Club-Partner:
banner

ITALERI Juli Neuheiten 2018

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ITALERI Juli Neuheiten 2018

    Hallo liebe Modellbaukollegen,

    wieder ist ein Monat vergangen und somit möchte ich euch heute die Juli Neuheiten von ITALERI vorstellen, die ab Woche 31 aus der Produktion und somit in der Woche 32 im gut sortierten Fachhandel erhältlich sein sollten.

    A-7E Corsair II Maßstab 1:72 Nr.: 1411
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_1411_A-7E-Corsair-II_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 245,4 KB ID: 19254
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Bausatz enthält Super Decalbogen für Amerikanische, Griechische und Italienische Versionen

    Die LTV A-7 Corsair II wurde in der ersten Hälfte der 1960er Jahre entworfen und umgesetzt, um eine bestimmte US-Navy Vorgabe, für ein neues Trägerfähiges leichtes Angriffsflugzeug, zu erfüllen mit der die Douglas A-4 Skyhawk und die kolbenbetriebenen Douglas A-1 Skyraider ersetzt werden konnten. Es wurde direkt aus der Zelle des Kampfflugzeuges Vought F-8 Crusade entwickelt. Die A-7 zeichnete sich durch einen großen frontalen Lufteinlass unter der Kabine, durch die um 35° faltbaren gepfeilten Flügel ( um den Platzbedarf bei der Lagerung auf den Flugdecks der Flugzeugträger zu minimieren ) und durch die Verwendung eines modernen Head-up-Display zur Verbesserung der operativen Effizienz. Dank seiner Waffenstationen unter den Flügeln war die A-7 in der Lage eine beeindruckende Offensivlast auf der Basis konventioneller Bomben, gelenkten Bomben wie die Paveway sowie Luft-Boden-Raketen aufzunehmen. Die A-7E war die letzte für die US Navy produzierte Version mit einer verbesserten Einsatzfähigkeiten und die Möglichkeit, die Harpoon Anti-Schiff-Raketen und die AGM-88 HARM Strahlungsabwehrraketen zu verwenden.
    Länge des gebauten Modells: 19,5cm


    F-16A Fighting Falcon Maßstab 1:48 Nr.: 2786
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_2786_F-16A_Fighting-Falcon_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 212,8 KB ID: 19255
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Bausatz enthält Super Decalbogen für Amerikanische, Belgische, Holländische und Italienische Versionen

    Die F-16 Fighting Falcon, die seit den späten 70er Jahren von der amerikanischen Firma General Dynamics produziert wird, ist eine echte Ikone der militärischen Luftfahrtgeschichte. Sie wurde ursprünglich nach den Anforderungen der United States Air Force entwickelt, die einen modernen und effektiven einsitzigen Luftüberlegenheit Tagjäger benötigten. Jedoch hat sich das Projekt progressiv entwickelt und ein Allwetter-Mehrzweckflugzeug geschaffen, das eine außerordentliche Einsatzflexibilität aufweist. Die F-16 zeichnet sich durch ein originelles Design aus, erkennbar am rahmenlosen Luftdurchlass, der dem Piloten eine gute Sicht garantiert. Bei der F-16 übernahm man innovative Lösungen wie den seitlich angebrachten Steuerknüppel, das "Fly-by-Wire" –Steuerungs-
    System und moderne Avionik zur Verbesserung der Flug- und Kampfleistungen. Von den Piloten wegen ihrer hohen Wendigkeit und Zuverlässigkeit geschätzt, ist die "Fighting Falcon" mit einer integrierten 20mm M61 Vulcan Kanone bewaffnet. Dank der Lage ihrer Aufnahmepylonen kann sie eine große Auswahl an Angriffswaffen wie Raketen und Bomben mit sich führen. Die F-16 wurde von vielen Luftwaffen der Welt übernommen und oft mit großer Effektivität bei verschiedenen Operationen eingesetzt.
    Länge des gebauten Modells: 31,5cm


    TF-104G Maßstab 1:33 Nr.: 2509
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_2509_Starfighter-TF-104G_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 234,9 KB ID: 19256
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Bausatz enthält völlig überarbeitete Bauteile, Fotoätzteile, colorierte Bauanleitung und einen Super Decal Bogen für Amerikanische, Belgische, Deutsche, Holländische, Italienische, Kanadische und Spanische Versionen

    Der Lockheed F-104 Starfighter ist einer der berühmtesten Jäger in der Geschichte der Luftfahrt und
    auch der mit der längsten Lebensdauer: seine Geschichte begann Ende der 50er Jahre und endete für einige Luftstreitkräfte, erst Mitte der 2000er Jahre. Von seinem einzigartigen aerodynamischen Entwurf, der auf dem schlanken Rumpf und die sehr kleine Flügelflächen basiert, wurde die kampffähige zweisitzige fortgeschrittenen Trainer Version TF-104 entwickelt. Unter den am weitesten verbreiteten Versionen, die von Lockheed produziert wurden, war der TF-104G, ein grundlegender Trainingsschritt für alle Kampfpiloten, bevor sie in die Cockpits der Einsitzer F-104G oder F-104S wechseln durften. Im Vergleich zum Einsitzer hatte der TF-104G keine 20-mm-Kanone und auch keinen Rumpf-Pylon aber, dank der General Electric J79 Triebwerke, konnten der Pilot und der Trainer die gleiche Leistung und Flugerfahrung wie bei der Kampfversion erleben. Eine große Anzahl von N.A.T.O. Luftstreitkräften wie Belgien, Deutschland, Holland, Italien, Norwegen, Spanien und die Türkei verwendeten den TF-104G, um Trainingsaufgaben durchzuführen.
    Länge des gebauten Modells: 52,0cm


    Range Rover Police Maßstab 1:24 Nr.: 3661
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_3661_Range-Rover-Police_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 366,9 KB ID: 19257
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Wiederauflage eines Geländewagenklassikers

    Der Range Rover Classic kann als Meilenstein in der Geländewagengeschichte gelten. Er wurde
    von 1970 bis 1996 in zahlreichen Varianten und Versionen produziert. Er war das erste Fahrzeug das unter der Marke „Range Rover“ produziert wurde und war ab 1981 in der zwei- oder viertürigen Version erhältlich. Dank seines 4x4 Antriebs und seiner robusten Struktur, einfach im Aufbau aber sehr zuverlässig, konnte der Range Rover sehr gute Off-Road-Leistungen erzielen. Das Fahrzeug erzielte bald einen guten kommerzieller Erfolg auf der ganzen Welt. Der Range Rover war weit verbreitet und wurde von Aufbauherstellern verwendet, um zahlreiche spezielle Versionen zu verwirklichen, die alle Arten von Bedürfnissen befriedigen konnten. Er wurde auch von Polizei Dienststellen, Sicherheitsdiensten und in großer Stückzahl von öffentlichen Diensten genutzt.
    Länge des gebauten Modells: 24,1cm


    Renault AE500 Magnum ( 2001 ) 1:24 Nr.: 3941
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_3941_Renault-AE500-Magnum-(2001)_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 312,6 KB ID: 19258
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Wiederauflage eines bekannten LKW Bausatz mit neuen Decals

    Seit dem Datum seiner Markteinführung, in den 1990er Jahren, erzielte der Renault Magnum einen schnellen kommerziellen Erfolg mit vielen verkauften Einheiten. Im Jahr 2001 präsentierte der französische Nutzfahrzeughersteller eine neue Version, die sich durch eine umfangreiche Überarbeitung mit vielen Verbesserungen auszeichnete und Änderungen, wie einen neuen Kühlergrill, einen neuen Dachspoiler und ein geändertes Armaturenbrett mit sich brachte. Somit waren die wichtigsten Änderungen realisiert um eine bessere kommerzielle Anziehungskraft zu haben und mehr auf die Anforderungen der Kunden einzugehen. Der Motor wurde neu gestaltet, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Die Kabine bot Top-Komfort für den Fahrer, konnte zur Wartung um fast 90° nach vorne geneigt werden und war in der Kategorie was den Komfort betrifft an der Spitze.
    Länge des gebauten Modells: 24,1cm


    Pz. Kpfw. IV Ausf. F1/F2/G Eraly with rest crew 1:35 Nr.: 6548
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_6548_Pz.Kpfw.IV-Ausf-F1-F2-G-Early_with-rest-crew_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 293,3 KB ID: 19259
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Bausatz enthält colorierte Bauanleitung sowie 8 Figuren


    Der Panzer IV war der meistgenutzte deutsche Panzer im Zweiten Weltkrieg. Er repräsentierte das "Rückgrat" der deutschen Panzerdivisionen auf allen Kriegsschauplätzen. Die Produktion des Panzer IV Ausf. F, begann im Jahr 1941, und markierte somit einen entscheidenden Schub in der Entwicklung der Panzerproduktion. Er hatte eine verbesserte Panzerung an Turm und am Rumpf. Die erste Version des Panzer IV Ausf. F, mit den ursprünglichen kurzen 7,5 cm. KwK 37 Kanone, war nicht in der Lage erfolgreich gegen die sowjetischen Panzer T-34 und KV-1 zu kämpfen. Die Aufrüstung mit der KwK 40 Langrohrkanone, ab der Ausf. F2-Version, hat den Kampfwert des Panzer IV entscheidend erhöht und somit auch die Wirksamkeit gegen feindliche Panzer. Dank seiner neuen Kanone mit hoher Feuergeschwindigkeit und hoher Durchschlagskraft wurde der Panzer IV wurde auf den Schlachtfeldern erneut zum "tödlichen" Gegner.
    Länge des gebauten Modells: 20,0cm


    Beau Geste: Algerian Tuareg Revolt 1877/1912 1:72 Nr.: 6183
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_6183_Beau-Geste-Algerian-Tuareg-Revolt-1877-1912_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 325,3 KB ID: 19260
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Diorama-Set mit Figuren, Gebäuden und Zubehör

    Die französische Eroberung von Algerien fand zwischen 1830 und 1847 statt. Die französische Kolonialpolitik des 19. Jahrhunderts basierte auf einer fortschreitenden Expansion in Nordafrika und den Subsahara - Territorien. Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts widersetzten sich die Tuaregs im erbitterten Widerstand zur Verteidigung ihres Heimatlandes Zentral-Sahara gegen die französischen Truppen. Viele gewaltsame militärische Auseinandersetzungen zwischen den Truppen der französischen Fremdenlegion und den Tuareg - Berbertruppen fanden besonders in den abgelegensten Gebieten statt. Auf algerischem Gebiet gab es mehrere Außenposten und Forts der Französischen Armee doch die lokale Bevölkerung konnte jedoch nicht mit den fortschrittlicheren Waffen der französischen Armee konkurrieren und so endeten die Kämpfe mit den Unterschriften der Verträge von 1905 und 1917. Diese historischen Ereignisse inspirierten viele Romane und Filme. Der berühmteste Film darüber ist "Beau Gest" von 1939 basierend auf dem gleichnamigen Roman aus dem Jahr 1924 des Schriftstellers P. C. Wren.

    French Foreign Legion 1:72 Nr.: 6054
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri_6054_French-Foreign-Legion_modellbauseite.at.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,2 KB
ID: 19265
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit - Wiederauflage eines bereits bekannten Figurensets


    Arab Warriors 1:72 Nr.: 6055
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Italeri_6055_Arab-Warriors_modellbauseite.at.jpg Ansichten: 1 Größe: 170,3 KB ID: 19263
    Endgültiges Deckelbild noch in Arbeit – Wiederauflage eines bereits bekannten Figurensets


    So das war's an dieser Stelle auch schon wieder mit diesem kleinen Ausblick auf die, zu erwartenden, Juli Bausatzneuheiten von ITALERI aus Bologna/Italien

    Heinz

    P.S. Clubmitglieder können sich natürlich schon gerne für die jeweiligen Besprechungsmodelle bei mir ( per PN, E-Mail, Telefon, beim Clubtreffen oder beim Bastelsamstag ) melden und ihre Wünsche bekanntgeben.
    Österreicher durch Geburt ! - Steirer durch die Gnade Gottes !

    #2
    Hi!

    Freue mich schon auf das historische Diorama ... jetzt ist es endlich soweit

    LG Yoshi
    ​​​​
    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    Kommentar


      #3
      Da ist schon vieles dabei was gefällt

      Kommentar

      Lädt...
      X