Club-Partner:
banner

Spalten an Fahrzeugen verdunkeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spalten an Fahrzeugen verdunkeln

    Hallo Leute!

    Ich sehe immer wieder dass ihr den Spalt zum Beispiel bei der Tür etwas abdunkelt. In welcher Bauphase und mit welchen Techniken macht ihr das?

    LG Yoshi
    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    #2
    Hallo Yoshi

    Da hat jeder sein Rezept. Ich hab auch schon verschiedenes Versucht und bin jetzt bei der Variante:
    Nach dem Klarlacken schneide ich die Türspalten oder Sicken mit einem scharfem Skalpel nach. So ist die Sicke nicht so breit wie am Modell vorgegeben und nimmt so auch nicht
    soviel Farbe auf . Als Farbe nehm ich Schwarz matt von Createx auf Wasserbasis. Wenn es mal nicht so wird wie ichs mir vorstell,kann ichs gleich wieder wegwischen
    und nochmal anfangen.

    Gruß
    Fredl

    Kommentar


      #3
      Hallo Yoshi,

      habe schon als Newbie im Plastikmodellbau einige Versuche versucht.
      Bei mir kommt es immer auf die Endlackierung hinaus.
      Bei heller Endlackierung genügt oft ein Karbonstift den ich bei Vertiefungen verwende.
      Natürlich vor der Endlackierung, aber nur einen Hauch von Lack.
      Bei dunkler Endlackierung eher nicht so berauschend. Da sind meine Versuche und Ergebnisse von Fredl eher besser.

      Ich hoffe, ich könnte dir helfen.

      Zum Thema Schattierungen findest du auf YouTube genügend Videomaterial.
      Ich staune schon Monate über die Kreativität der Modellbauer.

      Ich habe schon viele Modelle für das Üben verwendet. Es wird zwar immer besser und trozdem schleichen sich immer Fehler oder Ungenauigkeiten ein.



      LG Wolfgang

      Kommentar


        #4
        Hi Yoshi,

        wie Fredl schrieb, das macht jeder anders.
        Ich Persönlich finde es viel schöner, das haucht dem Modell mehr "Leben" ein wenn Tür Fugen, Blechstöße und Vertiefungen sich dunkel hervorheben. Schau Dir einfach mal ein Fahrzeug genau an.
        Zu beginn des Zusammenbaus schaue ich erst mal wie Tief diese Fugen sind. Je nach dem Graviere ich diese nach, weil ich die Panel Lines so nennen die Flugzeug und Militärmodellbauer das.... also Fugen erst nach dem Klarlack anbringe.

        Es gibt auch von Tamiya, AK und MIG verschiedene Panel Line Produkte womit man diese Fugen mit füllen kann. Diese gibt es in verschiedenen Farbtönungen von Schwarz bis hin zu hellen Brautönen und sind gebrauchsfertig. Tamiya hat im Schraubdeckel auch noch einen Pinsel eingearbeitet. Diese Panel Line Farben sind so dünnflüssig das diese sich durch die Kapillarwirkung selber durch die fuge ziehen und man nur an einer stelle dann die Pinselspitze halten muss.

        Das hat den Grund das ja noch Grundierung, Farbe und zwei schichten Klarlack drauf kommen, da kann es sein das dann Fugen und Vertiefungen schnell bei diesen Arbeitsgängen mit Grundierung, Farbe und Klarlack zu schwemmen und man die Fuge später nicht mehr mit Schwarzer Farbe auslegen kann.
        Ist alles Graviert und Lackiert verwende ich meist Wasser Farbe oder Aqua Color von Revell und trage dann nach guten abtrocknen des Klarlackes das Schwarz in die Fugen auf. Das geschieht großzügig und kann auch mal über die Fuge hinaus gehen. Das ganze lasse ich antrocknen und kann dann mit einem zum Ballen gefalteten Papiertaschentuch, das dann noch mit Wasser benetzt wurde, den Überschuss so wieder abwischen das eben nur in der Fuge das Schwarz zurück bleibt. Hat man zu stark gewischt wird wieder mit dem Pinsel Schwarz in die Fuge aufgetragen und wiederholt das ganze..... Fertig....

        Gruß

        Guido
        Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

        Kommentar


          #5
          Hier noch mal ein paar Bilder dazu....







          und noch mal am Actros Gigaspace


















          Alles klar?

          Gruß

          Guido
          Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

          Kommentar


            #6
            Hallo Leute!

            Danke für die Rückmeldungen - irgendwie hab ich mir schon gedacht, dass dies der Weg ist. Lustig - diese Technik hab ich eh auch schon bei Militärmodellen und SciFi Modellen ausgeführt - hab mir trotzdem gedacht, es gibt eventuell doch noch einen weiteren Kniff der Auto und Truck Modellbauer Bei meinem nächsten werde ich das auf jeden Fall machen - Die Bilder vom Guido zeigen ja richtig gut den Unterschied zwischen "behandelten" und "unbehandelten" Bereichen

            Danke trotzdem - ihr habt mich in meinem Gedankengang gestärkt

            LG Yoshi
            Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
            Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

            Kommentar


              #7
              Hallo Yoshi,

              Ja, warum soll die Technik an anderen Sparten Modellen anders sein, wenn man Fugen, ritzen und Vertiefungen betonen will?
              Du solltest aber speziell bei Wasserfarben aufpassen, das Du wirklich alles mit Glanz Klarlack Versiegelst. Wasserfarbe hat die Eigenschaft auf Matten Untergründen wolkig zu werden, wenn Du den Überschuss ab wischst. Mit den Tamiya "Panel Line" oder aber die Produkte von "AK" und "MIG" passiert das nicht. Die Basieren auf Terpentin. Der Unterschied hier ist nur das diese Flüssigkeiten durch ihre sehr Hohe Viskosität, wie Wasser, auch wieder schnell aus der ritze fließen können, trägt man zu viel auf Wenn Du an Fahrzeugen die Fugen, Spalten und Vertiefungen betonen willst, erst immer alles mit Glanz Klarlack Lackieren und dann mit Wasserfarbe oder eben Aqua Color drüber. Da bist Du auf der sicheren Seite das Du den Überschuss wieder weg gewischt bekommst und wirklich nur die Fuge Schwarz bleibt, so wie Du es auf meinen Bildern sehen kannst.

              Gruß

              Guido


              EDIT; wie bei allem anderen gilt auch hier erst mal selber an Musterteilen zu Probieren bevor man es dann direkt am gebauten Modell anbringt!


              Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

              Kommentar


                #8
                Danke für die Info!

                Eine Frage noch, welchen Klarlack verwendest du genau?

                Ich habe den von Italeri genommen, der ist ja allerdings auf Wasserbasis. Funktioniert das dann auch damit, oder eher nicht ?

                Der Unterschied für mich ist dass das Ziel eine glänzende saubere Oberfläche ist,mit klaren Farben. Bei meinen Militär und SciFi Modellen kommt ja noch jede Menge "Dreck" und Abnutzung drüber.

                LG Yoshi
                Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
                Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

                Kommentar


                  #9
                  Hi Yoshi,

                  Das ist verschieden. Eine ganze Zeit lang hab ich den verwendet.




                  Jetzt benutze ich den 2K von Zero Paint





                  So allwissend bin ich dann wieder nicht das ich weis ob das auch mit dem Klarlack auf Wasserbasis Funktioniert. Hatte ja geschrieben das man das erst mal ausprobieren soll. Ich selber habe nur Erfahrungen sammeln können mit diesen 2K Lösungsmittel lacken..... und JA die Stinken.... aber der Kleber stinkt auch..... Wer aber eine Hochglanz Spiegelnde Oberfläche haben möchte wird um einen 2k Lösungsmittel Lack kaum vorbei kommen.....

                  Gruß

                  Guido
                  Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X