Club-Partner:
banner

HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge

    Einen schönen guten Abend.

    Heute geht es bei mir mit den Flugzeugen des 2017er HMV Clubmodells los.

    Als erstes kommt die Junkers W33 auf die Schneidmatte.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_001.jpg
Ansichten: 51
Größe: 123,7 KB
ID: 13856

    Als erstes wurden die Spanten verdoppelt ausgeschnitten.
    Als nächstes habe ich die Teile der Rumpfes ausgeschnitten.
    Die Unterseite und die linke Seitenwand habe ich zusammengeklebt und danach die Spanten eingesetzt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_002.jpg
Ansichten: 44
Größe: 186,5 KB
ID: 13859

    Danach wurde die rechte Bordwand angeklebt und die restlichen Teile forgeformt und die Führerkanzel zusammengeklebt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_003.jpg
Ansichten: 44
Größe: 192,9 KB
ID: 13860

    Dann habe ich die Teile am Rumpf angebracht.
    Hier zwei Ansichten des Rumpfes.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_004.jpg
Ansichten: 35
Größe: 197,6 KB
ID: 13857Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_005.jpg
Ansichten: 38
Größe: 204,7 KB
ID: 13858

    Morgen geht es mit den Tragflächen weiter.
    Allerdings nur wenn ich nicht tiefgefroren bin, denn hier auf meinen Latifundien ist es ar...kalt und soll noch kälter werden.

    Liebe Grüße

    Wiwo
    Meine Modelle

    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
    Fritz Grünbaum, 1934

    #2
    Servus Wolfgang ,

    da wirst Du das komplette Clubmodell ja bald fertig haben .............

    LG Kurt

    Kommentar


      #3
      Hallo Wolfgang,

      ...Muss ich mir jetzt ein Elektronen Mikroskop zulegen um das Bauen zu können...?

      Grüße

      Guido
      Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

      Kommentar


        #4
        Hallo Wolfgang !
        Klein aber fein. Es wird sehr schön !
        Liebe Grüße

        Helmut

        Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen,der sie betrachtet.

        David Hume

        Kommentar


          #5
          HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 2.

          Die Post:
          Servus Kurt, das wird wohl noch etwas länger dauern, ich hab für die GoMo noch beim Tegetthoff zu tun. Da stehen die 18 Stück 7cm SFK an. Aber die Motorboote und die Junkers (vielleicht geht sich noch die Do-X aus) werden dabei sein.

          Servus Guido, nö, nö, eine Leuchtlupe mitr 2-facher Vergrößerung reicht schon. Der Vogel ist im Vergleich zu anderen Modellen eigentlich riesengroß....

          Servus Helmut, danke dir! Ich freu mich, daß du mich begleitest.

          Weiter gehts.

          Einen schönen Vormittag.

          Wie Nils im Nachbarforum richtig bemerkte, ist die Beschriftung der Tragfläche auf der einen Seite verkehrt rum.
          Das wurde im "Rätseltrööt" zum 2017er Clubmodell (Forum "Die Kartonmodellbauer") auch schon angemerkt.
          Ob und wie es eine Korrektur im Rahmen der Clubhefte geben wird weiß ich nicht.
          Ich habe versucht die Teile der Bremen einzuscannen, aber bis jetzt ist mir noch kein zufriedenstellender Scan gelungen. Alle Scans sind im Ausdruck zu blaustichig und es ist mir nicht gelungen den Farbstich wegzubekommen.Der Versuch die Tragflächen "verkehrt rum" - soll heißen Unterseite nnach oben und linke Tragfläche mit der rechten Tragfläche zu tauschen geht auch nicht.

          Also habe ich mich entschlossen das Flugzeug so zu bauen wie es im Bogen ist und eventuell später die Tragfläche mit einer neuen Tragfläche mit der richtigen Ausrichtung der Kennung auszutauschen.

          Als erstes habe ich die Holme ausgeschnitten und gefaltet.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_006.jpg Ansichten: 1 Größe: 210,9 KB ID: 13893

          Die Holme wurden am Rumpf festgeklebt.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_007.jpg Ansichten: 1 Größe: 213,5 KB ID: 13891

          Während der Kleber durchtrocknete habe ich die Teile der Tragflächen ausgeschnitten und entsprechend der Vorgabe vorgeformt.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_008.jpg Ansichten: 1 Größe: 209,9 KB ID: 13894

          Durch die Abwicklung der Tragflächen die nach der Montage ein V bilden, wäre es ohne gröbere Schnitzerei nicht möglich gewesen sie vertauscht zu montieren.
          Also lebe ich erst mal mit der nicht korrekten Ausrichtung der Kennummer.

          Als nächstes wurde das Leitwerk ausgeschnitten und für die Montage vorbereitet.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_009.jpg Ansichten: 1 Größe: 195,9 KB ID: 13892

          Das Leitwerk habe ich noch angeklebt und der Klebstoff darf jetzt ordentlich aushärten.

          Liebe Grüße

          Wiwo
          Meine Modelle

          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
          Fritz Grünbaum, 1934

          Kommentar


            #6
            Hallo Wolfgang,

            Zitat von wiwo1961 Beitrag anzeigen
            HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 2.

            Servus Guido, nö, nö, eine Leuchtlupe mitr 2-facher Vergrößerung reicht schon. Der Vogel ist im Vergleich zu anderen Modellen eigentlich riesengroß....


            Liebe Grüße

            Wiwo
            Hm.... unter der Lupe vielleicht..... Wenn ich mir das Leitwerk ansehe und weis das die Kästchen 10 x 10 mm groß sind, dann ist das im Karton Modellbau schon sehr klein, finde ich. Zumal man die Teile ja auch erst mal ausschneiden muss. Auf jeden fall beherrschst Du diese Technik.

            Gruß

            Guido

            Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

            Kommentar


              #7
              HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 3.


              Servus Guido, ich bleibe bei meiner Behauptung, daß der Vogel im Vergleich sehr groß ist. Schau mal bei bei meinen Motorbooten rein. https://www.modellbauseite.at/forum/...oote#post10840

              Heute wird es nur ein kurzer Update.
              Nachstehend vier Fotos vom Flugzeug mit Tragflächen und Leitwerk.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_010.jpg
Ansichten: 43
Größe: 171,3 KB
ID: 13914Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_011.jpg
Ansichten: 43
Größe: 175,7 KB
ID: 13915

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_012.jpg
Ansichten: 43
Größe: 178,4 KB
ID: 13916Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_013.jpg
Ansichten: 46
Größe: 175,1 KB
ID: 13917

              Als nächstes kommt das Fahrwerk dran.
              Aber davon morgen mehr.

              Liebe Grüße

              Wiwo
              Meine Modelle

              Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
              Fritz Grünbaum, 1934

              Kommentar


                #8
                du baust bei der Größe noch ein Fahrwerk an und ich hab gestern 2 Reifen Maßstab 1:48 auf meinem Schreibtisch "verloren"!?
                <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                Kommentar


                  #9
                  HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 4.

                  Einen schönen guten Abend.

                  Servus Rich, auweia, hast du sie wiedergefunden? Ich denke das Fahrwerk wird dir gefallen. Die Teile sind aus verdoppelten 160g Papier mit dem Skalpell ausgeschnitten. Die Felder am Maßstabsquadrat haben ein Seitenlänge von 10mm....

                  Das Fahrwerk.
                  Die Baugruppe 26 mit Fahrwerk, Hecksporn, Propeller und Auspuffstutzen, wie im Bogen vorgesehen, verdoppelt, wobei ich an den Fahrwerkstreben mit Nadelpiksern geprüft habe ob Rückseite und Vorderseite zusammenpassen.

                  Nach dem aussticheln zeigte sich bei den Rädern, daß die Rückseite aus der Mitte war. Ich denke meine Schuld.
                  Nachbauer, die auf Nummer sicher gehen wollen, sollten die Vorder- und Rückseite der Räder einzeln ausschneiden und dann erst zusammenkleben.

                  Ich habe es so gelassen wie es ist, denn nach der Befestigung an den Streben sieht man dieses Manko nicht mehr und auf dem Foto wird die "gute" Seite gezeigt.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_014.jpg
Ansichten: 44
Größe: 146,6 KB
ID: 13933

                  Nachdem das Fahrgestell und Hecksporn (der Stabilität wegen mit CA-Kleber getränkt) montiert war, habe ich den Propeller und die Auspuffstutzen vorbereitet.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_015.jpg
Ansichten: 42
Größe: 175,1 KB
ID: 13932

                  Der schmale Papierstreifen vor dem Flugzeug enthält die Auspuffstutzen.
                  Bei der Montage dieser "Mikro-Fliegenschisse" bin ich allerdings gescheitert.
                  Darum habe ich sie weggelassen.
                  In der Baugruppe 26 ist noch ein T-förmiges Teil enthalten, das die Propellernabe sein soll.
                  Ich habe das Teil mittig angeklebt und den Propeller an die Nase des Vogels geklebt.

                  Zuerst Fotos vom Fahrwerk.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_016.jpg
Ansichten: 48
Größe: 164,1 KB
ID: 13929Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_017.jpg
Ansichten: 48
Größe: 166,2 KB
ID: 13931

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_020.jpg
Ansichten: 46
Größe: 184,8 KB
ID: 13935

                  Und noch zwei Übersichten.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_018.jpg
Ansichten: 47
Größe: 175,0 KB
ID: 13930Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_019.jpg
Ansichten: 47
Größe: 182,3 KB
ID: 13934

                  Damit wäre die W33 in erster Lesung fertig.
                  Aber da ist noch die Sache mit der verkehrten Kennung auf der rechten Tragfläche.
                  Meine Idee ist, das Flugzeug vor der Einschiffung zum Transport nach Deutschland an Bord der Krefeld vom NDL zu zeigen.
                  Dazu wurden die Tragflächen und der Propeller abmontiert.
                  Jetzt überlege ich mir einmal wie ich die Streben und Tanks in der Tragfläche realisieren kann.

                  Es gibt dazu sehr gute Fotos auf dieser Seite: http://www.hermann-koehl.de/index.ph....html?start=48

                  Liebe Grüße

                  Wiwo
                  Meine Modelle

                  Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                  Fritz Grünbaum, 1934

                  Kommentar


                    #10
                    HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 5.

                    Grüß euch zu später Stunde.

                    Da der angedachte Update von Seiten HMV zur W33 wegen der fehlerhaften Kennzeichnung auf der Tragfläche bis jetzt noch nicht zustande gekommen ist, habe ich Paintshop-Pro bemüht und versucht die Kennzeichnung auf der Tragfläche richtig zu stellen.
                    Leider ist es mir nicht gelungen den Kontrast perfekt treffen - der Druck ist erkennbar heller.
                    Somit kam Plan "B" zur Durchführung.

                    Als erstes habe ich die originale Tragfläche abgetrennt und im Flügelstumpf versucht das Strebenwerk nachzubilden.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_15192.jpg
Ansichten: 56
Größe: 158,3 KB
ID: 25699

                    Danach habe ich die neue Tragfläche ausgeschnitten, geformt und zusammengeklebt.
                    Danach wurden auch hir die Streben eingesetzt.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_022.jpg Ansichten: 1 Größe: 180,7 KB ID: 25701

                    So sah die Geschichte nun aus:

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_023.jpg Ansichten: 1 Größe: 212,8 KB ID: 25702

                    Da der Vogel aufgrund der fehlenden Tragfläche eine ordentliche Schlagseite hatte, habe ich noch schnell einen Stützbock und Unterlagen für die bereits abmontierte Tragfläche gebaut und zurechtgeschnibbelt.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Flugzeuge_024.jpg Ansichten: 2 Größe: 195,4 KB ID: 25703

                    Damit ist der Bau der "Bremen" abgeschlossen.
                    Als letztes Modell aus dem 2017er Clubmodell kommt nun die "Do X" an die Reihe.

                    Liebe Grüße

                    Wiwo
                    Meine Modelle

                    Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                    Fritz Grünbaum, 1934

                    Kommentar


                      #11
                      Super Modell!

                      die offene Flügelstruktur ist genial!

                      lg
                      Rich
                      <- Hier könnte Ihre Werbung stehen ->

                      Kommentar


                        #12
                        HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 6.

                        Einen schönen guten Abend,

                        wünsche ich allen. Hoffentlich seid ihr noch nicht eingeschneit oder vom Sturm verweht.

                        Servus Rich, es war eine Notlösung. Ohne dem Fotomaterial aus dem Link in Beitrag #9 hätte ich irgendetwas improvisieren müssen. Aber so bin ich recht nahe am Vorbild.

                        Wie angedroht kommt nun der Bau der Do X an die Reihe.
                        Wer mehr über dieses Flugzeug wissen möchte empfehle ich die entsprechende Seite bei Wikipedia.
                        Weiters gibt es im Nachbarforum den sehr ausführlichen Baubericht von Bernd aka. Lemmi -> Do-X, mein erster Flieger in Karton

                        Wie schon bei den anderen Modellen des 2017er Clubmodells wird auch die Do X ohne die verlagsseitig angebotenen Lasercut-Teile gebaut.

                        Los geht es - wer hätte das gedacht - mit dem Spantengerüst.
                        Das Spantengerüst ist von Udo Kalina einwandfrei konstruiert und die vielen Spanten haben bei der Rumpfform des Flugbootes ihre Berechtigung.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_025.jpg
Ansichten: 52
Größe: 159,4 KB
ID: 25720Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_026.jpg
Ansichten: 50
Größe: 163,2 KB
ID: 25721

                        Zwei Magnete dienen hier als Ballast. Eventuell kann man damit bei der Aufstellung des fertigen Modells etwas tricksen.
                        Hier noch die Unterseite ...

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_027.jpg
Ansichten: 48
Größe: 166,8 KB
ID: 25725

                        ... und die Oberseite des fertigen Gerüsts.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_028.jpg
Ansichten: 48
Größe: 160,7 KB
ID: 25722

                        Die Spanten dürfen nun gut durchtrocknen und die ersten Teile des Unterwasserteils werden vorbereitet.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_029.jpg
Ansichten: 45
Größe: 218,5 KB
ID: 25723

                        Gut geformt werden sie am Spantengerüst festgeklebt und zwei weitere Teile vorbereitet..

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_030.jpg
Ansichten: 46
Größe: 208,9 KB
ID: 25724

                        Diese werden ebenfalls sofort montiert.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_031.jpg
Ansichten: 44
Größe: 213,2 KB
ID: 25727

                        Nun das Oberdeck. Das Teil wird ausgeschnitten und sehr, sehr gut vorgeformt, sodaß es ohne Klebung schon gut am Spantengerüst aufliegt.
                        Dann wird das Deck festgeklebt und alles zusammen darf bis morgen durchtrocknen und aushärten.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_032.jpg
Ansichten: 52
Größe: 194,5 KB
ID: 25726

                        Das war es für heut, morgen geht es wieder weiter.

                        Liebe Grüße

                        Wiwo
                        Meine Modelle

                        Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                        Fritz Grünbaum, 1934

                        Kommentar


                          #13
                          HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 7.

                          Einen schönen guten Abend.

                          Nun waren die seitlichen Bordwände an der Reihe.
                          Hier habe ich etwas ausprobiert.
                          Die Bullaugen sind nicht ausgestanzt und mit Folie hinterklebt, sondern ich habe sie eingeprägt.
                          Soll heißen sie sind mit einem passenden Rundling aus dem Punch-and-die Set ca. 0,1mm tiefer gedrückt.
                          Dadurch ergibt sich ein dezenter 3D-Effekt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_033.jpg
Ansichten: 54
Größe: 180,5 KB
ID: 25743

                          Nach dieser Vorbereitung wurden die Seitenwände angeklebt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_036.jpg
Ansichten: 51
Größe: 174,3 KB
ID: 25744Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_038.jpg
Ansichten: 50
Größe: 195,7 KB
ID: 25745Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_039.jpg
Ansichten: 43
Größe: 197,7 KB
ID: 25748

                          Nun war der Aufbau mit dem Cockpit an der Reihe.
                          Ausschneiden, Kantenfärben mit silbernem Lackstift und wieder sehr gut vorformen.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_040.jpg
Ansichten: 46
Größe: 192,7 KB
ID: 25746

                          Beim Dach ist das Formen besonders wichtig und die dazu nötigen Einschnitte besser zu kurz machen und eventuell nachschneiden, anstatt zu tief und zu weit einschneiden.
                          Damit erreicht man eine saubere Rundung des Daches.
                          Nun den Aufbau ohne Dach am Rumpf festkleben.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_041.jpg
Ansichten: 43
Größe: 205,9 KB
ID: 25747

                          Wenn der Kleber gut durchgetrocknet ist, wird das Dach daraufgesetzt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_042.jpg
Ansichten: 46
Größe: 127,0 KB
ID: 25749Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_043.jpg
Ansichten: 45
Größe: 130,5 KB
ID: 25750

                          Und wieder darf alles bis morgen gut durchtrocknen und aushärten.

                          Morgen geht es wieder weiter.

                          Liebe Grüße

                          Wiwo
                          Meine Modelle

                          Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                          Fritz Grünbaum, 1934

                          Kommentar


                            #14
                            Servus Wolfgang ,

                            tolle Arbeit an dem kleinen Rumpf , sieht fast aus wie ein Wal

                            Weiter so...…

                            LG Kurt

                            Kommentar


                              #15
                              HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 8.

                              Grüß euch!

                              gestern Abend war es dann zu spät um auch hier den Letztstand zu zeigen.
                              Das hole ich hiermit nach.

                              Servus Kurt, Danke für dein Lob! Ja, die Do X kann ihre Verwandtschaft mit dem kleinern Bruder den "Dornier Wal" nicht verleugnen!

                              Als nächstes habe ich die Stummel an den beiden Seiten des Flugzeus gebaut und montiert.
                              Der Zusammenbau war nicht weiter schwierig.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_045.jpg
Ansichten: 46
Größe: 160,7 KB
ID: 25787Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_046.jpg
Ansichten: 47
Größe: 160,5 KB
ID: 25790

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_047.jpg
Ansichten: 45
Größe: 189,4 KB
ID: 25789Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_048.jpg
Ansichten: 46
Größe: 177,2 KB
ID: 25788

                              Jetzt zur Tragfläche.
                              Die Spanten ausgeschnitten ...

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_044.jpg
Ansichten: 46
Größe: 208,4 KB
ID: 25791

                              ... zu beachten ist, daß die beiden äusseren Spanten kleiner sind und eine Umleimer bekommen. ..

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_049.jpg
Ansichten: 43
Größe: 232,0 KB
ID: 25792

                              ... und alle Teile miteinander verklebt.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_050.jpg
Ansichten: 43
Größe: 225,9 KB
ID: 25795

                              Beim Aufbringen der Aussenhaut ist zu beachten, daß die Rundung der Flügelnase richtig gesetzt wird, da sonst die hintere Flügekante nicht bündig abschließt.

                              Bei den Flügelenden hatten bisher alle, die das Modell gebaut haben, Probleme die sie aber mit Einschnitten meistern konnten.
                              Da ich aber Udos Konstruktionen kenne, wollte ich nicht glauben, daß solch drastische Maßnahmen nötig sind.
                              Ich hatte Recht!
                              Der Knackpunkt ist der Übergang von der Rundung der Flügelnase zu einer scharfen Kante.
                              Mit besonders guten Formen bekommt man den Übergang sauber hin.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_051.jpg
Ansichten: 45
Größe: 210,7 KB
ID: 25793

                              Dann hat man auch bei der Montage keine Probleme und Einschnitte sind nicht nötig.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_052.jpg
Ansichten: 46
Größe: 186,5 KB
ID: 25796

                              Hier die fertige Tragfläche.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flugzeuge_053.jpg
Ansichten: 46
Größe: 153,5 KB
ID: 25794

                              Nun darf alles gut trocknen und aushärten.
                              Später gibt es noch einen weiteren Beitrag.

                              Liebe Grüße

                              Wiwo



                              Meine Modelle

                              Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!
                              Fritz Grünbaum, 1934

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X