Club-Partner:
Club Partner

Die Go Modelling .... es war einmal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Go Modelling .... es war einmal

    Grüß euch,

    die GoMo ist Geschichte!
    Nachstehend ein Auszug aus einer Email, die ich gerade erhalten habe.

    Liebe Modellbaufreunde,
    Sehr geehrte Aussteller,

    GO MODELLING ist leider Geschichte!
    Die GoMo 2020 sollte die Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der IPMS Austria werden. Aber es sollte nicht sein: der Covid Lockdown nahm uns dieses besondere Event. Aber auch 2021 und danach wird es keine GO MODELLING mehr geben. Die finanziellen Forderungen der, dem Heeresgeschichtlichen Museum übergeordneten, Bürokratie machen eine Fortführung unserer erfolgreichen Modellbaushow unmöglich.
    Die GO MODELLING war über 16 Jahre hinweg ein wichtiger Teil der IPMS Austria. Auch ohne GoMo wollen wir weiterhin den Plastikmodellbau als kreatives und verbindendes Hobby betreiben und fördern. Wir sehen uns ‒ im MODELL PANORAMA, auf www.ipms.at und natürlich bei anderen Mode
    Wir bedanken uns bei unseren Ausstellern, die gemeinsam mit uns die schönen GoMo's in den vergangenen 16 Jahren ermöglichten und zu einem international beachteten, sympathischen Ereignis gemacht haben. Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des Heeresgeschichtlichen Museums für ihre Unterstützung und die angenehme, freundschaftliche Zusammenarbeit. Wir bedanken uns bei unseren Besuchern, die dem Museum die jährlich zweithöchste Besucherzahl bescherten und uns zeigten, dass wir es richtig gemacht haben. Wir bedanken uns ganz besonders bei den fleißigen Mitarbeitern ‒ Mitglieder der IPMS Austria, Angehörige und Freunde ‒ die unzählige Stunden vor und hinter den Kulissen arbeiteten und das Herz und die Seele der GoMo waren!
    Happy Modelling!
    Der Vorstand der IPMS Austria
    Das Team der GO MODELLING
    Ich sag lieber nicht was mir dazu durch den Kopf geht.

    Mit frustrierten Grüßen

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    #2
    vl hättn sie neben den panzern einen pool installieren solln....
    schade darum, war jedesmal einen besuch wert.

    Kommentar


      #3
      Das HGM fällt weg und damit ist auch die GoMo gestorben!?! Sicher, das HGM bietet einen wunderschönen Rahmen, aber keinen unumstrittenen:
      • Die Lichtverhältnisse waren zB. für gut die Hälfte der Aussteller ein großes Problem. Gut kann ich mich an ein Spitfire-Special erinnern. Weil es in dieser Ecke so finster war erkannte ich nicht einmal einen den Stand betreuenden Freund. Wir haben erst am nächsten Tag bei einem Bier darüber gelacht.
      • Die Eintrittspreise wurden vom HGM bestimmt und sind jedes Jahr gestiegen.
      • Parkplätze! Anfangs konnte man noch auf dem Kasernengelände hinter dem HGM parken, Grundwehrdiener wiesen einem den Weg. Dann fielen die Grundwehrdiener weg und später auch die Parkmöglichkeiten. In der unmittelbaren Umgebung war nur schwer etwas zu finden. Wenigstens konnten die Aussteller vorm HGM parken.
      • Bei der Plastik-Winter in Bratislava haben mir Tschechische Händler und auch Hersteller auf Nachfrage gesagt, dass sich Wien allein wegen der Standmiete nicht mehr rechnet. War mir im Grunde nicht so wichtig da ich gerne nach Bratislava und Moson gefahren bin und dann eben dort meine Einkäufe gemacht habe. Andere Modellbauer hatten dazu nur die GoMo.

      In Wien muss sich doch eine leistbare Veranstaltungshalle finden lassen. Am Willen der "Mitglieder der IPMS Austria, Angehörigen und Freunde" scheitert es wohl nicht unbedingt. Kann es sein, dass der Vorstand nicht mehr will? Unsinn, klopft euch gefälligst den Plastikstaub ab und krempelt die Ärmel hoch! Gerade die GoMo ist doch das Aushängeschild schlechthin für die IPMS-Austria - das gibt man doch nicht so einfach auf!


      wiwo1961 Wenn schon Frust, dann schick ihn per mail an den IPMS-Vorstand. Vielleicht brauchen die ja nur so etwas wie einen Tritt in die Motivation

      Kommentar


        #4
        Servus Nepomuk,

        mein Frust richtet sich weder gegen die Museumsleitung noch gegen die IPMS Austria, sonderm gegen das BMfLV und gegen das BuKaAmt, sowie den Amtsvorgänger des jetzigen HGM-Direktors.
        Solange es in den zuständigen Ministerien heißt "Des is jo nua Kriagsspüzeig" und "Das sind ja nur Verherrlicher der Nazis" ist es sinnlos darüber zu diskutieren.
        Daß der vorletzte Direktor des HGM diese Kampagne gegen das HGM anführt ist traurig genug.
        Zur Erinnerung: Er war derjenige der den wunderbaren hellen Marinesaal in eine düstere Höhle zur Darstellung des zweiten Weltkriegs gemacht hat, in der am Anfang das Bundesheer der ersten Republik und am Ende die "Vier im Jeep" vertreten sind.
        Dazwischen jede Menge an Nazidevotionalien.
        Und gegen diesen Saal ruft er jetzt zum "heiligen Krieg" auf.

        Egal, dem Vorstand der IPMS Austria ist es sicher nicht leichtgefallen diese Entscheidung zu treffen.
        Und ich bin sicher daß die Leute der IPMS Austria nachdem der Frust, über das was da im ministerialen Hintergrund lief, abgeklungen ist, nach neuen Möglichkeiten suchen wird.
        Aber bis es soweit sein wird ......

        Was wären Alternativen zur GoMo?
        Die normalerweise im Herbst stattfindende Modellbau in der Messe Wien ist leider zu einem Ramschladen mit Freßbuden mutiert.
        Die Konkurenzveranstaltung zur GoMo in St. Pölten gibt es wegen mangelndem Interesse auch nicht mehr und die SteMoT ist 2021 pausiert.
        Die Veranstaltung in Ried im Innkreis, wenn sie stattfinden sollte, nach Ried ist es ein weiter Weg.
        Zu Veranstaltungen in der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Slowenien ditto.

        Ausserdem steht wegen der derzeitigen Einschränkungen und Unsicherheit was da noch kommt, ohnhin alles in den Sternen oder ist in den Kaffeesud gemeisselt.

        Schaun mer amal was wird.

        Liebe Grüße

        Wiwo
        Meine Modelle

        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
        Fritz Grünbaum, 1934

        Kommentar


          #5
          Servus Wiwo,

          Kein Kommentar zu Ministerialen-"Hirnverwindereien" und allem was da noch so dranhängt. Kann gut verstehen weshalb du anfangs nichts sagen wolltest.

          Vom HGM-Direktor gibt’s vom Juni 2020 ein nettes Interview https://www.meinbezirk.at/landstrass...lemik_a4120188
          Da gefällt mir besonders diese Stelle, Zitat: "Für uns ist besonders positiv, dass wir für den Saal 1918-1945 seitens des Ministeriums jetzt extra Geld bekommen. Also ich habe durchaus auch ein lächelndes Auge."
          Möge das Geld auch ankommen!

          Zurück zum eigentlichen Thema: Meinen 1. Schock hab ich überwunden. Der IPMS gelingt das hoffentlich auch noch. Diese Pandemie wird nicht ewig dauern. Darauf sollte man sich vorbereiten, um danach bald wieder eine GoMo abhalten zu können. Brot und Klopapier haben wir derzeit genug, was wir aber dringend brauchen sind Spiele. Wäre schön, wenn uns die IPMS damit versorgt. Meinetwegen auch im wesentlich kleineren Rahmen als bisher.

          LG

          Kommentar


            #6
            Servus Nepomuk,

            Danke für den Link, das Interview ist gut!
            Nach den heutigen Nachrichten zum Rechnungshofbericht über die Verwaltung des HGM wird Dr. Ortner wohl keine Vertragsverlängerung bekommen.
            Interessant finde ich, daß die zwei verschwundenen Schiele-Bilder aus der 13:00 ZiB plötzlich zu zwei Briefen in der 20:30 ZiB geworden sind ...
            Vielleicht sollte man im Staatsarchiv nachfragen ...

            Liebe Grüße

            Wiwo
            Meine Modelle

            Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
            Fritz Grünbaum, 1934

            Kommentar

            Lädt...
            X