Club-Partner:
banner

Italeri Fiat500 2007 1:24

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Italeri Fiat500 2007 1:24

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: TA2m6YGDi3jRIazUEhnVQZisBjfGaI2lN8KtnkUX.jpeg
Ansichten: 166
Größe: 95,5 KB
ID: 33386

    Italeri Fiat500 2007 1:24 Nr. 3647

    Ein italienisches Auto von einem italienischen Modellbauhersteller - eigentlich eine klare Sache, oder auch nicht. Liebe Italiener, was habt ihr euch da nur gedacht? Der Bausatz wurde von der Firma Fujimi bereits 2009 gefertigt, und kommt lediglich in einer Italeri Schachtel zum Kunden. Bereits direkt nach dem Öffnen des Kartons sticht einem ein kleiner Zettel ins Auge auf welchem folgender Aufdruck ersichtlich ist: "Made in Japan. Imported by Italeri SPA".

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 06.jpg
Ansichten: 165
Größe: 108,2 KB
ID: 33387

    Für mich ist das irgendwie doch traurig - hier fehlt mir definitiv die Liebe zum Bausatz seitens Italeri. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Bausatz nicht mal mit einem Sonder-Decalbogen aufgewertet wird. In diesem Fall muss der Rechner ausgepackt werden. Im Durchschnitt, je nach Händler, kostet der Italeri Fiat 500 27 Euro. Das gleiche Gegenstück ist der Fujimi Fiat500 Nr. 123622. In unserem Breitengrad ist dieser im Schnitt um 30 Euro zu haben. Hier fährt man zumindest mit der Italeri Variante günstiger. Bei einem japanischen Händler bekommt man natürlich den Bausatz günstiger - hier beläuft es sich auf 20 Euro. Zumindest kann man diesen Bausatz im Regal bei einem lokalen Händler günstiger als den Fujimi kaufen - qualitativ gibt es daran auch nichts auszusetzen!

    Nun einfach ab zum Bausatz:

    Hier der Inhalt der Schachtel:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 01.jpg
Ansichten: 174
Größe: 305,8 KB
ID: 33388

    Alle Bauteile sind durchgehend schön gegossen. Ich konnte keine "Fischhäute" entdecken. Auch der Detailgrad ist sehr schön.

    Hier die Karosserie (man beachte die Größe - für den Maßstab 1:24)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 31.jpg
Ansichten: 171
Größe: 144,3 KB
ID: 33389

    Man baut hier eben einen Kleinwagen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 35.jpg
Ansichten: 172
Größe: 108,2 KB
ID: 33392

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 32.jpg
Ansichten: 166
Größe: 88,1 KB
ID: 33390

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 33.jpg
Ansichten: 167
Größe: 89,2 KB
ID: 33391

    Weiter geht es mit dem Unterboden und dem Aufbau Richtung Räder:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 08.jpg
Ansichten: 155
Größe: 260,9 KB
ID: 33393

    Eine sehr einfache, aber trotzdem schöne Konstruktion:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 09.jpg
Ansichten: 170
Größe: 194,1 KB
ID: 33394

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 10.jpg
Ansichten: 158
Größe: 280,9 KB
ID: 33395

    Hier nun der Innenraum, mit den Seitenverkleidungen, Lenkung, Spiegel etc.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 11.jpg
Ansichten: 157
Größe: 231,7 KB
ID: 33396

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 12.jpg
Ansichten: 167
Größe: 150,0 KB
ID: 33397

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 13.jpg
Ansichten: 165
Größe: 143,9 KB
ID: 33398

    Bleiben wir beim Innenraum - hier noch das Cockpit, und Anbauteile zwischen Motorhaube und Scheibe - mit Scheibenwischer - Hier erkennt man schon die durchdachte und "lackierfreundliche" Konstruktion.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 23.jpg
Ansichten: 171
Größe: 127,7 KB
ID: 33399

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 20.jpg
Ansichten: 169
Größe: 129,8 KB
ID: 33400

    Weiter gehts es nun mit den Sitzen, und der Front und Heckpartie. Diese lässt sich auch wunderbar separat lackieren, und später an der restlichen Karosserie anbringen. Der Spalt passt wie bei dem Original.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 25.jpg
Ansichten: 164
Größe: 169,5 KB
ID: 33403

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 26.jpg
Ansichten: 164
Größe: 131,4 KB
ID: 33401

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 28.jpg
Ansichten: 162
Größe: 126,9 KB
ID: 33402

    Am Ende nun noch die Chromteile. Diese sind überschaubar - hier haben wir die Auspuffanlage und die Beleuchtung. Auch die Felgen sind verchromt - allerdings sehr sauber und dünn gearbeitet - so können diese wirklich gut verbaut werden.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 14.jpg
Ansichten: 165
Größe: 170,6 KB
ID: 33404

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 17.jpg
Ansichten: 163
Größe: 174,3 KB
ID: 33405

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 15.jpg
Ansichten: 151
Größe: 203,9 KB
ID: 33406

    Hier noch kurz die Klarteile (man beachte die einteilige Scheibe. Für Einsteiger sicherlich eine tolle Sache)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 05.jpg
Ansichten: 164
Größe: 137,4 KB
ID: 33407

    Und nun wirklich zu guter Letzt die Bereifung. Auch diese ist wirklich schön gemacht - gutes Profil, und schöne Detaillierung bei den Flanken.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 37.jpg
Ansichten: 164
Größe: 101,2 KB
ID: 33408

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 46.jpg
Ansichten: 158
Größe: 91,9 KB
ID: 33409

    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    #2
    Nun noch das Fazit:

    An dem Bausatz gibt es für mich nichts auszusetzen. Die Bauteile sind meiner Meinung nach sehr gut strukturiert, sodass auch ein Anfänger damit sicherlich gut zurecht kommt. Für den erfahrenen Modellbauer ist der Detailgrad allerdings auch sehr schön, somit lässt sich aus dem Bausatz sicherlich ein gutes Modell bauen.

    Der Decalbogen wurde von Italeri übernommen. Ich hätte mir an dieser Stelle zumindest einen Umfangreicheren Decalbogen gewünscht - vor allem eine "Sonderedition" im Italia Design - Das hätte ohne viel Aufwand den Bausatz sicherlich aufgewertet.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 07.jpg
Ansichten: 181
Größe: 196,3 KB
ID: 33411

    Was mir bei den Decals auch negativ auffällt - gleich wie bei dem Fujimi Bausatz sind lediglich Kennzeichen für Italien, Frankreich, Spanien oder Deutschland dabei - hier werden bei mir auf den Fall die 500er Werbe-Kennzeichen zum Einsatz kommen - auch hier hätte Italeri mit sehr wenig Aufwand nachbessern können.

    Alles in allem weiß ich nun nicht so recht wenn ich hier loben soll - Fujimi hat mit diesem Bausatz eine gute Arbeit geleistet, und ein schönes Modell auf den Markt gebracht. Italeri hat diesen in weiterer Folge relativ lieblos importiert.

    Auf Basis der Verbreitung von Italeri in unseren Geschäften, gerade bei Anfängern wird der "Erstkontakt" eher bei Italeri als bei Fujimi liegen, gibt es zumindest dafür ein Plus von mir, dass eben dieser gute Bausatz dadurch bei uns sehr leicht erhältlich ist. Preis/Leistung ist hier durchaus gegeben.

    Danke an Italeri für das Besprechungsmodell!

    LG Yoshi

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 47.jpg
Ansichten: 163
Größe: 293,4 KB
ID: 33414

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 48.jpg
Ansichten: 165
Größe: 285,6 KB
ID: 33413

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Italeri Fiat500 modellbausatz besprechung unboxing modellbauseite 49.jpg
Ansichten: 164
Größe: 224,7 KB
ID: 33412

    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    Kommentar


      #3
      Hallo Yoshi,

      deine Anregung bzgl. Kennzeichen sollte kein Problem sein - es gibt ja eine WebSeite, da kannst du dir alle Kennzeichen selber generieren und ausdrucken

      https://www.kennzeichengenerator.com/austria.eu2z.php

      lg

      Dietmar

      Kommentar


        #4
        Hallo Yoshi,

        Oh man, jetzt fängt Italeri auch damit an und Kauft wie Revell, Komplette Bausätze beim Mitbewerber ein, macht eine eigene Bauanleitung und Decals wovon ich mal vermute das man die Grafiken der Bauteile auch von Fujimi bekommen hat.

        Fakt ist das der Bausatz NICHT von Italeri Konstruiert wurde und nur zugekauft ist. Verstehen tue ich es jetzt auch nicht was man damit bezweckt. Ich hatte nach der Ankündigung auch gedacht das Italeri hier was eigenes macht. Aber schaut mal was Revell macht…. Die Kaufen Bausätze bei Italeri, ICM und was weiß ich ein, Drucken ihren Namen auf die Schachtel und gut ist.

        Ich frage mich dann auch, hat man keine Eigenen Ideen mehr?

        Ist das Geld für neue Entwicklungen ausgegangen?

        Ich meine mich zu Erinnern das Italeri hier irgendwelche Lizenz Probleme mit einem Fahrzeug Hersteller hatte, der wenn ich richtig Informiert bin sogar bis zu den Anfängen der Modellbausätze des Vorbildes zurückgehen sollte. Wenn dem so ist, ist dann Natürlich die Kasse leer was richtig Neues zu machen und muss für kleines Geld sich dann beim Mitbewerber Einkaufen…. Schade…. Nach dem Packt aus hier bin ich jetzt auch etwas enttäuscht…. Hätte ich jetzt nicht gedacht….

        Gruß
        Guido
        Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

        Kommentar


          #5
          Denke das "Reboxen" macht Sinn wenn es sich um einen Bausatz handelt, den es bei uns nicht gibt oder nicht mehr gibt. Aber was Revell da auffährt ist ziemlich sinnbefreit. Oftmals teurer als zb ICM kommt der gleiche Bausatz ohne Ätzteile daher (die RATA in 1/32). Schade wenn Italeri jetzt auch so anfängt...

          so weiß man halt ohne Recherche nie was einen erwartet - eine alte Matchbox Möhre (Spit MK XXIV) oder ein guter Hasegawa Bausatz (J35 in 1/72).

          der Fiat Bausatz sieht gut aus, die Decals sind etwas enttäuschend, vor allem da das Auto so blank nicht soooviel hermacht da wäre eine Sonderlackierung toll!

          lg
          Rich
          <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

          Kommentar


            #6
            @ Rich, keine frage, der Bausatz an sich ist gut gemacht. Die Bauteile sind sauber gefertigt und passgenau sowie von den Proportionen ebenfalls gut gemacht. Daraus lässt sich was sehr schönes machen. Schade finde ich nur, das Italeri es sich hier mittlerweile so einfach macht und dann auch noch einen Beipackzettel mit der Information beilegt, das der Bausatz in Japan Hergestellt wurde und von Italeri Importiert wurde. Mich würden die Gründe Interessieren, warum man nun komplette Bausätze zu Kauft wobei jeder Ambitionierte Modellbauer sofort erkennen kann das dieser Bausatz nicht aus Italeri Formen kommt. Revell macht dies ja auch oft so....

            OK... viele andere Modell Hersteller machen das auch. Krasses Beispiel sind die 1:9er Bausätze des Kettenkrades, VW Kübel, BMW Wehrmachts Motorrad, der Zündapp usw. Ursprünglich von ESCI Entwickelt, die hab ich als Jugendlicher bzw. Junger Erwachsener schon gebaut, sind die Formen bereits durch fast alle bekannten Modell Hersteller gegangen (Dragon, Italeri, Revell ) Ich verstehe nur nicht den Sinn hinter diesem ganzem hin und her Geschiebe von Formen und Bausätzen. Sicher, man will Geld Sparen aber meint man das die Modellbau Gemeinde Dumm ist und das nicht mit bekommt? Oft wird noch nicht mal versucht die wahre Herkunft der Bausätze zu verschleiern und die "Brandings" also Herstellernamen auf manchen Teilen unkenntlich gemacht. Mich Reißen dann solche "Neuerscheinungen" nicht vom Hocker.
            Mich Persönlich enttäuschen solche Erscheinungen immer wieder und Orientiere mich immer mehr in Richtung klein Serien Hersteller die dann doch wirklich neues an den Start bringen, wenn auch dann der Preis etwas höher ist

            ..... dann bin ich mal gespannt ob Italeri dann auch die "Abarth" Versionen hinterher schiebt.... Die gab es bei Fujimi nämlich auch...

            Viele Grüße

            Guido
            Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

            Kommentar


              #7
              ... Nachtrag

              bei der suche im Netz nach dem FIAT 500 von Fujimi habe ich gesehen das auch die Grafiken aus der Bauanleitung 1:1 übernommen wurden, wenn diese auch nur in unterschiedlicher Anordnung in der Italeri Bauanleitung... Die Decal Grafiken ebenso.....
              Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

              Kommentar


                #8
                hm. das ist schade.

                habe mich am Wochenende gerade über ein anderes REVELL Modell geärgert. die MIG21 in 1/48. Gerade im Handel um 39Euro. Ist aber der EDUARD Bausatz - der Eduard Profipack kostet mit Ätzteilen auch 40Euro wenn man ihn bekommt. Verzichtet man auf die Äzteile bekommt man das Modell als Eduard Weekend Edition um 23Euro. Und das ist der gleiche Inhalt wie der Revell Rebox - nur halt 40% günstiger. Das finde ich mies...

                lg
                Rich
                <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  interessant was es ich hier lese.
                  Was die Hersteller sich so einfällt, um das Geschäft anzukurbeln.
                  Von meiner Seite, wollte ich schon immer den 500er bauen und als nächstes kommt die Vespa.
                  Sollte der Abarth folgen, hätte ich nichts dagegen.

                  Mein Modell wird rot lackiert und mit der italienischer Flagge am Dach, Motorhaube und an den Türen verziert.

                  LG
                  Wolfgang

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Modellbauer,

                    Mal was Grundsätzliches von mir Persönlich. Sicher wird der ein oder andere sich Denken …. " Oh mein Gott die Leitplanke wieder. Kann der nur noch Meckern und negative Beiträge schreiben?" Nun ist es so, das man schon noch von den Modell Herstellern, wenn diese was neues Ankündigen dann auch eine Eigene Idee erwartet. Ich tue das zumindest. Auch Revell bedient sich oft der Formen von Italeri und nun gerade auch wieder von ICM mit dem Ford T Modell. Kleiner Wehrmutstropfen bei Revell ist das man zumindest bei den LKW´s dann komplett neue Decals bei legt und diese auch noch mit vielen anderen Nützlichen Grafiken anreichert....

                    An sich ist dieser Bausatz des FIAT 500 ja auch kein schlechter Bausatz, ganz im Gegenteil. Fujimi hat sicher auch sehr schöne PKW Bausätze Konstruiert wo ich mir auch Vorstellen kann den ein oder anderen Bausatz Bauen zu wollen.

                    Viel mehr verwundert mich diese zunehmende Formen Tauscherei unter den Herstellern, wobei Italeri hier dann auch noch ganz offensiv mit umgeht und dem Bausatz die Information beilegt das dieser ein Import ist!

                    Mag sein das es auch was mit meinem Alter zu tun hat. Viele Bausätze sind in der Zeit erschienen als der Plastikmodellbau boomte.... Aus dieser Zeit kennt man dann auch diese Kits. Oft ist das dann für mich ein nicht wirklich NEUER Bausatz. Die Jüngeren unter euch, ich spreche hier die unter 30 Jährigen an sind das dann wieder Komplett neue Kits.

                    Was ich eigentlich sagen möchte ist, das für mich mit meinen über 50 Jahren das alles schon mal dagewesen ist und ich oft auch kenne oder selber schon gebaut habe wie auch immer.
                    Darum weiche ich auch immer öfters auf Kleinserien Hersteller aus die dann wirklich neues machen auch wenn diese Bausätze oft das doppelte oder dreifache der Preise kosten die es von den Großen Herstellern zu kaufen gibt.

                    Dennoch freue ich mich auch immer wieder wenn dann doch mal wieder was neues kommt wie z.b. der neu Konstruierte Land Rover von Revell in 1:24 wovon ich dann auch ein Exemplar bekommen soll.... ich lass mich überraschen.

                    Dann viel Spaß beim gemeinsamen Modellbau.

                    Grüße

                    Guido
                    Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Guido

                      kann mich dir nur anschließen. Habe nichts gegen Wiederauflagen, wenn es Sinn macht.

                      Aber oft ist es halt so dass mich eine Verpackung "anspringt" (wegen Super Deckelbild oder was auch immer) und ich ohne große Recherche kaufe (wird immer seltener aber diverse Messen sind halt so)
                      Wenn dann eine alte Gurke drinnen ist, die schon vor 20 Jahren bescheiden war und das nur irgendwo im Kleingedruckten mit Nano-schriftgröße steht dass es eine alte Form ist, dann fühle ich mich etwas … tja...

                      Es ist super wenn es ein lange vergriffenes Modell wieder gibt, mit neuen Decals etc zum annehmbaren Preis, aber wenn gleichzeitig noch der Bausatz von einem anderen (oder dem Ur-Hersteller) verfügbar ist und dann auch noch billiger, dann ist es mM Geldmacherei...

                      lg
                      Rich
                      <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X