Club-Partner:
Club Partner

Bausätze - Auswahlhilfe

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bausätze - Auswahlhilfe

    Als Einsteiger steht man oft vor der Frage, ob der gewünschte Bausatz für den Einstieg geeignet ist. Speziell wenn man mit Kindern baut sollte man sorgfältig auswählen welchen Bausatz man auf den Basteltisch legt.

    Hier ist der Bereich für Fragen dieser Art - einfach den Wunschbausatz posten, und unser Team kann beurteilen, ob dieser Bausatz für den gewünschten Einsatz geeignet ist.
    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    #2
    Speziell Revell bietet hier schon, vor in Augenscheinnahme der Bauteile mit dem "Skill-Level", eine mögliche Entscheidungs- Hilfe, welcher Bausatz für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profi, den Fähigkeiten geeignet ist. Skill = Fähigkeit und bedeutet frei übersetzt "den Fähigkeiten entsprechend". Dieser ist bei Revell in fünf Punkte aufgeteilt. "Skill-Level 1-2" richtet sich an die Anfänger. "Skill-Level 3, 4" an die Fortgeschrittenen und "Skill-Level 5" an die Profis. Je höher der Zahlenwert desto umfangreicher und Anspruchsvoller ist der Bausatz. Hier muss dann jeder oder aber das Elternteil das seinen Kindern dann solch einen Bausatz schenken möchte, selber realistisch einschätzen, welcher Skill-Level dann der geeignetste für den Nachwuchs ist. Wie gesagt sind das "NUR" Entscheidungshilfen. Wenn ein Anfänger es sich zutraut dann einen Skill-Level 5 Bausatz zu bauen, sollte er am Ende dann nicht enttäuscht oder Frustriert sein, während des Zusammenbaus dann an einen Punkt zu kommen wo seine Fähigkeiten nicht mehr ausreichen diesen Zusammenbau dann auch zu beenden..
    Diese Skill-Level Angabe kann aber auch für Fortgeschrittene oder aber auch für Profis, eine Hilfreiche Angabe sein, sich dann einer weiteren Herausforderung mit solch einem Bausatz auseinander zusetzen. Aber auch ein Profi weicht nicht vor einem Bausatz mit der Skill-Level Angabe 1 zurück, wenn dieser dann ein für ihn Interessantes Vorbild bietet. Es liegt also in der Betrachtung des Anwenders und der Selbsteinschätzung, zu welchen Bausatz bzw. Skill-Level man dann greift.
    Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

    Kommentar


      #3
      Hi
      aber oft machen Ungenauigkeiten oder Fehler im Bausatz den Kit für Neulinge unbaubar - auch wenn der Skill level ev bei 3 ist und nicht 5.
      Ich denke man kann den Skill Level als grob Einschätzung nehmen, aber hier mal vorher nachzufragen ist sicher kein Fehler... die meisten hier sind ja halbe Lexikons was Bausätze angeht
      vg
      Rich
      <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

      Kommentar


        #4
        Hi Rich,

        man kann Natürlich immer alles in Frage stellen. Das was ich da geschrieben habe sollte auch nur den Sinn dieses "Sklill-Levels" deutlich machen.

        Du ich und viele andere Ernsthafte Modellbauer sind mittlerweile so Tief in der Materie drin, das sie wissen das diese Angabe auch nicht immer verwendbar ist.

        Wie gesagt, es sollte alle für die mal gesagt sein, die eben sich nicht fast Täglich mit dem Hobby Plastikmodellbau Beschäftigen.

        Ich fand es wichtig auch mal das zu erwähnen und was dahinter steht, weil sicher der gelegentliche Käufer, darunter zählen sicher auch mal Eltern von denen einige überhaupt keinen Zugang zu diesem Hobby haben und ihren Nachwuchs dann doch mal animieren wollen, auch mal einen Bausatz zu bauen.

        Ich finde das diese Erklärung dann auch sehr gut hier in diese Kategorie passt!


        Viele Grüße

        Guido
        Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

        Kommentar


          #5
          Servus Guido

          ich finde die Skill Angabe von Revell auch nicht schlecht und sicher eine gute Entscheidungshilfe.
          nur sollte der Hersteller da ehrlich sein und auch bei Bausätzen mit wenigen Teilen den Skill Level erhöhen, wenn bekannt ist, dass der Kit Fehler hat oder die Passungenauigkeit nicht so toll ist.
          Meistens wird aber nur nach Teileanzahl der Skill Level definiert - darum: JA Skill Level ist gut für die Auswahl aber die Anfrage hier im Forum kann nicht schaden um Enttäuschungen vorzubeugen

          lg
          Rich
          <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

          Kommentar


            #6
            Hi Rich,

            Hm... ich hab das Gefühl das Du meinen Start Beitrag nicht verstanden hast.

            Mir ging es hier nicht drum was gut zu finden oder ob diese Angabe auf der Revell Verpackung wirklich einen sinn macht und in wie weit man danach wirklich gehen kann.

            Es ging mir einfach nur darum "Einen Anfänger" die Information zu geben, was diese "Skill-Level" Angabe auf der Revell Verpackung für einen Sinn hat, ganz abgelöst davon ob das dann wirklich auf den Jeweiligen Bausatz Tatsächlich zutrifft und nach welchen Kriterien dann dieser "Skill-Level" zur Anwendung kommt.

            Wir Modellbauer und Endverbraucher können sich nicht dafür Verantwortlich fühlen ob angaben auf dem Karton dann wirklich Stimmen. Dafür ist der Hersteller selber Verantwortlich. Wenn sich Verbraucher dadurch getäuscht fühlen würde Revell das sicher auch am Kaufverhalten bemerken.

            Wenn ich mir alleine die Diskussion über die Haunebu Reichsflugscheibe in Erinnerung rufe und was man da für Sorgen hatte das man Revell ins schlechte Licht rückt.... Heute spricht keiner mehr davon. Zumindest habe ich nichts mehr zu diesem Thema gehört und gelesen.

            So wie ich das hier verstanden habe ist hier das Thema Anfängern Informationen zum Plastikmodellbau zu geben und da fängt der Start bei der Verpackung und den Informationen auf der selben an.


            Du wirst es auch nicht schaffen dann Revell davon zu überzeugen das diese Angabe sich dann tatsächlich mit dem ist zustand des Bausatzes deckt. Auch wirst Du es nicht schaffen das Revell keine Fehlerhaften Bausätze mehr ausliefert und dies dann auch noch auf seiner Verpackung außen angibt.
            Würdest Du als Hersteller eines Produktes auf der Verpackung angeben, das der Artikel den Du verkaufst eventuelle Fehler hat? Ich glaube nicht.

            Wenn dann mal ein Bausatz irgendwelche Passprobleme hat, sind es Bausätze aus Alten Formen oder eben dazu gekaufte die NICHT aus der Revell Produktion stammen und Revell hier auch keinen Einfluss drauf hat das dann in einer weiteren Auflage zu überarbeiten.
            All die Bausätze die Revell in den Letzten Jahren selber Entwickelt hat sind eigentlich gar nicht so schlecht. Davon habe ich in der Vergangenheit einige bereits gebaut und konnte nichts gravierendes finden was die pass Genauigkeit betrifft.

            Viele Grüße

            Guido


            Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

            Kommentar


              #7
              guido, ich glaube du hast meinen beitrag nicht verstanden...

              kurz: skill angabe ein guter anhaltspunkt, aber hier mal nachfragen (zusätzlich) ist auch kein fehler.

              und dafür ist dieser thread.

              over and out.
              <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

              Kommentar


                #8
                Hi Rich,

                Mein Standpunkt:
                Ich verstehe diese Kategorie dahingehend dem Anfänger Grundkenntnisse an die Hand zu geben, aber nicht was man Persönlich richtig empfindet und wie so ein Hersteller das zu handhaben hat. Das hier in diesem Rahmen zu schreiben macht überhaupt keinen Sinn weil es der Hersteller gar nicht liest ! Selbst wenn Du ihm das in einer E-Mail mitteilst wirst Du noch nicht mal ein Dankeschön als Antwort zurück bekommen.

                Selbst Italeri, die hier etwas offener als Revell sind, werden sich nicht von einem Modellbauer sagen lassen, oder Anregungen umsetzen, wie sie ihre Kartonagen zu beschriften haben, oder was sonst noch alles an Hinweisen drauf soll, nur weil ein Modellbauer das eben anders sieht.
                Sicher hat jeder seine Persönlichen Erfahrungen gemacht. Ich stehe auf dem Standpunkt das jeder Bausatz Baubar ist. Ist dann aber die Frage wieviel Arbeit man bereit ist zu investieren?
                Ob ein Bausatz Baubar ist oder nicht, liegt nun mal auch immer ein stückweit in den Fähigkeiten (Skill´s) des einzelnen. Ich verstehe diese Kategorie dahingehend, dem Anfänger erst mal eine gewisse Grund Informationen an die Hand zu geben und in kleinen Schritten Sinnvoll sich selber an das Hobby heran zu führen.
                Wenn dann wirklich jemand ein Problem hat weil er vielleicht auch eine Denkblockade hat oder es wirklich nicht besser weiß, wird er sich sicher hier melden und Fragen stellen.

                Deine Wünsche und Anmerkungen:
                Fakt ist; Revell weicht nicht einen Millimeter von diesem System ab, egal was im Karton ist oder drauf steht. Das werden auch einfache Modellbauer wie wir nicht ändern. Glaub mir, ich hab so meine Erfahrungen gemacht. Wenn Du wüsstest wie so eine Kartonage entwickelt wird würdest Du das ganze wieder mit anderen Augen sehen.
                Fakt ist; das Revell hier nicht ein Wort mit liest. Kein einziger Revell Vertreter liest in irgendeinen Modellbau Forum mit. Diese haben ganz andere Aufgaben als das sie dann in den Modellbau Foren lesen und was der Ordinäre Modellbauer so zu sagen oder schreiben hat. Ich selber muss immer schmunzeln wenn ich dann so texte Lese wo sich jemand bei Revell für die Zusendung eines Ersatzteil bedankt was er angefordert hat und Kostenfrei zugestellt bekommen hat. Genau so was liest keiner der Mitarbeiter dort. Dann vielleicht dierekt eine Mail an Revell, wobei man dann aber auch nicht auf eine Rückantwort warten darf.

                Man kann sicher auch auf Ausstellungen mit Vertretern von Revell Sprechen, Fragen stellen und Anregungen los werden. Aber all das gesagte geht rechts rein und links wieder raus. Ich Maße mir an aus Körpersprache und verhalten meine Rückschlüsse zu ziehen. Sobald die Firmenvertreter, die auf den einschlägigen Ausstellungen dann ihren Tragbaren Stand aufbauen, haben das spätestens schon beim Abbauen des selben wieder vergessen, oder eben auch nicht mehr in Erinnerung. Zu viele Modellbauer Bombardieren diese eben auf diesen Events derart mit Fragen, Wünschen, Ideen und Anregungen das, wenn sie dies alles berücksichtigen würden gar nicht mehr zu ihrer eigenen Arbeit kommen würden.
                Also ich sag es noch mal, Keiner von uns, auch ich nicht, werden Revell dazu bringen können irgendwas am Erscheinungsbild der Verpackungen oder auch an der Qualität der Bausätze zu ändern oder sonst auf irgend eine Idee zu reagieren die man dann später auch sichtbar sehen kann. Ich bin seit gut 30 Jahren intensiv in diesem Hobby unterwegs und habe seit dem auch viele Kontakte in diese Richtung. Ich war zu beginn, damals, selber so naiv zu glauben das Ideen die ich hatte, dann auch vom Hersteller übernommen würden. Das einzige was ich geschafft habe ist das ich mal gelegentlich Testschot Bausätze unaufgefordert bekomme…. Oder aber auch auf Wunsch dann auch mal einen Aktuellen Bausatz aus deren Programm, was aber der Situation geschuldet ist, das ich noch für den Modell-Fan Schreibe/ Baue. Nicht mehr und nicht weniger….
                Sorry wenn ich eure Euphorie so dämpfen muss

                Over and out




                Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

                Kommentar


                • RichSp
                  RichSp kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  welche Euphorie, welche Erwartungen - ich glaube du interpretierst zuviel in meine 3 Sätze.

                  es ging nie darum hier zu schreiben und zu hoffen dass REVELL das liest und was ändert...
                  es geht darum dass Käufer/Anfänger hier mal nachfragen - "he ich hab modell XY im auge... taugt das was, hab noch nie sowas gebaut..."

                  Egal, mir ist das zuviel blabla inzwischen - damit beende ich das Thema jetzt für mich.
                  vgR

                #9
                Gute Entscheidung, denn die Diskussion begann eine Kreisbahn einzuschlagen. Das ist nicht der Sinn dieses Forenthemas.
                Rich hat das schon ganz richtig aufgefasst, dieses Thema soll eine Hilfestellung für Einsteiger sein und kein "Sie wünschen-wir spielen"-Thema, an dem sich Modellproduzenten orientieren sollen.
                Ich finde Yoshis Idee ausgezeichnet, so eine Plattform einzurichten, denn der Informationsfluss unter den Modellbauern ergibt mehr Sinn, als die Angaben der Modellproduzenten.
                In diesem Sinne lieben Gruß
                Heinz
                Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

                Kommentar


                  #10
                  Hallo!

                  Dem will ich eigentlich nicht mehr viel hinzufügen.

                  Es gibt viele verschiedene Hersteller mit verschiedenen Markierungen. Um hier für Durchblick zu sorgen gibt es diese Kategorie.
                  Wie gesagt, einfach den Namen oder am besten ein Schachtelbild hier posten, und es wird geholfen.

                  Ich mache einfach mal ein Beispiel:

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: italeri-ital12003-geschenkbox-hubschrauber-bo105-polizei.jpg
Ansichten: 165
Größe: 38,6 KB
ID: 45521
                  Der Italeri BO 105.
                  Auf der Verpackung steht "My first modelkit" - als Einsteiger sollte man glauben, das kann ein Kind mit 8 Jahren und ohne Vorkenntnisse bauen.
                  Tja, leider nein. Aus der Erfahrung heraus wissen wir, dass dieser Bausatz für einen Anfänger doch etwas zu schwer ist. Ohne Unterstützung durch erfahrene Modellbauer kann einem hier sehr schnell die Freude vergehen. Deshalb würde ich diesen Bausatz nicht als Einsteigerbausatz wählen.

                  Dann gibt es zum Beispiel sowas:

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: revell snowspeeder.jpg
Ansichten: 113
Größe: 345,0 KB
ID: 45522

                  Der Revell Snowspeeder.

                  Auf dieser Verpackung steht "EasyKit" (Auf der Rückseite Skill Level 2) als Einsteiger sollte man auch hier denken das ist ein passender Bausatz.

                  Die Symbole auf der Front bedeuten schon dass es sich um einen Steckbausatz handelt - das steht ja auch drauf. Kein Kleben, kein bemalen. Das ist zwar bautechnisch auch mit einem Kind mit 8 Jahren machenbar, jedoch würde ich das empfehlen - eigentlich so nicht.

                  Warum?

                  Der Bausatz erinnert mehr an ein großes Überraschungs Ei als an ein Modell. Solche Bausätze können sehr interessant als Basis sein - man verstehe mich hier nicht falsch. Erfahrene Modellbauer können diese Sets für Umbauten nutzen, und auch Kinder können solche Sets sehr gut als Basis nutzen - indem man dann eben doch manche Teile verklebt (Die Erfahrung zeigt, dass ein Steckbausatz nicht immer wirklich ein Steckbausatz ist.) oder indem man die Farbe des Modelles ändert - nur weil auf dem Plastik schon ein Druck ist, muss dieser ja nicht dort bleiben ... unterm Strich ist auch bei solch einem Projekt die Unterstützung durch einen erfahrenen Modellbauer nicht so schlecht.

                  Was ich nun eigentlich sagen will:
                  Ob der Bausatz nun der Richtige ist oder nicht lässt sich schwer beurteilen. Es hängt immer davon ab was man machen möchte, und was man sich zutraut. Den größten Lerneffekt hat man durch den Selbst-Versuch. Wir können hier soweit möglich auf die Ferne unterstützen, und euch mit Tipps zur Seite stehen.

                  Wenn nun zum Beispiel einer da draußen den oben gezeigten Snowspeeder mit seinen Kindern bauen will wäre meine Antwort diese:

                  Ja, kannst du machen, der Bausatz ist nicht schlecht. Es ist ein reiner Steckbausatz, allerdings fallen einige Teile gerne ab, deswegen solltest du dir auch Kleber zulegen. Beim Bau wirst du sehen, wo ein Tropfen Kleber angebracht ist. Um ein individuelles Modell zu bauen würde ich dir auch noch empfehlen beim Kauf noch die eine oder andere Farbe zu gönnen. Rede doch mit deinem Kind, in welcher Farbe und in welchem Design es seinen eigenen Snowspeeder bemalen möchte. Und mit diesen paar Tropfen Kleber, und der Umsetzung der eigenen Fantasie in der Farbgebung seit ihr am besten Weg ins Hobby Modellbau.

                  Ich will noch ein Beispiel der anderen Richtung zeigen:

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Galactica.jpg
Ansichten: 138
Größe: 100,7 KB
ID: 45523

                  Die Battlestar Galactica von Revell

                  Kürzlich von mir fertig gebaut - was sehen wir hier auf der Schachtel? Skill Level 3 - Es gibt aber nur insgesamt 5.
                  Auf der Rückseite der Schachtel lesen wir "3 = anspruchsvolle Modelle mit bis zu 100 Teilen"

                  Jemand kommt, wieder ein Kind 8 Jahre - der Erwachsene hilft mit, ist aber kein Modellbauer. Was würde ich sagen?
                  Ein klares Ja - der Bausatz ist sehr einfach und logisch konzipiert. Die meisten der Bauteile sind sehr groß und können einfach verbaut werden. Die Aufbau-Logik ist sehr einfach, wodurch es möglich ist den Bau in Abschnitte für die Bemalung einfach zu unterteilen. Die Passgenauigkeit ist sehr gut! Auch bei einer reinen Pinselbemalung lässt sich ein schönes Modell daraus zaubern - in diesem Fall einfach zuschlagen, und ihr seit auf dem besten Wege zum Modellbauer.


                  Gut, damit ist nun alles meinerseits gesagt, und ich hoffe dass unsere angehenden Modellbauer dieses Angebot nutzen.

                  Wir freuen uns auf eure Fragen!

                  LG Yoshi
                  Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
                  Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

                  Kommentar


                    #11
                    Servus Yoshi,
                    vielen Dank für die nochmalige Aufklärung über des Zweck dieses Themas. Jetzt müssten es wirklich alle erkannt haben, dass so ein Thema absolut Sinn
                    macht.
                    Dieses Thema ist auch für die Fraktion der Papiermodellbauer eine gute Einrichtung.
                    Vielen Dank fürs Einrichten!
                    Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

                    Kommentar


                      #12
                      Hallo Leute!

                      Als Information für Eltern habe ich folgendes Video gemacht - Thema: Die Revell Junior Kits

                      Was ist ein Revell Junior Kit?
                      Wie funktioniert ein Junior Kit?
                      Wie schaut die Feuerwehrstation aus?
                      Kann ich das mit meinem Kind bauen?

                      Eine ungewöhnliche Modellbaubesprechung zur Thematik Modellbauen mit kleinen Kindern und die Revell Junior Kits.

                      Dieses Video richtet sich nicht an die Kinder, sondern an die Eltern um einen Überblick zu bekommen, und auch die Sicht eines Modellbauers auf diese Bausätze. Natürlich spiegelt das Video nur meine Meinung und Erfahrung wider.

                      Viel Spaß damit, LG Yoshi



                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Junior 01.png
Ansichten: 19
Größe: 1,49 MB
ID: 50033

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Junior 04.png
Ansichten: 19
Größe: 1,46 MB
ID: 50035
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Junior 09.png
Ansichten: 22
Größe: 1,55 MB
ID: 50031

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Junior 04.png
Ansichten: 19
Größe: 1,46 MB
ID: 50032

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Junior 10.png
Ansichten: 20
Größe: 1,43 MB
ID: 50034
                      Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
                      Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X