Club-Partner:
banner

STEMOT 2018: VW Beetle Limousine 1968 von Revell 1:24 /adm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STEMOT 2018: VW Beetle Limousine 1968 von Revell 1:24 /adm

    Administrative Themenreinitialisierung V2
    Nicht verzagen, Yoshi fragen, im Handumdrehen, das Land wir sehen!

  • #2
    Hallo;

    nach langer Suche nach einem Motiv habe ich folgende Vorlage gefunden.
    Nein, nicht in den Weiten des WWW.

    Es wird eine große Herausforderung für mich werden. Ob mir das Modell so gelingen wird wie die Vorlage, wird sich weisen.
    Sollte es mir nicht gelingen, werde ich das Modell, egal wie es aussehen wird zur STEMOT zur Wertung abgeben.


    Bis zu diesem Baubericht werdet ihr euch noch etwas gedulden müssen.
    Für Spekulationen habe ich ein Bild von der Vorlage einmal eingestellt.



    So ähnlich sollte mein Modell einmal aussehen.




    Auf geht's!

    LG
    Wolfgang

    Kommentar


    • #3
      Hallo Wolfgang,

      musste aber noch mal was Glatt Bügeln...! Sind ja noch überall Falten drin. Und an die Oberfläche musste auch noch mal ran.... finde ich viel zu Matt.... Reifen fehlen auch.... scheint mir aber noch nicht ganz fertig zu sein.....

      Ja ja.... das ist der Rheinische Humor.... sollte ein kleiner Scherz sein

      Gruß

      Guido
      Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Wolfgang !
        Ich finde auch das Friehofsgrau sehr passend . 4 Räder wären auch gut.
        Liebe Grüße
        Helmut
        Liebe Grüße

        Helmut

        Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen,der sie betrachtet.

        David Hume

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          das mit den Falten und den 4 Rädern werde ich schon hinbekommen.
          Das Modell wird erst offziell bei der STEMOT ZU sehen bekommen.
          Ich schuffte hart im Moment beim..... ich verrate nichts.

          Schaut doch einfach um April vorbei, was ich zusammengeschustert habe.
          Oder auch verpfuscht habe.

          Das weiß ich im Moment noch selber nicht.


          Der erste Käfer lief für das erste Mal nicht so schlecht.
          Glaube ich mal so.....

          LG
          Wolfgang


          Kommentar


          • #6
            Servus Wolfgang ,

            da machst Du uns aber richtig neugierig

            LG Kurt

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              das Geheimnis wird heute gelüftet.


              Für den Wettbewerb wird der VW aus dem Jahre 1968 in einen HOT-ROD umgestylt.
              An der alten, gebrauchten Karo wurde das Dach mit einer Säge an den Säulen abgetrennt.



              Die Säulen entsprechend gekürzt, anpasst und mit Sekundenkleber wieder befestigt.

              Die Heckscheibe wurde mit einer stärkeren Plastikfolie geschlossen.

              Um eine homogene Oberfläche zu bekommen waren unzählige Spachtel-Schleifzyklen notwendig.
              Die Rundungen an der Frontscheibe habe ich mit einer Rundfeile geschliffen.

              An der Karo sind auch die Rücklichter entfernt und diese werden durch spezielle Lichter ersetzt.

              Und nun einige Bilder vom heutigen Status. Zum vergleich steht ein Original nebenbei.










              Weitere Spachtel und Schleifetage warten noch auf mich.

              LG
              Wolfgang


              Kommentar


              • #8
                Hallo;

                Der Motor und das Getriebe haben eine SHOWCAR-Lackierung bekommen.





                LG
                Wolfgang

                Kommentar


                • #9
                  Hallo;

                  Nach längere Suche nach den richtigen Felgen und Reifen, habe ich folgende Auswahl getroffen.



                  Schaut einem HOT-ROD immer ähnlicher.









                  LG
                  Wolfgang

                  Kommentar


                  • #10
                    Servus Wolfgang ,

                    woooouw , das wird aber ein heißer Feger ................

                    LG Kurt

                    Kommentar


                    • #11
                      Feine Sache... Da bleib ich auf alle fälle dran! Sehr spannend was du hier zeigst!
                      Es gehört einiges dazu das Dach eines Käfers tiefer zu legen.
                      Den Käfer hatte ich auch schon auf meiner Werkbank. Jedoch wurde meiner nicht so radikal umgebaut.
                      Hast du auch daran gedacht eventuell die Kotflügel zu entfernen?

                      Ps.: Den Keilriemen würd ich ev. noch Schwarz-Matt einfärben.

                      MFG Stefan

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Stefan;

                        inzwischen wurde der Keilriemen nachlackiert und die Kotflügel werde ich wegen der Stabilität nicht entfernen.

                        Der Umbau macht riesigen Spass!

                        LG
                        Wolfgang

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo;


                          der Unterboden ist nun mit dem Motor vereint und die Lenkung verbaut.












                          LG
                          Wolfgang

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo;


                            Der Bauabschnitt “Innenausbau” konnte schon letztes Jahr abgeschlossen werden.

                            Aber im Endeffekt wird man nicht viel davon zu sehen bekommen.














                            Somit bleibt mir jetzt genügend Zeit die Karo zu fertigen.



                            LG
                            Wolfgang

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo;

                              heute gibt es ein weiteres Update vom Bau der Karo.



                              An der Karo wurde fleißig gespachtelt und geschliffen.

                              Die Scheinwerfereinfassungen sind entfernt und müssen noch verspachtelt werden.



                              Der Kofferraumdeckel wurde befestigt und glattgeschliffen.

                              Am Motordeckel wurde ebenso geglättet.



                              Dazu gibt es einige Bilder:









                              Und weiter geht es mit der Hauptbeschäftigung: „Spachteln und Schleifen“.



                              LG
                              Wolfgang

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X