächstes die Außenkabinen ausgeschnitten, die Fenster ausgestochen und mit Folie hinterklebt und an ihren Platz geklebt.
      Im Hintergrund ist schon der Mittlere Teil mit Salon und Speiseraum zu sehen.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_014.jpg
Ansichten: 390
Größe: 64,1 KB
ID: 7381

      Beim Mittelteil hab ich nur die direkt sichtbaren Fenster ausgestichelt und mit Folie hinterklebt.
      Die anderen Fenster sind nicht direkt sichtbar und gehören zu Servicebereich,
      darum sind sie für mich per Definiton mit Milchglasscheiben versehen.
      Um einen farblichen Kontrast zu geben, wurde der Boden braun gepinselt.
      Er ist auch durch die Fenster sichtbar, und mit der weißen Wand ergibt sich ein ganz netter Farbwechsel, je nach Blickwinkel.
      Dieser Aufbau besteht aus zwei Teilen, mit einer Grund und Deckplatte und war sehr passgenau.
      Die Deckplatte hab ich als Boden eingeklebt, da sie mit Klebelaschen versehen ist und die wären mir bei den verglasten Fenstern in die quere gekommen.

      Zum Schluß noch eine Übersicht von oben.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_015.jpg
Ansichten: 377
Größe: 59,5 KB
ID: 7382

      Liebe Grüße

      Wiwo
      Meine Modelle

      Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
      Fritz Grünbaum, 1934

      Kommentar


        #4
        Werftbulletin No.:3

        Einen schönen guten Nachmittag,

        bei meinem Imperator ging es ein mächtiges Stück weiter.

        Beim Imperator kam nun die Bordwand an die Reihe.
        Die Teile wurden ausgeschnitten, die Bullaugen ausgestanzt, mit Fensterkuvertfolie hinterklebt und jene unter dem Hauptdeck auf der
        Innenseite geschwärzt.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_016.jpg Ansichten: 1 Größe: 62,6 KB ID: 7388

        Weiters habe ich die gedruckte Reling so weggeschnitten, daß nur der Handlauf übrigblieb und durch eine Fadenreling ersetzt.
        Dann wurde von der Markierung am Spant 12 ausgehend die Backbordseite aufgeklebt.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_017.jpg Ansichten: 1 Größe: 60,9 KB ID: 7391Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_018.jpg Ansichten: 1 Größe: 61,6 KB ID: 7390

        Als nächstes das selbe Prozedere amit der Steuerbordseite.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_019.jpg Ansichten: 1 Größe: 60,3 KB ID: 7389Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_020.jpg Ansichten: 1 Größe: 61,2 KB ID: 7387

        Irgendwo hab ich wohl einen Fehler gemacht, denn das Heck schloß sich nicht!
        Ich vermute daß die Klebelaschen von mir nicht richtig gefalzt waren und dadurch die Steuerbordseite zu kurz wurde.

        Anmerkung:
        Heute neige ich eher zur Ansicht, daß die Fadenreling hier schuld war.
        Die Fäden gehen unter die Deckskante und es ist doch eine ganz schöne Strecke auf der die Bordwand 1/10mm weiter "draussen" ist.
        Da kommen 1,5mm Längendifferenz pro Seite schnell zusammen.
        Anmerkung Ende

        Nunja, das fertige Ergebnis war besch....!
        Beim Versuch das zu reparieren ging noch mehr in die Binsen!

        Fortsetzung folgt.

        Liebe Grüße

        Wiwo
        Meine Modelle

        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
        Fritz Grünbaum, 1934

        Kommentar


          #5
          Werftbulletin No.:3 Ergänzung

          Hallo zusammen,

          nun kommt die Reperatur.

          Als letzte Rettung habe ich aus dem Sicherungsscan die Teile des Hecks nochmal gedruckt und daraus Flicken gewonnen.
          Mit diesen Flicken konnte ich den vorherigen Murks ganz brauchbar kaschieren.
          Ich glaube die Aktion war erfolgreich.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_021.jpg
Ansichten: 390
Größe: 90,8 KB
ID: 7393Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_022.jpg
Ansichten: 388
Größe: 57,1 KB
ID: 7395

          Anschließend wurde achtern das Deck, am Bug der Steven und auf der
          Innenseite die Verkleidung der Bordwand mit den Handläufen aufgeklebt.

          Zum Schluß noch zwei Übersichtsbilder.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_023.jpg
Ansichten: 354
Größe: 59,2 KB
ID: 7396Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_024.jpg
Ansichten: 389
Größe: 61,4 KB
ID: 7394

          Das war es für heute, bis demnächst.

          Liebe Grüße

          Wiwo
          Meine Modelle

          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
          Fritz Grünbaum, 1934

          Kommentar


            #6
            Werftbulletin No.:4

            Hallo zusammen,

            es gibt neues von meinem Imperator zu berichten.

            Über den Ärger hab ich ganz vergessen, über ein kleines Detail zu berichten.
            Am Backdeck habe ich einen soliden Bügel aus Draht als Fußpunkt für die Vorstage eingeklebt und unter Deck V-Förmig nach achtern umgebogen und gut festgeklebt.
            Dieser Bügel sollte den entstehenden Zug der Takelage gut aufnehmen können.
            Leider sieht man den Bügel nur als silbrigen kleinen Strich.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_025.jpg
Ansichten: 385
Größe: 61,7 KB
ID: 7398Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_026.jpg
Ansichten: 397
Größe: 57,9 KB
ID: 7402

            Als nächstes kam das Promenadendeck (ich hoffe die Bezeichnung stimmt) dran.
            Diesen Teil hab ich aus dem Sicherheitsscan gewonnen und mit dem originalen Deck aus dem Bogen verdoppelt.
            Das Deck dann aufgeklebt und damit die langen Seitenteile möglichst gleichmäßig ausformen und ein bisschen Druck darauf ausgeübt.

            Dann gabs ein paar Kleinteile: 12 Poller und 4 Klüsen.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_027.jpg
Ansichten: 395
Größe: 62,1 KB
ID: 7401

            Den ganzen Zinnober an Bord gebracht und an den entsprechenden Stellen festgeklebt.
            Abschließend noch die 8 Stützen für das Promenadendeck montiert.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_028.jpg
Ansichten: 361
Größe: 58,2 KB
ID: 7399Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_029.jpg
Ansichten: 394
Größe: 60,3 KB
ID: 7400

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_030.jpg
Ansichten: 396
Größe: 60,4 KB
ID: 7403

            Beim nächsten Mal sind dann die Luken und Ladewinden dran.

            Liebe Grüße

            Wiwo
            Meine Modelle

            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
            Fritz Grünbaum, 1934

            Kommentar


              #7
              Guten Morgen Wolfgang ,

              da bekommt man ja wirklich Appetit auf das Schifferl

              Schaut gut aus ............

              LG Kurt

              Kommentar


                #8
                Hallo Wolfgang !
                Danke für den Bericht. Wie immer bestens erklärt. Man bekommt Lust auf Meer.....mehr.
                Liebe Grüße

                Helmut

                Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen,der sie betrachtet.

                David Hume

                Kommentar


                  #9
                  Werftbulletin No.: 5

                  Einen schönen guten Nachmittag.

                  Die Post:

                  Servus Kurt: Der Bogen ist schön konstruiert und gut zu bauen. Die während des Baus gefundenen Fehler sind, soweit ich weiß, behoben. Großer Nachteil: Es gibt noch immer keinen Lasercut-Detailsatz.

                  Servus Helmut: Zumindest den Wunsch nach "mehr" kann ich dir erfüllen.

                  Weiter mit dem Bau.

                  Als nächstes kammen die Ladeluken und zwei Niedergänge an die Reihe.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_031.jpg
Ansichten: 387
Größe: 63,9 KB
ID: 7419

                  Nun habe ich Gerhard nachgeeifert und die großen Ladewinden gebaut, bei mir waren es aber nur vier Stück.
                  Es ist immer wieder toll zu sehen, wie aus einem zweidimensionalen Druck
                  eine komplexe dreidimensionale Struktur entsteht.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_032.jpg
Ansichten: 354
Größe: 64,2 KB
ID: 7420

                  Beim Dampfantrieb hab ich die Schubstange ergänzt und die querliegende Antriebswelle aus Draht zugeschnitten.
                  Die fertigen Winden und eine Oberlichte.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_033.jpg
Ansichten: 369
Größe: 62,9 KB
ID: 7421

                  Dann kam am Hauptdeck vorne und achtern alles an seinen Platz.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_035.jpg
Ansichten: 408
Größe: 58,0 KB
ID: 7422Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_034.jpg
Ansichten: 383
Größe: 61,4 KB
ID: 7423

                  Damit sind alle weissen Flecken am Hauptdeck verschwunden.

                  Das war es schon wieder für heute.

                  Liebe Grüße

                  Wiwo
                  Meine Modelle

                  Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                  Fritz Grünbaum, 1934

                  Kommentar


                    #10
                    Werftbulletin No.: 6

                    Mahlzeit zusammen.

                    Es hat sich am Achterkastell einiges getan.
                    Als erstes habe ich aus Handrädern des wohlbekannten Lascut-Satz die benötigten Steuerräder angefertigt.
                    Dazu habe ich das größte Rad mit acht Speichen, sowie zwei nächstkleinere Räder ebenfalls mit acht Speichen genommen.
                    Die Räder wurden miteinander genau zentriert und deckend ausgerichteten Speichen verklebt.
                    Vom großen Rad wurde der Ring segmentweise weggeschnitten, sodaß die Handgriffe stehen blieben.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_036.jpg
Ansichten: 371
Größe: 60,1 KB
ID: 7426

                    Danach habe ich den achteren Steuerstand zusammengebaut.
                    Bei der Oberlichte wurden die Fenster ausgestochen und vom Sicherheitsscan neue Fensterrahmen ausgeschnitten und mit Fensterkuvertfolie hinterklebt.
                    Die neuen Fenster wurden in offenem Zustand aufs Gehäuse geklebt.
                    Bei Kompass und Maschinentelegrafen wurde die anspruchsvollere Variante gebaut.
                    Beim Kompass habe ich noch die Kugeln der Kompensationsmagnete hinzugefügt sowie Kugeln und Haube messingfarben bemalt.
                    Bei den Ankern wurde ebenfalls die detaillierte Version gebaut und zum Abschluß noch das große achtere Spill.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_037.jpg
Ansichten: 375
Größe: 65,1 KB
ID: 7428

                    Alles zusammen (bis auf die Anker) fand seinen Platz am Achterkastell.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_038.jpg
Ansichten: 366
Größe: 59,2 KB
ID: 7427Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_039.jpg
Ansichten: 368
Größe: 65,7 KB
ID: 7425

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_040.jpg
Ansichten: 335
Größe: 63,0 KB
ID: 7429

                    Das war es schon, bis zum nächsten Mal!

                    Liebe Grüße

                    Wiwo
                    Meine Modelle

                    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                    Fritz Grünbaum, 1934

                    Kommentar


                      #11
                      Werftbulletin No.: 6, Nachtrag

                      Guten Abend zusammen,

                      es gibt noch etwas mehr.
                      Ich habe heute noch etwas geschafft.
                      Für die Back wurden das vordere Spill, eine Oberlichte und zwei Lüfter gebaut.

                      Die Oberlichte entstand nach bewährtem Muster, das Spill ist ident zum achteren Spull zu bauen.
                      Bei den Lüftern habe ich eine Art Kugelstopfer zum Formen der Rundung nach Goonschem Vorbild verwendet.
                      Dadurch sind sie schön gerundet und nicht in Kegelform.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_041.jpg Ansichten: 1 Größe: 60,6 KB ID: 7431

                      Alles auf der Back montiert und die Anker provisorisch eingesteckt.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_042.jpg Ansichten: 1 Größe: 64,6 KB ID: 7432Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_045.jpg Ansichten: 1 Größe: 65,4 KB ID: 7434

                      Der Blick von der Seite.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_3230.jpg
Ansichten: 309
Größe: 65,0 KB
ID: 7435Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Imperator_044.jpg Ansichten: 1 Größe: 63,0 KB ID: 7433

                      Das war es für heute, als nächstes kommt das Promenadendeck mit Brücke, Schornstein usw. an die Reihe.

                      Liebe Grüße

                      Wiwo
                      Meine Modelle

                      Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                      Fritz Grünbaum, 1934

                      Kommentar


                        #12
                        Werftbulletin No.: 7

                        Einen schönen guten Abend.

                        Weiter im O-Text.

                        Nachdem die in die Jahre gekommenen Unterschränke in der Küche meines Hauses in der Steiermark gegen Neue ausgetauscht sind und der Umbau des Zimmers meiner Frau in Wien zu 75% fertig ist, geht es bei meinem Lloyddampfer weiter. ( 15.09.2013 )

                        Als nächstes standen ein Deckshaus, zwei Oberlichten und der Überbau des Maschinenraums mit einer großen Oberlichte und zwei Lüftern auf dem Programm.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_046.jpg
Ansichten: 314
Größe: 59,9 KB
ID: 7512

                        Für das achtere Oberlicht schnitt ich noch die nötige Öffnung ins Promenadendeck, damit man den entsprechenden Tiefeneindruck bekommt.
                        Unter dem Podest für die Maschinenoberlichte habe ich noch eine Führung für den mittleren Mast angebracht und im Deck eine entsprechende Öffnung geschnitten.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_047.jpg
Ansichten: 317
Größe: 56,8 KB
ID: 7514

                        Danach kammen alle Einzelbaugruppen an ihren Platz am Promenadendeck.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_048.jpg
Ansichten: 312
Größe: 61,4 KB
ID: 7513

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_049.jpg
Ansichten: 315
Größe: 59,7 KB
ID: 7516

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_050.jpg
Ansichten: 311
Größe: 61,1 KB
ID: 7517

                        Zum Schluß noch eine Übersicht.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_051.jpg
Ansichten: 299
Größe: 60,9 KB
ID: 7515

                        Das war es für Heute, Morgen ist der Schornstein dran.

                        Liebe Grüße

                        Wiwo



                        Meine Modelle

                        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                        Fritz Grünbaum, 1934

                        Kommentar


                          #13
                          Werftbulletin No.: 8

                          Einen schönen Nachmittag, wünsche ich euch allen.

                          Als nächste Baugruppe war das Schornsteinpodest mit Schlot und vier Lüftern an der Reihe.
                          Da hat mein Spieltrieb zugeschlagen!
                          Das Podest wie vorgesehen ausgeschnibbelt und in der Mitte das Loch für den Schlot geschnitten.
                          Irgendwie war der Anblick nicht befriedigend.

                          Also habe ich die Roste vor und neben der Schlotöffnung ausgeschnitten,
                          Vom Originalteil wurde der Holzdeckteil weggeschnitten und extra noch die drei Lukendeckel vom Sicherungsscan geholt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_052.jpg
Ansichten: 318
Größe: 63,3 KB
ID: 7519

                          Die Rostöffnungen wurden mit dem Originalabschnitt hinterklebt, das
                          Holzdeck aufs Podest und aufs Holzdeck die Lukendeckel geklebt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_053.jpg
Ansichten: 303
Größe: 61,3 KB
ID: 7524

                          Nun gefiel mir das Ganze ausnehmend gut.

                          Beim Schornstein war mir nicht klar wie die Sache funktionieren soll.

                          Alle Teile ausgeschnitten, im Mantel die Löcher für die Verspannung gestochen, die Teile gerollt und zusammengeklebt.
                          Das untere Ende wird dorch die Öfnnung im Podest gesteckt.
                          Bei der Verstärkung des Schornsteinfußes blieb aber ein weißer Streifen über.
                          Ein Konstruktionsfehler? Ein Fehler von mir? Etwas falsch interpretiert? Keine Ahnung.

                          Ich habe letztendlich den Streifen mit Aquarellfabe geschwärzt.
                          Dann die Dampfpfeife mit Rohr zusammengebaut, mit Messingfarbe behübscht und alles zusammengebaut.
                          Zum Abschluß die vier Lüfter angefertigt und auf dem Podest montiert.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_054.jpg
Ansichten: 296
Größe: 71,7 KB
ID: 7520Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_055.jpg
Ansichten: 346
Größe: 58,3 KB
ID: 7521

                          Um ordentliche Fußpunkte für die Schornsteinverspannung zu bekommen,
                          habe ich aus Silberdraht vier Augbolzen angefertigt und in Bohrungen am
                          Promenadendeck eingeklebt.
                          Durch diese Augbolzen wurde die Verspannung gezogen und festgeklebt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_056.jpg
Ansichten: 307
Größe: 60,4 KB
ID: 7522

                          Abschließend noch ein Übersichtsbild.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_057.jpg
Ansichten: 316
Größe: 65,6 KB
ID: 7523

                          Das war es für Heute schon wieder.

                          Liebe Grüße

                          Wiwo
                          Meine Modelle

                          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                          Fritz Grünbaum, 1934

                          Kommentar


                            #14
                            Werftbulletin No.: 9

                            Grüß euch.

                            Beim Dampfer stand nun eine Entscheidung an.
                            Nachdem ich den 5ten Versuch einer Fadenreling für den ersten Relingsteil am Promenadendeck als Murks deklarieren musste, war Zeichenarbeit angesagt und habe den Laser arbeiten lassen.
                            Ich habe die Laserreling und den letzten Versuch der Fadenreling zum Vergleich montiert.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_059.jpg
Ansichten: 310
Größe: 57,2 KB
ID: 7531

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_060.jpg
Ansichten: 322
Größe: 57,7 KB
ID: 7528

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_061.jpg
Ansichten: 310
Größe: 94,5 KB
ID: 7526

                            Laser schlägt Faden! Damit war klar wie es weitergeht.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_062.jpg
Ansichten: 319
Größe: 56,1 KB
ID: 7530

                            Als Nächstes stand das Steuerhaus mit der Brücke darüber am Programm.
                            Fenster ausgestochen und mit Fensterkuvertfolie hinterklebt.
                            Im Steuerhaus gibt es einen zusätzlichen Boden, Kompass und Steuerrad.
                            Das Dach des Steuerhauses ist gleichzeitig die Brücke mit den entsprechenden Brückennocken.
                            Diesen Teil habe ich aus Stabilitätsgründen verdoppelt.
                            Der Licht-Durchlass wurde ausgeschnitten und die Oberlichte aufgesetzt.
                            Für die Reling und Niedergänge kam der Laser wieder dran.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_063.jpg
Ansichten: 299
Größe: 64,8 KB
ID: 7529Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_064.jpg
Ansichten: 309
Größe: 66,3 KB
ID: 7527

                            Im Nachtrag gibt es noch eine Übersicht.

                            Liebe Grüße

                            Wiwo
                            Meine Modelle

                            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                            Fritz Grünbaum, 1934

                            Kommentar


                              #15
                              Werftbulletin No.: 9, Nachtrag

                              Hallo zusammen,

                              wie versprochen kommt noch etwas.
                              Die Brücke kam an ihren Platz, und unter den Enden der Nocken kamen die Stützen an ihren Platz.

                              Achtung: Bei mir waren die Stützen um 3mm zu kurz! Sicherheitshalber nachprüfen!

                              Beim Ausschneiden um 3mm länger schneiden und dann falls nötig einkürzen.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_065.jpg
Ansichten: 319
Größe: 57,6 KB
ID: 7535

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_066.jpg
Ansichten: 315
Größe: 61,7 KB
ID: 7533

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Imperator_067.jpg
Ansichten: 318
Größe: 58,6 KB
ID: 7534

                              Das wars für heute.

                              Liebe Grüße

                              Wiwo
                              Meine Modelle

                              Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                              Fritz Grünbaum, 1934

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X