Club-Partner:
banner

Wiederauflagen und Herstellerübergreifende Bausätze

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wiederauflagen und Herstellerübergreifende Bausätze

    Hallo Modellbaufreunde!

    Durch die momentane Diskussion bei dem Italeri Fiat500 Bausatz dachte ich mir es wäre interessant die Diskussion mehr in die Breite zu tragen, und durch eine Umfrage noch weiter zu vertiefen.

    Worum geht es:

    Viele Modellbauhersteller führen Wiederauflagen von teils hauseigenen, oder auch zugekauften Herstellern durch. Nehmen wir hier als Beispiel die Firma Italeri, welche eben die Formen der Firma ESCI aufgekauft hat. Die Firma ESCI existiert leider nicht mehr. Diese alte Formen werden nun unter dem Namen Italeri wieder auf den Markt gebracht.

    Der zweite Teil dieser Diskussion ist die Tatsache, dass einige Hersteller oft Bausätze von einem anderen Hersteller unter eigenem Namen verkaufen. Hier können wir auch wieder ein Beispiel mit der Firma Italeri nennen, welche einen Bausatz von Fujimi in einer Italeri Schachtel verkaufen.

    Soweit die Ausgangslage.

    Ich möchte bei der Umfrage nicht speziell auf einen Hersteller eingehen, sonder diese Allgemein halten. Die Auswahl mehrerer Aussagen ist möglich.
    6
    Ich wünsche mir mehr neue Bausätze aus neuen Formen.
    83,33%
    5
    Ich finde dass es zu viele Wiederauflagen gibt.
    16,67%
    1
    Es wäre besser die Wiederauflage von alten Bausätzen mit neuen Decals und Bauteilen durchzuführen.
    66,67%
    4
    Ich wünsche mir eine bessere Kennzeichnung wiederaufgelegter Bausätze.
    66,67%
    4
    Ich wünsche mir eine bessere Kennzeichnung bei herstellerübergreifenden Bausätzen.
    83,33%
    5
    Ich finde dass Wiederauflagen zu teuer verkauft werden.
    50,00%
    3
    Durch gute Bilder werden schlechte alte Bausätze auf der Verpackung kaschiert.
    66,67%
    4
    Es stört mich nicht wenn mehrere Hersteller den gleichen Bausatz unter eigenem Namen verkaufen.
    33,33%
    2
    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    #2
    Hier nun, um den Zusammenhang zu erzeugen, die relevanten Zitate aus dem Bericht der Fiat500 Bausatzbesprechung:
    https://www.modellbauseite.at/forum/...t500-2007-1-24

    Ich habe die Zitate etwas gekürzt – die volle Version steht natürlich original im Baubericht.

    Zitat von Leitplanke Beitrag anzeigen
    Oh man, jetzt fängt Italeri auch damit an und Kauft wie Revell, Komplette Bausätze beim Mitbewerber ein, macht eine eigene Bauanleitung und Decals wovon ich mal vermute das man die Grafiken der Bauteile auch von Fujimi bekommen hat.

    Fakt ist das der Bausatz NICHT von Italeri Konstruiert wurde und nur zugekauft ist. Verstehen tue ich es jetzt auch nicht was man damit bezweckt. Ich hatte nach der Ankündigung auch gedacht das Italeri hier was eigenes macht. Aber schaut mal was Revell macht…. Die Kaufen Bausätze bei Italeri, ICM und was weiß ich ein, Drucken ihren Namen auf die Schachtel und gut ist.

    Ich frage mich dann auch, hat man keine Eigenen Ideen mehr?
    Ist das Geld für neue Entwicklungen ausgegangen?
    Ich meine mich zu Erinnern das Italeri hier irgendwelche Lizenz Probleme mit einem Fahrzeug Hersteller hatte, der wenn ich richtig Informiert bin sogar bis zu den Anfängen der Modellbausätze des Vorbildes zurückgehen sollte. Wenn dem so ist, ist dann Natürlich die Kasse leer was richtig Neues zu machen und muss für kleines Geld sich dann beim Mitbewerber Einkaufen…. Schade…. Nach dem Packt aus hier bin ich jetzt auch etwas enttäuscht…. Hätte ich jetzt nicht gedacht….
    Zitat von RichSp Beitrag anzeigen
    Denke das "Reboxen" macht Sinn wenn es sich um einen Bausatz handelt, den es bei uns nicht gibt oder nicht mehr gibt. Aber was Revell da auffährt ist ziemlich sinnbefreit. Oftmals teurer als zb ICM kommt der gleiche Bausatz ohne Ätzteile daher (die RATA in 1/32). Schade wenn Italeri jetzt auch so anfängt...
    so weiß man halt ohne Recherche nie was einen erwartet - eine alte Matchbox Möhre (Spit MK XXIV) oder ein guter Hasegawa Bausatz (J35 in 1/72).
    der Fiat Bausatz sieht gut aus, die Decals sind etwas enttäuschend, vor allem da das Auto so blank nicht soooviel hermacht da wäre eine Sonderlackierung toll!
    Zitat von Leitplanke Beitrag anzeigen
    OK... viele andere Modell Hersteller machen das auch. Krasses Beispiel sind die 1:9er Bausätze des Kettenkrades, VW Kübel, BMW Wehrmachts Motorrad, der Zündapp usw. Ursprünglich von ESCI Entwickelt, die hab ich als Jugendlicher bzw. Junger Erwachsener schon gebaut, sind die Formen bereits durch fast alle bekannten Modell Hersteller gegangen (Dragon, Italeri, Revell ) Ich verstehe nur nicht den Sinn hinter diesem ganzem hin und her Geschiebe von Formen und Bausätzen. Sicher, man will Geld Sparen aber meint man das die Modellbau Gemeinde Dumm ist und das nicht mit bekommt? Oft wird noch nicht mal versucht die wahre Herkunft der Bausätze zu verschleiern und die "Brandings" also Herstellernamen auf manchen Teilen unkenntlich gemacht. Mich Reißen dann solche "Neuerscheinungen" nicht vom Hocker.
    Mich Persönlich enttäuschen solche Erscheinungen immer wieder und Orientiere mich immer mehr in Richtung klein Serien Hersteller die dann doch wirklich neues an den Start bringen, wenn auch dann der Preis etwas höher ist
    Zitat von RichSp Beitrag anzeigen
    habe mich am Wochenende gerade über ein anderes REVELL Modell geärgert. die MIG21 in 1/48. Gerade im Handel um 39Euro. Ist aber der EDUARD Bausatz - der Eduard Profipack kostet mit Ätzteilen auch 40Euro wenn man ihn bekommt. Verzichtet man auf die Äzteile bekommt man das Modell als Eduard Weekend Edition um 23Euro. Und das ist der gleiche Inhalt wie der Revell Rebox - nur halt 40% günstiger. Das finde ich mies...

    Zitat von Leitplanke Beitrag anzeigen
    … Nun ist es so, das man schon noch von den Modell Herstellern, wenn diese was neues Ankündigen dann auch eine Eigene Idee erwartet. Ich tue das zumindest. Auch Revell bedient sich oft der Formen von Italeri und nun gerade auch wieder von ICM mit dem Ford T Modell. Kleiner Wehrmutstropfen bei Revell ist das man zumindest bei den LKW´s dann komplett neue Decals bei legt und diese auch noch mit vielen anderen Nützlichen Grafiken anreichert....

    Viel mehr verwundert mich diese zunehmende Formen Tauscherei unter den Herstellern, wobei Italeri hier dann auch noch ganz offensiv mit umgeht und dem Bausatz die Information beilegt das dieser ein Import ist!

    Mag sein das es auch was mit meinem Alter zu tun hat. Viele Bausätze sind in der Zeit erschienen als der Plastikmodellbau boomte.... Aus dieser Zeit kennt man dann auch diese Kits. Oft ist das dann für mich ein nicht wirklich NEUER Bausatz. Die Jüngeren unter euch, ich spreche hier die unter 30 Jährigen an sind das dann wieder Komplett neue Kits.

    Was ich eigentlich sagen möchte ist, das für mich mit meinen über 50 Jahren das alles schon mal dagewesen ist und ich oft auch kenne oder selber schon gebaut habe wie auch immer.
    Zitat von RichSp Beitrag anzeigen
    Habe nichts gegen Wiederauflagen, wenn es Sinn macht.

    Es ist super wenn es ein lange vergriffenes Modell wieder gibt, mit neuen Decals etc zum annehmbaren Preis, aber wenn gleichzeitig noch der Bausatz von einem anderen (oder dem Ur-Hersteller) verfügbar ist und dann auch noch billiger, dann ist es mM Geldmacherei...

    Soweit die Zitate in kürzerer Form, welche mich zu dem Gedanken gebracht haben, dass eben dies doch eine interessante Diskussion ist.


    Nun meine Meinung dazu:

    Grundsätzlich finde ich es nicht so schlecht wenn alte Formen wieder aufgelegt werden. Allerdings sollte dann auch die Qualität passen, es hilft einem nichts wenn eine schlechte Form nochmals ausgelutscht wird. Bei Italeri ist das immer so eine Sache, es gibt zum einen sehr gute Wiederauflagen, wo die Form noch richtig scharf ist, und es gibt eben jene, bei welchen die Form im Laufe der Zeit schon gelitten hat. Grundsätzlich wäre es für mich sehr positiv wenn man solche alten Bausätze mit neuen Teilen aufwertet – Wenn ich zum Beispiel an einen alten ESCI Rennwagen denke, und ich sehe dass die Felgen in der originalen ESCI Form nicht mehr schön, oder aktuell sind, dann könnte man doch einen neuen Felgensatz erstellen, und den Bausatz mit teilweise neue Teile auf den Markt bringen. Die Firma Zvezda macht dies zum Beispiel so, das finde ich gut.

    Zu meinem Glück kenne ich viele der alten Bausätze noch nicht, oder ich konnte mir diese als Kind einfach nicht leisten. An dieser Stelle denke ich zum Beispiel an die alten AMT ERTL SciFi Star Trek Bausätze. Als Kind konnte ich mir diese einfach nicht leisten, später waren diese leider vom Markt verschwunden. Teilweise konnten diese auf Ebay und ähnlichem erworben werden, allerdings manche wirklich zu einem sehr stolzen Preis, welchen ich dann auch nicht bereit war zu zahlen. Nun ist es endlich wieder soweit dass Round2 diese alten Bausätze wieder auf und der Marke AMT auf den Markt bringt – das freut mich wiederrum sehr.

    Die Hersteller könnten meiner Meinung nach aber wirklich auf der Verpackung genauer Kennzeichnen was da wirklich davon zu erwarten ist. Ohne Recherche und Menschen wie uns, welche Bausatzbesprechungen schreiben und filmen weiß man oft einfach nicht, was man wirklich kauft.

    Zum zweiten Thema:
    Dass Hersteller sozusagen zusammenarbeiten liegt offen auf der Hand. Bei meinem Interview, welches ihr auf unserem YouTube Kanal sehen könnt, habe ich bereits mit Hrn. Zelger von der Firma Zvezda darüber gesprochen. Da sich eine Form für die Hersteller natürlich rentieren muss macht es nicht viel Sinn wenn drei Hersteller das gleiche Modell gleichzeitig auf den Markt bringen. So kann es vorkommen, dass nur ein Hersteller die Form und den Bausatz erstellt und an die anderen Hersteller liefert. Schwieriges Thema, einerseits verständlich für die Hersteller andererseits für uns Modellbauer oft weniger toll.
    Bei dem Fiat500 war ich besonders endtäuscht, hier wurde ein alter Fujimi Bausatz eingekauft und ohne Änderungen von Italeri weiterverkauft. Hätte man hier zumindest einen großen Sonderdecalbogen gemacht, und diese Kosten wären sicherlich überschaubar, dann wäre die Endtäuschung sicher nicht so groß gewesen. Es wirkte einfach lieblos, und das finde ich Schade.
    Auch bei anderen Herstellern ist ja oft großes Rätselraten angesagt – vor allem ist mir das bei Revell aufgefallen. Entweder es war ein super Bausatz, oder es passt nix – je nach dem welcher Hersteller sich wirklich dahinter verbirgt.

    Nun würde mich eure Meinung dazu interessieren, und natürlich auch eure Erlebnisse mit diversen Bausätzen.
    Danke, LG Yoshi
    Wenn "Plan A" nicht funktioniert - cool bleiben!
    Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben!

    Kommentar


      #3
      Hallo Modellbau Freunde,

      ei ei ei.... da hab ich ja was los getreten.... Ich will meine Meinung zu Wiederauflagen mal etwas relativieren.

      Wie schon in anderen Postings beschrieben gehen so gut wie alle Modell Hersteller hin und bedienen sich der Formen wiederum anderer Mitbewerber. Sei es Formen von nicht mehr Existierenden Herstellern oder aber auch noch am Markt vorhandene Hersteller. Grundsätzlich ist da ja auch OK.... Mich stört nur die Einfallslosigkeit wie man das dann macht wie eben bei Italeri dann bis auf Verpackung, Decals und Bauanleitung nichts geändert hat!

      Ich gehe da mal von mir selber aus. Als 63iger Jahrgang steuere ich auch zügig auf die 60 Lebensjahre zu. Dem Hobby an sich gehe ich mittlerweile schon gut 30 Jahre nach, aber auch vor über 30 Jahren bin ich schon dem Modellbau nachgegangen, mal mehr mal weniger, aber mit wachsender begeisterung und da waren dann die heutigen Wiederauflagen alles wirkliche Neuerscheinungen! Für mich sind das heute "Olle Kamellen" wie man in Kölner Rheinland so schön sagt. Für die Jüngeren Modellbauer mögen das wieder "Neue" Bausätze sein.

      Durch einen lockeren Kontakt zu Revell weis ich, das man damals in Kooperation mit Italeri sich die Form "Geteilt" hat. Zum Beispiel an einem LKW. Hier hat Italeri eine Hoch Dach variante gemacht, Revell das niedrige. Die Kosten dafür hat man aufgeteilt. Revell hatte zu dem eine ganz andere Decal Variante wie Italeri gemacht. Das fand ich immer Interessant.
      Zudem legt Italeri, in seinen Militärbausätzen heut zutage dann noch Ätzteile und auch hier und da das andere Resin Bauteil bei.

      Beim 1:24iger Container Tank Trailer hat man z.b. die "Catwalks" auch aus Ätzteilen bei gelegt. Ist ja schon mal ein kleiner anfang…. könnte aber auch ausgebaut werden und zumindest ICH wäre bereit dann auch was mehr für einen Bausatz auszugeben.

      Was ich damit sagen will ist.... warum lässt man sich nicht was einfallen und pimpt solche Alten Wiederauflagen mit Ätzteilen und/oder Resin Zubehör auf, oder überarbeitet oder verbessert die Formen/ Bauteile wie auch immer. Dann lasst den Bausatz mal 10,00 oder 15,00 Euro mehr kosten aber für mich als "Alter Hase" wäre das dann auch wieder Interessant auch den "Alten" wieder aufgelegten Bausatz dann eben mit den zusätzlich neuen Teilen zu Kaufen.

      Ich kann mich dran Erinnern als DRAGON z.b. die 1:9er ESCI Motorräder im Angebot hatte das zusätzlich dann noch eine passende Vinyl Figur dabei war....
      Ich finde es schade das die Hersteller dann so Einfalls los sind. Gerade Italeri habe ich als Stolzen Modellbau Hersteller kennengelernt. Alleine die Buch Chronik zum Firmen Jubiläum zeigte mir, wie stolz man darauf ist dort dann solche Bausätze durch die ganze Modellbau Thematik in gleichbleibender Qualität zu machen.....
      Sicher ist mir auch bewusst das eine Komplette neue Modellentwicklung schnell Hunderttausende von Euros verschlingen kann, da muss die Auswahl gut bedacht sein, dafür könnte man aber dank der heutigen Elektronischen Medien mit den Modellbauern in Kontakt treten und ein Ohr für diese haben was man sich dort wünscht.... das ist heute doch um so einfacher als noch vor 15, 20 oder gar 25 Jahren.

      Mich stört einfach die Einfallslosigkeit. Ich kann jetzt auch nur von mir sprechen und meinem Interesse für Nutzfahrzeuge. Hier hatte ich mit Heinz zusammen unseren SCANIA R730 8X4 Heavy Haulage Tractor 3900MT (M 1:24) Ich kann mir gut Vorstellen das man den dann unter Italeri und vielleicht auch noch verbessert dann unter dem Italeri Logo heraus bringen kann. Oder warum nimmt man sich nicht der Vorhandenen LKW Bausätze an und Konstruiert diese mit 2, 3 oder 4 Achsen? Hier könnte man z.b. Erweiterung´s Kits für diese Truck anbieten. Es gäbe sicher noch viele Ideen dazu nicht nur in meiner Modellbau Thematik.
      Das sind dann aber mit die Gründe das ich eben über Wiederauflagen der Modell Hersteller, sei es Italeri, Revell oder wie sie alle heißen so enttäuscht bin.

      Viele Grüße

      Guido
      Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann.

      Kommentar

      Lädt...
      X