Club-Partner:
banner

Farbmischen / Rost

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Farbmischen / Rost

    Servus Leute

    Da ich in nächster Zeit ein Projekt haben werde wo die Farbe oder der Ton Rost vorkommt
    Eisenbahngleis wollte ich nun wissen wie dieser Ton zusammengemischt wirt?
    Danke schon mal im vorraus.

    JG
    Dieter
    Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht. Es könnte sein, daß er nur Anlauf nimmt.

  • #2
    Servus Dieter

    der Farbton ist in etwa Umbra natur.
    Schau dich aber um bei den Eisenbahnern - es gibt sogenannte Puderfarben.
    Die werden trocken mit dem Pinsel aufgetragen.
    Da gibt es zum altern der Schienen und Gleisbetten eine eigene Rostfarbe.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    Kommentar


    • #3
      Hallo!

      Da gibt es wirklich viele Ansätze und Möglichkeiten.

      Zum einen haben viele Hersteller Rostfarbe im Sortiment. Ich finde aber dass Farbe den Effekt nicht so schön rüberbringt.

      Getestet habe ich die Pigmentfarben von Tamiya und Revell. Die von Tamiya hab ich schon länger im Einsatz ... gefallen mir ganz gut, erinnern an ein Frauen Schminkset

      Die von Revell hab ich kürzlich mal getestet, gehen auch ganz gut.

      Eine interessante Alternative ist selber machen... nimm ein rostiges Stück Eisen, Schleifpapier, und fixiere diesen Schleif-Staub mit matten Klarlack

      LG Yoshi
      Nicht verzagen, Yoshi fragen, im Handumdrehen, das Land wir sehen!

      Kommentar


      • #4
        Servus Yoshi
        Soi was weie dein letzter Bei3trag habve ich mnir schon gedacht wuste nur nbicht mnitr was anrühren.
        Wüprde der Sache viel nährt kjommem.
        Hauptsache es hält auch auf Hoilz da ich den Kopf metallig machen wollte.

        LG
        Dieter
        Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht. Es könnte sein, daß er nur Anlauf nimmt.

        Kommentar


        • #5
          gibt auch von Mr. Hobby ein Rost set aber noch nicht getestet:
          Mr. Weathering Liner RUST Color Set

          die Tamiya schminksets funktionieren sehr gut!

          lg
          Rich


          <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

          Kommentar


          • #6
            Hallo Dieter,

            nicht falsch verstehen aber könntest Du vielleicht drauf achten das die Aneinanderreihung der Buchstaben in Deinem Beitrag auch einen Sinn machen.... der Post #4 ist schrecklich zu lesen bis hin das man den gar nicht versteht.... Sorry.... ist nicht Böse gemeint. Es kann Natürlich immer mal sein das man nicht richtig die Tastatur trifft, passiert mir auch schon mal aber das ist einfach greulich......

            Was genau hast Du denn vor zu machen? Rost hat viele Farbfacetten. Als Grundfarbton verwende ich immer "Hull Red" XF-9 von Tamiya. In die nasse Farbe tupfe ich dann verschiede Rostfarbtöne von Farbpigmenten.

            Hier habe ich das mal kurz beschrieben https://www.die-leitplanke.de/herzli...es-im-am-lack/ ziemlich in der mitte der Seite. Da bin ich gerade einen Auspuff mit Turbolader Rostig am machen.

            Grüße

            Guido
            Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

            Kommentar


            • #7
              Rost Darstellung…

              … an Fahrzeugen sollte man vorher auch an den Originalen studieren damit es am Modell dann auch realistisch aussieht. Aber auch Auspuffrohre und Auspuffkrümmer, lassen sich hier mit der nachfolgend beschriebenen Technik sehr eindrucksvoll nachempfinden. Es gibt hier auch zwei Methoden, Rost realistisch darzustellen. Einmal der mühsame Weg mit Modellfarbe („Rost“) und Künstlerkreide-Schwarz und einen Rostfarbton, den ich hier beschreiben möchte, und dann ein Emulsion aus zwei Komponenten wobei die eine die Eisengrundierung ist und die andere das Oxydations-Mittel. Das ganze ist vom Hersteller „Modern Options“. Die Verarbeitung der „Modern Options“ Rost-Mittel ist recht einfach und beschränkt sich auf das Auftragen der Eisen-Grundierung die man Trocknen lässt. Nach dem trocknen der Eisengrundierung, trägt man mit einem Pinsel das Oxydations- Mittel auf und wartet die Reaktion ab. Nach kurzer Zeit kann man schon erkennen wie hier der „Rostfraß“ vorantreibt. Ein Nachteil hat das ganze aber auch. Sehr kleine Details wie z.b. Schekel oder Griffe usw. lassen sich nur sehr schwer mit diesem Mittel bearbeiten. Dieses Mittel eignet sich aber sehr gut für größere Flächen. Die Zweite und etwas aufwendigere Methode ist eben mit Modell-Lack und dem Farbton „Rost“ von Revell oder Testor, Künstlerkreide in Schwarz und Rost-Rot. Hier kann man dann aber auch sehr schön kleinerer Details rostig hervorheben.

              Die Materialien:

              •Testor oder Revell Rostfarbe (Testor Nr.1785 Revell Nr.) oder Tamiya Red Hull XF-9
              •Künstlerkreide Rostrot
              •Künstlerkreide Schwarz

              Die Werkzeuge:

              •Pinsel Größe 4
              •Einweg-Handschuhe

              Zunächst trägt man mit einem Pinsel den Rost-Farbton auf. In die noch nasse Farbe tupft man dann abwechselnd von der Künstlerkreide Ros- Rot und Schwarz auf die gerade aufgetragene Rostfarbe. Dies wird dann so oft wiederholt, dass eine raue, unebene und matte Oberfläche entsteht. Hier muss man sich nun an das realistische Aussehen von Rost herantasten. Mit etwas Übung wird dies dann aber schon bald klappen.


















              Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

              Kommentar


              • #8
                Hey Guido

                Danke für deine Hinweise im ersten Artikel
                Ich muß dazu nochmal sagen das ich zur Zeit nur noch 30% sehe da ich einen grauen Star habe
                der erst in Mai durch OP behoben wird.Dadurch kann es schon mal vorkommen der Buchstabenverwechslung.
                Das dazu.
                Entschultige nochmal.

                Dein zweiter Vorschlag mit dem Rost gefällt mir sehr gut und werd den einen oder anderen Tipp mal ausprobieren.
                Es soll ja nichts großarrtiges werden nur eben richtrig verrostete Gleise und oben drauf der blanke Stahl.
                Und da kommt deine Erklährung dazu gerade richtig.
                Danke

                LG
                Dieter
                Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht. Es könnte sein, daß er nur Anlauf nimmt.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Dieter,

                  Sorry für den Hinweis, aber so was kann man nicht ahnen das Du mit Deinem Augenlicht solche Probleme hast. Ich vermutete das Du vom Smartphone diesen Antwort Beitrag getippt hast und eben nicht immer genau die richtigen Buchstaben getroffen hast, was mir auch selber oft passiert wenn ich über mein Smartphone Antworten E-Mails oder Kurznachrichten sende.
                  Mit dem Wissen welcher Grund eben für diese Schreibweise dahinter steht, ist es leichter drüber hinweg zu sehen Also nix für ungut.

                  Bei einer Rostdarstellung gibt es mittlerweile aber viele fertig Produkte hier z.b. von AK oder mig die im Militärmodellbau sehr verbreitet sind. Auf Youtube gibt es dann sogenannte Tutorials, also Videos in denen die Verarbeitung anschaulich gezeigt wird. In der Regel werden auch noch Kommentare dazu gegeben die dann aber in Englischer Sprache sind was nicht weiter schlimm ist wenn man diese nicht versteht weil die Bilder ja auch alles zeigen wie es gemacht wird.

                  Aber es bedarf oft nicht solcher Produkte wenn man auch schon mit wenigen anderen Mitteln das Vorbildgerecht hin bekommt.

                  Viele Grüße und gute Besserung

                  Guido
                  Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hey Guido

                    Alles klar mit dem sehen wird ja auch wieder besser werden.Nach der OP.
                    Und dann werd ich mal das eine oder andere ausprobieren.

                    LG
                    Dieter
                    Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht. Es könnte sein, daß er nur Anlauf nimmt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Guido;



                      danke für die genauen Details. Das Material wäre schon im Kasten.
                      Fehlt nur mehr das passende Modell.

                      LG
                      Wolfgang

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Dieter,

                        Hallo Wolfgang,
                        keine Ursache.... es geht so oder so.... man muss es nur selber ausprobieren welcher Weg für einen der bessere ist. Wenn weitere Fragen sind nur zu.

                        Grüße

                        Guido

                        Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X